Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



ANTIKYTHERA - Piratennest und Zugvögel

  326 Wörter 1 Minute
2017-07-05 2017-07-05 05.07.2017 295 × gelesen

Antikythera ist eine kleine Insel südlich der Peloponnes im Regionalbezirk Piräus, zwischen Kreta und der Insel Kythera. Im Winter zählt die Insel 45 Einwohner, die meisten davon kretischer Abstammung. Im Sommer kommen jedoch um die 400 Touristen hinzu. Die Insel fasziniert die Besucher mit ihrer wilden Schönheit und ist eine Oase für alle, die sich nach Momenten der absoluten Entspannung und Abwechslung sehnen. Die Tourismusindustrie auf Antikythera bleibt kaum entwickelt.

Es gibt Anzeichen, dass die Insel bereits während der prähistorischen und minoischen Zeit bewohnt wurde. Die im Mittelalter herrschende Republik Venedig errichtete im Jahre 1207 eine Mauer im Nordosten der Insel, dennoch blieb der relativ abgelegene Ort weiter Ziel von Piratenangriffen. Im Inneren der Mauer sind noch heute Häuser, Hilfseinrichtungen sowie alte Straßen und Pfade zu sehen. Zwischen 1423 und 1782 war die Insel menschenleer. Die heutigen Einwohner sind weitgehend Nachkommen von Siedlern, die 1792 aus Kreta auf die Insel kamen.

1900 gelangte der größte Schatz von Antikythera ans Tageslicht und verschaffte der Insel ihren heutigen Ruhm; Taucher fanden das Wrack eines antiken Schiffes, das 82 v. Chr. untergegangen sein muss. An Bord des Schiffes wurden die Statue eines Jünglings sowie der bekannte Mechanismus von Antikythera gefunden – ein Rechner aus Zahnrädern, der als der erste Computer der Welt betrachtet wird (heute im Archäologischen Nationalmuseum von Athen aufbewahrt).

Besonders im Juli und August kann man auf der Insel die antike Stätte der „Burg“ (Kastro) besuchen, in der Ausgrabungen durchgeführt werden. Bewundernswert sind auch die vielen kleinen Kirchen überall auf der Insel, die Windmühle und die byzantinische Wassermühle in Potamos, der Hauptstadt Antikytheras. Im Süden der Insel gibt es den berühmten „Phanari“, einen der größten mit Öl betriebenen Leuchttürme; zugleich handelt es sich um ein einmaliges Denkmal der neugriechischen Architektur, das 1926 errichtet wurde.

Antikythera ist dank seiner geographischen Lage ein sehr wichtiger Aufenthaltsort für Zugvögel. Die Bedeutung der Insel für die Studie der Migration der Vögel veranlasste die Griechische Ornithologische Gesellschaft, das Vogelobservatorium von Antikythera einzurichten.

6 Bilder für das Keyword Antikythera gefunden.

Mechanismus von Antikythera, gefunden in einem Schiffswrack vor Antikythera, ca. 62 v. Chr. – Das Archäologische Nationalmuseum in Athen zeigt 11 000 Objekte aus allen Regionen Griechenlands. The Antikythera Mechanism, earliest preserved portable astronomical calculator – The National Archaeological Museum of Athens, the largest archaeological museum in Greece, shows 11 000 objects. Το Εθνικό Αρχαιολογικό Μουσείο με 11. 000 εκθέματα ένα από τα σημαντικότερα του κόσμου προσφέρει στον επισκέπτη ένα πανόραμα του αρχαίου ελληνικού πολιτισμού. Dimitrios Pergialis
Mechanismus von Antikythera, gefunden in einem Schiffswrack vor Antikythera, ca. 62 v. Chr. – Das Archäologische Nationalmuseum in Athen zeigt 11 000 Objekte aus allen Regionen Griechenlands. The Antikythera Mechanism, earliest preserved portable astronomical calculator – The National Archaeological Museum of Athens, the largest archaeological museum in Greece, shows 11 000 objects. Το Εθνικό Αρχαιολογικό Μουσείο με 11. 000 εκθέματα ένα από τα σημαντικότερα του κόσμου προσφέρει στον επισκέπτη ένα πανόραμα του αρχαίου ελληνικού πολιτισμού. Dimitrios Pergialis
Mechanismus von Antikythera, gefunden in einem Schiffswrack vor Antikythera, ca. 62 v. Chr. – Das Archäologische Nationalmuseum in Athen zeigt 11 000 Objekte aus allen Regionen Griechenlands. The Antikythera Mechanism, earliest preserved portable astronomical calculator – The National Archaeological Museum of Athens, the largest archaeological museum in Greece, shows 11 000 objects. Το Εθνικό Αρχαιολογικό Μουσείο με 11. 000 εκθέματα ένα από τα σημαντικότερα του κόσμου προσφέρει στον επισκέπτη ένα πανόραμα του αρχαίου ελληνικού πολιτισμού. Dimitrios Pergialis
Bronzestatue des Jünglings von Antikythera, 340 – 330 v. Chr., gefunden in einem Schiffswrack – Das Archäologische Nationalmuseum in Athen zeigt 11 000 Objekte aus allen Regionen Griechenlands. Bronze statue of the Antikythera Youth, 340 – 330 BC, found in a shipwreck, detail – The National Archaeological Museum of Athens, the largest archaeological museum in Greece, shows 11 000 objects. Το Εθνικό Αρχαιολογικό Μουσείο με 11. 000 εκθέματα ένα από τα σημαντικότερα του κόσμου προσφέρει στον επισκέπτη ένα πανόραμα του αρχαίου ελληνικού πολιτισμού. Dimitrios Pergialis
Bronzestatue des Jünglings von Antikythera, 340 – 330 v. Chr., gefunden in einem Schiffswrack – Das Archäologische Nationalmuseum in Athen zeigt 11 000 Objekte aus allen Regionen Griechenlands. Bronze statue of the Antikythera Youth, 340 – 330 BC, found in a shipwreck – The National Archaeological Museum of Athens, the largest archaeological museum in Greece, shows 11 000 objects. Το Εθνικό Αρχαιολογικό Μουσείο με 11. 000 εκθέματα ένα από τα σημαντικότερα του κόσμου προσφέρει στον επισκέπτη ένα πανόραμα του αρχαίου ελληνικού πολιτισμού. Dimitrios Pergialis
Funde aus dem Schiffswrack von der Insel Antikythera nördlich von Kreta – Das Archäologische Nationalmuseum in Athen zeigt 11 000 Objekte aus allen Regionen Griechenlands. Finds from the shipwreck of the island of Antikythera, north of Crete – The National Archaeological Museum of Athens, the largest archaeological museum in Greece, shows 11 000 objects. Το Εθνικό Αρχαιολογικό Μουσείο με 11. 000 εκθέματα ένα από τα σημαντικότερα του κόσμου προσφέρει στον επισκέπτη ένα πανόραμα του αρχαίου ελληνικού πολιτισμού / Αντικύθηρα ευρύματα Lountzis Gerasimos