Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



KEA - Jede Insel eine eigene Welt

  1.586 Wörter 6 Minuten
2017-04-08 2017-04-08 08.04.2017 458 × gelesen

Kea oder Tzia ist das sog. „Tor der Kykladen“, die westlichste Kykladeninsel und zugleich die nächstgelegene zu Attika. Die herrliche und seltene Natur, die malerischen Ortschaften und die Erinnerungen an die Geschichte faszinieren die Besucher von Kea vom ersten Augenblick und konfrontieren sie mit der Jahrtausende alten Geschichte.
Ihren Namen verdankt die Insel dem Helden Keos aus Nafpaktos, der im 12. Jahrhundert v.Chr. auf die Insel kam. Den Namen Tzia gab man der Insel während der Herrschaft der Venezianer. Kea trug zur Blüte der Kykladischen Kultur wesentlich bei und war die Heimat großer Persönlichkeiten des antiken Griechenlands wie z.B. der Dichter Simonidis und Vakchylides.
Für Wanderfreunde ist Kea ein wahres Paradies. Wege mit einer Gesamtlänge von 36 km, von denen 65% gepflastert sind, führen durch Berglandschaften und dicht bewachsene Eichenwälder zu herrlichen abgeschiedenen Küstenabschnitten.

Kea – „Die Schöne von nebenan“
Mit einer Fläche von 131 qkm gehört Kea zu den größten Kykladeninseln. Hauptstadt ist Ioulida. Eine wunderschöne traditionelle Ortschaft, die sich wie ein Amphitheater an den Abhang des Hügels schmiegt, mit einer venezianischen Festung aus dem 13. Jahrhundert und engen gepflasterten Gassen und malerischen Häusern, die zum Teil mit Dachziegeln gedeckt sind.
Ioulida wurde an der Stelle der gleichnamigen Altstadt errichtet, von der die Überreste alter Wohnhäuser und der Teil einer Mauer der Festung noch erhalten sind. Im Archäologischen Museum gibt es außerdem interessante Funde aus der Zeitepoche von der Neolithischen Zeit bis zum Ende der Antike zu sehen. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang der Körper einer männlichen Marmorstatue mit hosenartiger Tunika. Zu den zahlreichen byzantinischen Kirchen von Ioulida gehören die Kirchen Panagia Gkamila, Panagia Revmatiani, Evangelismos, Dimotikia, Agios Spyridon und Panagia Chrisospiliotissa (in eine Höhle gebaut). Die 26 Windmühlen auf dem Bergkamm – bei denen es sich um den größten Windmühlenkomplex auf den Kykladen handelt – verleihen dem malerischen Ort dabei noch eine ganz besondere Note. Zu den Sehenswürdigkeiten von Ioulida gehört auch das neoklassizistische Rathaus aus dem Jahr 1902. Ioulida bietet zahlreiche malerische Tavernen, Ouzerien, Pubs und Unterkünfte für seine Gäste.

Orte und Sehenswürdigkeiten
Der Hafen von Ioulida in der Bucht Agios Nikolaos heißt Korissia und gehört zu den touristischen Zentren der Insel. Die antike Stadt Korissos befindet sich oberhalb des heutigen Orts am westlichen Ende der Agios Nikolaos Bucht. Hier wurde auch der berühmte Kouros von Kea entdeckt, der heute im Archäologischen Museum von Athen zu bewundern ist.
Südlich von Korissia führt eine Landstraße nach Xyla zu einem traumhaften Sandstrand mit kristallklarem Wasser. Weiter im Norden liegen die kleine Bucht Gialiskari mit ihrem gold schimmerndem Sand und ihrem türkisblauen Wasser und das malerische Fischerdorf Vourkari, mit seinem geschützten Hafen und seinen vielen Lokalen, in denen Sie frischen Fisch und die berühmten Langusten-Spaghetti von Kea genießen können. Hinter Vourkari befindet sich die kleine Halbinsel Agia Irini, auf der sich einst eine der wichtigsten prähistorischen Ortschaften in der Ägäis befand. Hier entdeckte man Teile einer Mauer, den Ortseingang, das Fundament eines Turms, einen Tempel und herrliche Kykladenidole, von denen die berühmten Koren, die im Archäologischen Museum von Ioulida zu sehen sind, sicherlich am meisten beeindrucken. Auf der Halbinsel befindet sich die historische Enge Lampros Katsonis und der Leuchtturm Agios Nikolaos, der erste Leuchtturm der Kykladen (1831) und der zweite in ganz Griechenland, der auf den Überresten eines ehemaligen Poseidon-Tempels errichtet wurde.
Von Agia Irini führt eine nicht asphaltierte Straße in Richtung Norden zur Halbinsel Kefala, auf der man die Spuren der ältesten Siedlung auf der Insel entdeckt hat, die bezeugen, dass Kea bereits in der Jungsteinzeit bewohnt wurde (3300-3200 v.Chr.). Im nordöstlichen Teil der Insel befindet sich auf dem Hügel Kastri auf einem Felsen das eindrucksvolle Kloster Panagia Kastraiani aus dem 18. Jahrhundert, mit der Ikone der Mutter Gottes, der Schutzpatronin der Insel.
Von Ioulida führt die Straße Richtung Süden zum historischen Kloster Agia Marina, das rund um einen dreistöckigen Turm aus der Hellenistischen Zeit errichtet wurde und endet dann im kleinen Urlaubsort Pisses (Alt-Poiessa), der einen herrlichen Sandstrand und einen Campingplatz bietet. Weiter im Süden befindet sich der Urlaubsort Koundouros, der ebenfalls für seine traumhaften Sandstrände bekannt ist.
Zu den Sehenswürdigkeiten der Insel gehören das Kloster Agios Panteleimonas aus dem 16. Jahrhundert im Herzen der Insel und das Synthronon der Kirche Agios Timotheos mit herrlichen Wandmalereien aus dem 13. Jahrhundert.

