Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



THESSALONIKI - Hauptstadt der Provinz Makedonien

  481 Wörter 2 Minuten
2017-09-28 2017-09-28 28.09.2017 409 × gelesen

Mit etwa 1.000.000 Einwohnern ist Thessaloniki die zweitgrößte Stadt Griechenlands und Hauptstadt der Provinz Makedonien. Thessaloniki war schon für die Römer und später die Byzantiner eine bedeutende Wirtschaftsmetropole und der bedeutendste Knoten der Handelsstraße Via Egnatia.

Die vor 2300 Jahren begründete Stadt besitzt eine mittelalterliche Zitadelle, römische, byzantinische und türkische Bauten, darunter den Weißen Turm, das Wahrzeichen der Stadt, und zwei wichtige Museen, das archäologische und das Museum der byzantinischen Kultur, das zum europäischen Museum des Jahres 2005 gewählt wurde.

Von herausragender religiöser und kunsthistorischer Bedeutung sind zahlreiche Kirchen von Thessaloniki, die 1988 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen wurden.

Die sogenannte Rotonda, ursprünglich als Grabbau für den Herrscher geplant, wurde bereits im 4. Jahrhundert in eine Kirche umgewandelt und dem Agios Georgios geweiht. Aus dem späten 5. Jahrhundert stammt das Kirchlein Osios David mit seinem beeindruckenden Mosaik, das den bartlosen Christus darstellt. Von der Terrasse vor der Kirche kann man einen schönen Blick auf die Stadt genießen. Sehr schöne Mosaiken aus dem 7. und 9. Jahrhundert kann man auch in der dem Stadtheiligen geweihten Kirche Agios Dimitrios, einer fünfschiffigen Basilika, bewundern. Von den Kapitellen stammen einige noch aus der Zeit von Theodosius I. (379 - 395). Auf den Fundamenten einer Kirche aus dem 4. Jahrhundert wurde die Kirche der Agia Sofia im 8. Jahrhundert erbaut. Ihre sich über dem Hauptschiff wölbende Zentralkuppel hat einen Durchmesser von 10 Metern. In der Apsis hat sich das schöne Mosaik der thronenden Panagia mit dem Christuskind aus dem 8. Jahrhundert erhalten. Noch wertvoller sind die Mosaiken in der Kuppel. Sie werden auf das 9./10. Jahrhundert datiert und stellen die Himmelfahrt dar: Christus auf einem Regenbogen, Maria zwischen zwei Engeln und die Apostel. Im Tambour finden sich Darstellungen der Propheten.

Sehr gut erhaltene Fresken von hoher Qualität aus dem 14. Jahrhundert finden sich in der Kirche Agios Nikolaos Orphanos. In der Apsis ist Maria in Gebetshaltung abgebildet, ihr zur Seite zwei Engel. Darüber ist Christi Geburt dargestellt, rechts davon die Hl. Drei Könige. Sehr beeindruckend sind auch die hochwertigen Fresken und Mosaiken der Agii Apostoli Kirche (um 1312). Der Pantokrator mit den Evangelisten und Propheten blickt von der Kuppel herab. Im Tonnengewöbe, wo sich die meisten Mosaiken erhalten haben befinden sich Darstellungen aus dem Leben Christi: Taufe, Verklärung, der Einzug in Jerusalem und die Kreuzigung.

Thessaloniki war 1997 Kulturhauptstadt Europas und ist eine Stadt mit jugendlichem Charakter. Eine der größten Universitäten Griechenlands hat hier ihren Sitz, die Aristoteles-Universität mit ihren über 30.000 Studenten. Zu einem Zentrum des zeitgenössischen Kulturlebens hat sich eine 1924 erbaute Getreidemühle entwickelt. Das „MILOS“ bietet ein nostalgisches und stimmungsvolles Ambiente, wo griechische und internationale Künstler ihre Werke ausstellen. Im Milos treten im Jazz-Cafe fast jede Nacht Musikgruppen live auf. Weit über Griechenland hinaus bekannt ist inzwischen auch das Thessaloniki Film-Festival, das jährlich stattfindet.

Thessaloniki ist eine Stadt, die niemals zu schlafen scheint. Bis in die hinterste Ecke dringt das Leben.

