Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene










ATHEN - Schmuckmuseum Ilias Lalaounis

  386 Wörter 1 Minute 16 × gelesen
2020-06-29 2020-07-03 29.06.2020

Das Museum ist in einem schönen Gebäude von Anfang des 20. Jhs. in einer Nebenstraße der Dionysiou-Areopagitou-Straße in unmittelbarer Nähe der Akropolis untergebracht. In den Vitrinen dieses in Griechenland einzigartigen Museums sind Schmuckstücke, Entwürfe von Schmuckstücken und dekorative Arbeiten ausgestellt, die der berühmte griechische Juwelier und Gründer des Museums, Ilias Lalaounis, im Laufe seiner fünfzigjährigen Karriere geschaffen hat.
Die insgesamt 45 Einheiten der ständigen Ausstellung vermitteln dem Besucher eine klare Vorstellung von der Entwicklung der uralten Kunst der Schmuckherstellung von der Prähistorie bis in unsere Tage; die Motive entstammen Kulturen aus verschiedenen Teilen der Welt.
Im ersten Geschoss des Museums werden drei Einheiten gezeigt. Die erste enthält Arbeiten des Museumsgründers, die von Objekten der paläolithischen und der neolithischen Zeit und von Höhlenfunden inspiriert sind. Die Kollektion „Ilion“ enthält Nachbildungen des Halsschmucks und der Ohrgehänge des Schatzes des Pharaos, den Heinrich Schliemann in Troja ausgegraben hat.
In der zweiten Einheit werden Schmuckstücke gezeigt, die sich an Vorbildern aus verschiedenen Phasen der griechischen Kultur von den Mykenern und Minoern bis zur byzantinischen Zeit orientieren.
Die dritte Einheit besteht aus elf Kollektionen, die durch Vorbilder aus gleich vielen Kulturen des Mittelmeerbereichs, des Mittleren und Fernen Ostens, aber auch westlicher wie der Kelten und der Wikinger inspiriert sind.
Im zweiten Obergeschoss kann man die übrigen drei thematischen Einheiten besichtigen. Der Natur abgeschaut sind die Kollektionen „Wildblumen“, „Schwäne und Delphine“, „Muscheln“ und „Pastorale“. Innerhalb der ersten Einheit ist interessant zu beobachten, wie unter der Hand eines phantasievollen Meisters aus einer bescheidenen Distel ein 18-karätiger Goldschmuck entsteht.
„Lebenssymbole“, „Bewegung im Raum“, „Choreographie und Tropfen“ und „Chitone“ sind die Namen der Kollektionen der fünften Einheit, die von der Biologie und der Technik inspiriert sind. Besonders bemerkenswert ist ein Schmuckstück mit Diamanten und Saphiren, dass die Netzhaut von Wirbeltieren darstellt.
In der sechsten Einheit werden Arbeiten für besondere Anlässe gezeigt, wie Tierkreiszeichen, Stücke des Mikrokosmos, solche für den Valentinstag u. a.
Das vorzüglich ausgestattete neue Museum besitzt eine Spezialbibliothek für das Feld der angewandten Künste, einen Verkaufsraum, in dem man auch Kopien der ausgestellten Stücke bestellen kann, und einen kleinen Kinderhort.
Im Museum werden zahlreiche, gut organisierte pädagogische Veranstaltungen für Kinder und Heranwachsende durchgeführt; Gruppen können nach vorheriger Absprache geführt werden.

Schmuckmuseum Ilias Lalaounis
Kallisperi 12 & Karyatidon Str., AΚropolis 11742, Athen

Copyright: Museen Griechenlands
Erevnites Edition
GR.OK.F.B.
M. Str.

Es wurden keine Bilder für das Keyword Schmuckmuseum Athen gefunden.