Feste und Kulinarisches
Die Einwohner von Tzia sind Menschen, die ihre Traditionen pflegen und genau wissen, was die Gastfreundschaft und das Feiern bedeuten. Schutzpatron von Kea ist der Heilige Charlampos, der jeweils am 10. Februar mit großer Pracht in religiöser Andacht gefeiert wird. Zum Fest Agii Anargyri werden am 1. Juli in Vourkari die alten Zeremonien getreu fortgeführt. Zu den weiteren Festen gehören: das Fest Agia Marina am 17. Juli in Korissia, das Fest Panagia Kastriani am 15. August und das Fest Agios Symios am 1. September. Zu Karneval wird in Ioulida ein großer Karnevalsumzug veranstaltet, der schließlich in einer ausgelassenen Feier gipfelt.
Das „Märchenfest“ – ein einzigartiges Kulturereignis in ganz Griechenland, das jedes Jahr um die Zeit des Vollmonds im Juli vom Zentrum zur Studie und zur Verbreitung von Legenden und Märchen organisiert wird und die Besucher in die zauberhafte Welt der Mythen, der volkstümlichen Überlieferungen und Märchen entführt. Im August werden außerdem die Sportwettkämpfe „Simonideia“ veranstaltet.

Lassen Sie es sich schmecken
Zu den Spezialitäten von Tzia gehören das köstliche Gericht „Paspalas“ (Schweinefleischstückchen mit Tomate und Ei), „Tsigara“ (Schweinefleisch mit Schwarte), „Loza“ (eingelegtes Schweinefleisch) sowie Melitzanoryza (Auberginen mit Reis). Auch die Würste dürfen neben dem gebratenen Hering und einem erfrischenden Retsina auf dem Essentisch der Einheimischen keinesfalls fehlen. Unbedingt zu kosten ist auch der Hahn in Weinsauce, begleitet vom heimischen Rotwein „Mavroudi“.
Die Legende erzählt, dass die Bienenzucht auf Kea, genauer gesagt von Aristaios erfunden wurde. Bereits seit der Antike verzaubert die Insel ihre Besucher mit der Süße des Thymian-Honigs und der Spezialität Pasteli.