301 Bilder für das Keyword Thessaloniki gefunden.

Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Thessaloniki in Makedonien) On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Thessaloniki in Macedonia). Θεσσαλονίκη, ο θεσμός των λαϊκών αγορών καθιερώθηκε το 1929 και αποτελούν παράδοση για πολλές πόλεις της Ελλάδος όπου Παραγωγοί και Επαγγελματίες διαθέτουν τα προϊόντα τους προς πώληση. Horst Schäfer
Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Thessaloniki in Makedonien) On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Thessaloniki in Macedonia). Θεσσαλονίκη, ο θεσμός των λαϊκών αγορών καθιερώθηκε το 1929 και αποτελούν παράδοση για πολλές πόλεις της Ελλάδος όπου Παραγωγοί και Επαγγελματίες διαθέτουν τα προϊόντα τους προς πώληση. Horst Schäfer
Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Thessaloniki in Makedonien) On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Thessaloniki in Macedonia). Θεσσαλονίκη, ο θεσμός των λαϊκών αγορών καθιερώθηκε το 1929 και αποτελούν παράδοση για πολλές πόλεις της Ελλάδος όπου Παραγωγοί και Επαγγελματίες διαθέτουν τα προϊόντα τους προς πώληση. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Technologische Park in Thessaloniki wurde 1994 eingerichtet, um Innovationen, Wettbewerb und Unternehmertum der griechischen Unternehmen zu fördern. Thessaloniki Technology Park was established in 1994 in order to promote innovation, competitiveness and entrepreneurship of the Greek enterprises, main stakeholder is the Centre for Research and Technology Hellas (CERTH). Τεχνολογικό Πάρκο Θεσσαλονίκης. Thessaloniki Stadt
Auf dem Markt in Thessaloniki werden vor allem Obst und Gemüse, Gewürze und Kräuter, Fleisch und Fisch, Nüsse, Käse, Haushaltswaren bis hin zur Unterwäsche angeboten, Rinder, Schweine, Kaninchen und Lamm hängen an den Haken der Metzger. The Bezesteni Market in Thessaloniki was built by Sultan Mehmet II in 1455 – 1459 AD and used by the Ottomans for commercial and financial activities, today fresh fruit, vegetables, spices, herbs, meat, fish, nuts, cheese and household goods are sold. Σκεπαστή αγορά Θεσσαλονίκης. Thessaloniki Stadt
Der Hauptbahnhof in Thessaloniki ist einer der am stärksten frequentierten Bahnhöfe Griechenlands, er ist ein Kopfbahnhof, liegt in Hochlage und verfügt über sieben Bahnsteiggleise, die man über einen Tunnel erreicht. The railway station of Thessaloniki, inaugurated in 1961, is the central passenger railway station of the city and the largest and busiest railway station in Greece, since 2014 the connection to a new underground railway has been in progress. Σιδηροδρομικός Σταθμός (ΟΣΕ) Θεσσαλονίκης. Thessaloniki Stadt
Der Hafen von Thessaloniki, der Hauptstadt der Region Zentralmakedonien, ist flächenmäßig der größte griechische Hafen und der wichtigste Freihafen für den südlichen Balkan, die Römer bauten den wichtigen Handelshafen, der später wieder neu errichtet wurde. The Port of Thessaloniki, the capital of Macedonia, is a free port and the second largest Greek container port, built by the Romans, the famous harbour was used for the town’s trade until the 18th century, later it was rebuilt. Το λιμάνι της Θεσσαλονίκης, ιδρύθηκε το 315/6 πΧ, από τον βασιλιά της Μακεδονίας Κάσσανδρο, ήταν ένα από τα αξιολογότερα λιμάνια της Ρωμαϊκής και βυζαντινής αυτοκρατορίας. Thessaloniki Stadt
Der Hafen von Thessaloniki, der Hauptstadt der Region Zentralmakedonien, ist flächenmäßig der größte griechische Hafen und der wichtigste Freihafen für den südlichen Balkan, die Römer bauten den wichtigen Handelshafen, der später wieder neu errichtet wurde. The Port of Thessaloniki, the capital of Macedonia, is a free port and the second largest Greek container port, built by the Romans, the famous harbour was used for the town’s trade until the 18th century, later it was rebuilt. Το λιμάνι της Θεσσαλονίκης, ιδρύθηκε το 315/6 πΧ, από τον βασιλιά της Μακεδονίας Κάσσανδρο, ήταν ένα από τα αξιολογότερα λιμάνια της Ρωμαϊκής και βυζαντινής αυτοκρατορίας. Gerasimos Lountzis
Nachdem Euthymius zum Priester geweiht worden war, gründete er 871 das Kloster Peristera bei Thessaloniki, von dem noch heute die damals gebaute Andreas-Kirche zeugt, die dem Apostel Andreas, dem Bruder des Petrus, geweiht ist. After Euthymius had been ordained priest, he founded the Peristera monastery near Thessaloniki, the church Agios Andreas, which he also built at the time, can still be visited today, it is dedicated to the apostle Andrew, the brother of Peter. Εκκλησία Αγίου Ανδρέα Περιστερά, Θεσσαλονίκη. Thessaloniki Stadt
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Θεσσαλονίκη Thessaloniki Stadt
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Thessaloniki Stadt
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis