Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



E6 Durch die Urwälder von Drama

  242 Wörter 1 Minute
2017-04-30 2017-04-30 30.04.2017 342 × gelesen

Die Route des europäischen Wanderpfads E6 innerhalb des Regionalbezirks Drama beginnt im Dorf Perithori auf dem Berg von Orvilos.

Perithori wurde wegen der heroischen Kämpfe seiner Bewohner während des Zweiten Weltkrieges als „Souli des Makedonien“ bekannt. Zu bewundern ist hier die traditionelle Architektur der Gebäude und die 1831 errichtete postbyzantinische Kirche St. Nikolaus mit dem beeindruckenden Kirchturm.

Der Pfad durchquert den wunderschönen Laubwald von Kykla, danach steigt er an bis zum Dorf Dasoto und führt weiter zu der kleinen Stadt Kato Nevrokopi. In dieser Gegend herrscht im Winter polare Kälte, die Temperatur sinkt häufig unter -30 Grad, was sehr ungewöhnlich für den Rest des Landes ist. Diese besonderen Klimaverhältnisse sind allerdings ideal für den Anbau der leckeren Kartoffeln von Nevrokopi, die als Produkt mit dem Gütezeichen „geschützte geografische Angabe“ der Europäischen Kommission bezeichnet sind. Ebenso können Besucher in Nevrokopi die für die ganze Region typischen Bauernhäuser und Herrenhäuser aus den vergangenen Jahrhunderten bewundern.

Von Nevrokopi aus führt die Route weiter zum Hochtal von Volakas auf der westlichen Seite des Berges Falakro. In dieser Gegend wird der berühmte Marmor von Volakas abgebaut.

Nach einem steilem Anstieg durch den schönen Wald von Kouri, wo Buchen und Schwarzkiefern wachsen, führt der Wanderpfad weiter zum Skizentrum des Berges Falakro auf einer Höhe von 1800 Metern. Das Skizentrum ist eines der größten in Griechenland. Wintersportlern stehen dort zahlreiche Sportmöglichkeiten zur Verfügung. Ferner bietet die Skihütte (2.110 m) eine atemberaubende Aussicht auf die verschneiten Schneelandschaften des Berges Falakro.

Es wurden keine Bilder für das Keyword Perithori gefunden.