Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



STYMFALIA - Stymfalia-See und Ziria, ein Zusammenspiel zwischen Natur und Mythos

  298 Wörter 1 Minute
2017-05-01 2017-05-01 01.05.2017 312 × gelesen

An den Grenzen des Regionalbezirks Korinthia zu den Regionalbezirken Arkadien und Argolis, auf einer Höhe von etwa 600 m, befindet sich der Stymfalia-See, ein Gewässer von einmaliger natürlicher Schönheit. Der See erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 7.500 Quadratkilometern, 2.000 davon zählen zu den „Wichtigen Gebieten für Vögel“. Trotz der Intensivierung der menschlichen Aktivitäten in der Gegend die den See umgibt, leben hier unzählige Pflanzen- und Tierarten, insbesondere Vögel und Fische.

Rund um den See gibt es imposante und atemberaubende Berge, wie den Ziria. In dieser Gegend wurde von 1924 bis 1930 die antike Stadt Stymfalos ausgegraben; die Fundamente eines großen Tempels, ein antikes Gymnasium, ein Brunnen, Altare sowie die Ruine des „Adrianion“ Wasserwerkes, das der römische Kaiser Adrianos errichtet hatte, kamen ans Licht. Das Wasserwerk versorgte die benachbarte Stadt Korinth mit Wasser.

Die antike Stadt Stymfalos wurde ihrem Gründer Stymfalos benannt und war bis zum 2. Jh. v.Chr. besiedelt. Die Gegend ist jedoch vor allem wegen der mythischen Vergangenheit des Sees bekannt. Dem Mythos zufolge war der Stymfalia-See Zufluchtsort für die stymphalischen Vögel. Die den Einheimischen drohenden Vögel hatten eiserne Schnäbel, Klauen und Flügel und konnten damit sogar die Rüstungen der Krieger durchdringen. Herakles schaffte es mit Hilfe der Göttin Athene, diese monströs aussehenden Vögel mit seiner Schleuder auszurotten und die einheimische Bevölkerung vor großer Lebensgefahr zu retten. Das war die sechste der „zwölf Heldentaten“ des Herakles.

Wenn man sich in der Region befindet, sind die Bergdörfer Korinthias einen Besuch wert, insbesondere das Dorf Trikala, das zu einem beliebten Reiseziel auf der Peloponnes geworden ist. Die drei Siedlungen des Dorfes liegen auf dem Berg Ziria, dem höchsten Berg des Regionalbezirks Korinthia (2.374 m). Die zahlreichen Wanderwege, der direkte Kontakt mit der Natur sowie die wunderschönen Dorfhäuser und das Skizentrum von Ziria, gewährleisten einen unvergesslichen Aufenthalt.

Es wurden keine Bilder für das Keyword Stymfalia gefunden.