Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene




EUBÖA - Ein Geheimtipp für Wanderurlauber

  393 Wörter 1 Minute
2017-04-30 2017-04-30 30.04.2017 1.055 × gelesen

Evia nennen die Griechen Euböa, ihre zweitgrößte Insel in der Ägäis. Sie liegt fast vor Athen, weshalb die meisten Besucher Athener sind, die am Wochenende vorbeischauen oder hier Urlaub machen. Touristisch geht es deshalb auf Euböa noch sehr ruhig zu.

Besonders anheimelnd ist das Ambiente von Marmaris mit seinen kleinen Strandbuchten, in unseren Augen der schönste Ort auf Euböa. Das malerische Fischerdorf ist in nur knapp einer Stunde ab dem Hafen Rafina am Rande des Athener Flughafens (Taxi oder Linienbus) mit der Autofähre erreichbar. Marmaris (aber auch Karystos) ist ein guter Standort, um im Frühjahr oder Herbst die nähere Umgebung zu erwandern. Die Umgebung ist recht abwechslungsreich. Faszinierende Berglandschaften mit idyllischen Bergdörfern wechseln sich ab mit fruchtbaren Tälern und Hochebenen, dichten Wäldern und Schluchten. Hier kann man noch unberührte Natur genießen. Die Landschaft ist ein großes, von der Europäischen Union gefördertes Naturschutzgebiet mit einer überaus vielfältigen und gegensätzlichen Vegetation: Gariguen, Macchien, Obst- und Olivenhaine, Wälder und Karstgebiete wechseln sich ab. Einfache Wanderungen, vielfach mit freiem Blick auf das Meer aber auch schweißtreibende Höhenflüge sind möglich.

Jeder Schritt lohnt sich, es blüht und duftet an allen Ecken und griechische Landschildkröten machen auf sich aufmerksam. Smaragdeidechsen, durch ihr Balzspiel abgelenkt, lassen sich aus der Distanz beobachten. Außer uns ist niemand auf den idyllischen Pfaden unterwegs. Zwar gibt es auf der Insel kaum beschilderte Wanderwege, da es für Griechen nicht vorstellbar ist, irgendwo hinzugehen, ohne dort eine Arbeit zu verrichten. In der Umgebung von Marmaris sind die verstreuten Dörfer aber durch ein Netz von Fußpfaden miteinander verbunden, die früher die einzige Zugangsmöglichkeit darstellten. Mehrere von diesen Pfaden sind mit Steinen ausgelegt und manche von ihnen sind noch exakt dieselben, wie sie von den Griechen, den Römern, den Byzantinern oder den Osmanen benutzt wurden. Einer der längsten Pfade führt zur Dimosari-Schlucht mit einer Länge von etwa 10 km. Ein anderer schmaler Maultierpfad führt vom Ort Aghios Dimitrios auf der nördlichen Seite der Schlucht auf halber Höhe der Schluchtwände zum Strand Schinodavlia. Die Sandbucht wird auf der einen Seite begrenzt von Stalactiten, die sich im Laufe von Jahrhunderten durch Quellwasser an der überhängenden Felswand gebildet haben. Auf der südlichen Seite kann man auf einer Straße zurück nach Aghios Dimitrios gelangen.

Krönender Abschluss eines jeden Tages stellt dann das Abendessen mit griechischen Mezedes und Rezina Malamatina im Hafen von Marmaris dar. So kann man sich wunderbar vom Berufsstress erholen.

11 Bilder für das Keyword Euböa gefunden.

In Griechenland gibt es 235 Schmetterlingsarten: alle hier abgebildeten Schmetterlinge wurden frei lebend in ihrem natürlichen Lebensraum fotografiert (Tagfalter – Östlicher Quendelbläuling, Euböa). In Greece there are 235 different kinds of butterflies: all the ones shown here were photographed in their natural habitat, where they live wild (Eastern Baton Blue – Pseudophilotes vicrama, Evia). Πεταλοδα ργος θυμαριο - Μερικς πεταλοδες απ τα 235 εδη που πετον στη Ελλδα, λα τα εδη φωτογραφθηκαν ελεθερα και ζωνταν στο φυσικ τους περιβλλον. Horst Schäfer
Frühling auf Euböa – Euböa, auch Evia genannt, ist die zweitgrößte Insel Griechenlands und die sechstgrößte des Mittelmeers, die Insel ist länglich geformt, hat 110 schöne Strände und ganzjährig Tourismus. Spring on Evia – Evia or Euboea is the second largest island of Greece and the sixth largest of the Mediterranean, the island has an oblong shape, 110 beautiful beaches and all-the-year tourism. Η Εβοια εναι το δετερο μεγαλτερο νησ της Ελλδας και το κτο μεγαλτερο της Μεσογεου, το σχμα της εναι στενμακρο και χει 110 ομορφες παραλες και τουρισμ λο τον χρνο. Horst Schäfer
Die Breitrandschildkröte ist die größte Landschildkröte Europas und lebt auf den südlichen Balkaninseln, hauptsächlich in Griechenland, hier auf der Insel Euböa in der westlichen Ägäis (Reptilien). The marginated tortoise (Testudo marginata) is the largest European tortoise with a length up to 35 cm, which lives mainly in Greece, here on the island of Euboea (Evia) in the west of the Aegean Sea. Η Κρασπεδοχελνα, εναι η μεγαλτερη χερσαα χελνα στην Ελλδα και την Ευρπη, μπορε να φτσει τα 42 εκ. μκος και 12 κιλ βρος και ζονε πολλ χρνια, κποιες απ αυτς ξεπερνον τα εκατ. Horst Schäfer
Die Breitrandschildkröte ist die größte Landschildkröte Europas und lebt auf den südlichen Balkaninseln, hauptsächlich in Griechenland, hier auf der Insel Euböa in der westlichen Ägäis (Reptilien). The marginated tortoise (Testudo marginata) is the largest European tortoise with a length up to 35 cm, which lives mainly in Greece, here on the island of Euboea (Evia) in the west of the Aegean Sea. Η Κρασπεδοχελνα, εναι η μεγαλτερη χερσαα χελνα στην Ελλδα και την Ευρπη, μπορε να φτσει τα 42 εκ. μκος και 12 κιλ βρος και ζονε πολλ χρνια, κποιες απ αυτς ξεπερνον τα εκατ. Horst Schäfer
Die Breitrandschildkröte ist die größte Landschildkröte Europas und lebt auf den südlichen Balkaninseln, hauptsächlich in Griechenland, hier auf der Insel Euböa in der westlichen Ägäis (Reptilien). The marginated tortoise (Testudo marginata) is the largest European tortoise with a length up to 35 cm, which lives mainly in Greece, here on the island of Euboea (Evia) in the west of the Aegean Sea. Η Κρασπεδοχελνα, εναι η μεγαλτερη χερσαα χελνα στην Ελλδα και την Ευρπη, μπορε να φτσει τα 42 εκ. μκος και 12 κιλ βρος και ζονε πολλ χρνια, κποιες απ αυτς ξεπερνον τα εκατ. Horst Schäfer
Bronzestatue des Poseidon vom Kap Artemision, Euböa, 5. Jh. v. Chr. – Das Archäologische Nationalmuseum in Athen zeigt 11 000 Objekte aus allen Regionen Griechenlands. Bronze statue of Zeus or Poseidon from Cape Artemision, Evia, 5th century BC – The National Archaeological Museum of Athens, the largest archaeological museum in Greece, shows 11 000 objects. Το Εθνικ Αρχαιολογικ Μουσεο με 11. 000 εκθματα να απ τα σημαντικτερα του κσμου προσφρει στον επισκπτη να πανραμα του αρχαου ελληνικο πολιτισμο. Dimitrios Pergialis
Bronzestatue des Poseidon vom Kap Artemision, Euböa, 5. Jh. v. Chr. – Das Archäologische Nationalmuseum in Athen zeigt 11 000 Objekte aus allen Regionen Griechenlands. Bronze statue of Zeus or Poseidon from Cape Artemision, Evia, 5th century BC – The National Archaeological Museum of Athens, the largest archaeological museum in Greece, shows 11 000 objects. Το Εθνικ Αρχαιολογικ Μουσεο με 11. 000 εκθματα να απ τα σημαντικτερα του κσμου προσφρει στον επισκπτη να πανραμα του αρχαου ελληνικο πολιτισμο. Dimitrios Pergialis
Panathenäische Preisamphore mit Ringern (Keramik) aus Eretria, Euböa, 360 – 359 v. Chr. (Detail) – Das Archäologische Nationalmuseum in Athen zeigt 11 000 Objekte aus allen Regionen Griechenlands. Panathenaic amphora with wrestlers (ceramics) from Eretria, Evia, 360 – 359 BC – The National Archaeological Museum of Athens, the largest archaeological museum in Greece, shows 11 000 objects. Το Εθνικ Αρχαιολογικ Μουσεο με 11. 000 εκθματα να απ τα σημαντικτερα του κσμου προσφρει στον επισκπτη να πανραμα του αρχαου ελληνικο πολιτισμο. Dimitrios Pergialis
Panathenäische Preisamphore mit Ringern (Keramik) aus Eretria, Euböa, 360 – 359 v. Chr. – Das Archäologische Nationalmuseum in Athen zeigt 11 000 Objekte aus allen Regionen Griechenlands. Panathenaic amphora with wrestlers (ceramics) from Eretria, Evia, 360 – 359 BC – The National Archaeological Museum of Athens, the largest archaeological museum in Greece, shows 11 000 objects. Το Εθνικ Αρχαιολογικ Μουσεο με 11. 000 εκθματα να απ τα σημαντικτερα του κσμου προσφρει στον επισκπτη να πανραμα του αρχαου ελληνικο πολιτισμο. Dimitrios Pergialis
Luftaufnahme der Orte Aidipsos und Loutra Edipsou auf der Insel Euböa in Zentralgriechenland; diese Orte haben die ältesten und meistbesuchten Heilbäder Griechenlands mit heißen Quellen. Aerial photography of Aidipsos and Loutra on the island of Euboea, also known as Evia, Central Greece; these places have the oldest and mostly visited spas in Greece. Η Αιδηψς και τα ιαματικ λουτρ της Αιδηψο αποτελον τον σημαντικτερο προορισμ της βρειας Ευβοας, αεροφωτογραφα Kostas Rossidis
Luftaufnahme der Orte Aidipsos und Loutra Edipsou auf der Insel Euböa in Zentralgriechenland; diese Orte haben die ältesten und meistbesuchten Heilbäder Griechenlands mit heißen Quellen. Aerial photography of Aidipsos and Loutra on the island of Euboea, also known as Evia, Central Greece; these places have the oldest and mostly visited spas in Greece. Η Αιδηψς και τα ιαματικ λουτρ της Αιδηψο αποτελον τον σημαντικτερο προορισμ της βρειας Ευβοας, αεροφωτογραφα Kostas Rossidis