Ausflüge für jedermann

  • Im mittleren und östlichen Teil von Kea (Region des Naturschutznetzwerks Natura 2000) befindet sich der größte Eichenwald auf den Kykladen. Seltene Pflanzenarten, die nur auf den Kykladen heimisch sind, Büsche und duftende Wildblumen in den verschiedensten Farben bedecken die Hügel, die Ufer der Flussläufe, die Schluchten und sogar die Felsspalten. Alle nachstehend aufgeführten Wanderwege sind entsprechend ausgewiesen:
  • Ioulida – Leon – Dosonari – Diasseli – Otzia (5,1 km): In einer Entfernung von 1,5 km nordöstlich von Ioulida befindet sich der berühmte „Leon“ von Kea, bei dem es sich um ein antikes Relief aus dem Jahr 600 v.Chr. handelt. Nachdem uns unser Weg weiter durch Eichen- und Mandelwälder führt, gelangen wir schließlich in die Bucht von Otzia, die sich ideal zum Baden eignet und köstliches Essen bietet.
  • Ioulida – Ag. Konstantinos – Mylopotamos – Flea – Korissia (3,1 km): Von der Kirche Agios Konstantinos führt uns der gepflasterte Weg, der auf dem antiken Weg von Ioulida nach Korissia angelegt wurde, zum Tal Mylopotamos in der Region Flea, zu einem mit Pinien bewaldeten Flussbett. Entlang des Flusslaufes gibt es 11 Wassermühlen.
  • Ioulida – Mesaria – Profitis Ilias – Astra – Ellinika – Agios Symeon – Karthaia (11,8 km): Route ins Landesinnere von Kea, die ehemals Alt- Ioulida mit Alt-Karthaia verband. Der Ausblick vom Berg Profitis Ilias (568 m) ist atemberaubend. Die Route endet in Karthaia im südöstlichen Teil der Insel, in einer der vier wichtigsten Städten des antiken Keas. Die Stadt wurde in der Archaischen Zeit gegründet und war bis zur frühen Byzantinischen Zeit mit Leben erfüllt. Hier ist die Zeit stehen geblieben – auch heute kann man Karthaia nur über die alte Straße erreichen, die die Stadt einst mit den anderen Städten verband. Zu den wichtigsten Denkmälern gehören das Apollon-Heiligtum, der Athene-Tempel (5.-6. Jahrhundert v.Chr.), die Mauer der Akropolis und das Theater aus dem 1. Jahrhundert v.Chr..
  • Kloster Episkopis – Sotira – Perameria – Tria Maderika – Sykamia (4,4 km): Route durch einen der Eichenwälder von Kea – einer der wenigen Eichenwälder, die in der Ägäis noch erhalten geblieben sind. Nach Tria Maderika ändert sich das Landschaftsbild. Die Landschaft wird felsig und der Weg führt Sie über einen steilen Berghang schließlich zum wunderschönen Sandstrand von Sykamia.
  • Katomeria – Pigi Kalodouka – Pigi Vathypotamou (3 km): Route von besonderer natürlicher Schönheit, die zu den zwei Quellen von Alt-Karthaia führt.
  • Stavroudaki – Quelle Vathypotamos – Karthaia (2,3 km): Der Weg, der bereits in der Antike bestand, eröffnet uns die gesamte Flora und Fauna von Kea, gleich neben dem Fluss Vathypotamos. Wenn Sie dann in das abgeschiedene und beeindruckende Mikres Poles gelangen und sich in Panagia ton Polo erholt haben, können Sie zuerst im kristallklaren Wasser baden und dann mit der Erkundung der antiken Stadt beginnen.
  • Chavouna – Agios Taxiarchis – Pigadaki – Kaliskia – Karthaia (1,7 km): Ein gepflasterter Weg mit Blick aufs Meer. In Pigadaki gibt es Spuren einer Farm aus der Klassischen Zeit, die über Anbauflächen und Türme verfügte.
  • Ellinika oder Agios Symeon – Vrises - Agios Philippos (4,3 km): In Ellinika sind immer noch die Überreste eines alten Aussichtsturms erhalten. In Vrises können Besucher die Überreste eines aus Stein gefertigten Bewässerungssystems sehen. Die Route führt zum abgeschiedenen Strand Agios Philippos.

Nur auf Kea
Der Blick vom Profitis Ilias, der höchsten Erhebung der Insel (568 m) ist einfach atemberaubend.
Genießen Sie „Paspala” (Schweinefleischstückchen mit Tomate und Ei). Taucherfreunde werden auf Tzia unendlich viele Eindrücke gewinnen, da im Meer rund um die Insel eine wunderschöne Meereswelt mit Neptungräsern und reichen Fischvorkommen zu sehen ist.
Zu Beginn des Sommers wird das sog. Märchenfest veranstaltet, auf dem Märchenerzähler aus der ganzen Welt Geschichten aus ihrer Heimat erzählen. Als Rahmenprogramm werden auch Spaziergänge auf den Wanderwegen organisiert.

Aus dem Buch: you@cyclades
Cyclades, Jede Insel eine eigene Welt
Ausschuss der Präfektur für die
Tourismusförderung der Kykladen
www.cyclades-tour.gr

31 Bilder für das Keyword Kea gefunden.

Nachtfalter – Wiener Nachtpfauenauge, Kea - In Griechenland gibt es 235 Schmetterlingsarten: alle abgebildeten Falter wurden frei lebend in ihrem natürlichen Lebensraum fotografiert. Giant Peacock Moth – Saturnia pyri, Kea - In Greece there are 235 different kinds of butterflies: all the ones here were photographed in their natural habitat, where they live wild. Νυχτοπεταλούδα παγώνι - Μερικές πεταλούδες από τα 235 είδη που πετούν στη Ελλάδα, όλα τα είδη φωτογραφήθηκαν ελεύθερα και ζωντανά στο φυσικό τους περιβάλλον. Horst Schäfer
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Der Löwe von Kea - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. The ancient Stone Lion of Kea - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Ο Λέων της Κέας ή «Λιόντας» είναι έργο του 6ου π. Χ. - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Der Löwe von Kea - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. The ancient Stone Lion of Kea - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Ο Λέων της Κέας ή «Λιόντας» είναι έργο του 6ου π. Χ. - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Ioulida - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Ioulida - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Πρωτεύουσα της Κέας είναι η Ιουλίδα ή Χώρα - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Ioulida - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Ioulida - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Πρωτεύουσα της Κέας είναι η Ιουλίδα ή Χώρα - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Ioulida - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Ioulida - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Πρωτεύουσα της Κέας είναι η Ιουλίδα ή Χώρα - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Ioulida - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Ioulida - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Πρωτεύουσα της Κέας είναι η Ιουλίδα ή Χώρα - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Richard Wurdel
Athenatempel von Karthaia - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. The ancient Τemple of Athena (Karthaia) - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Ναός Αθηνάς Καρθαίας - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Katharina Roller
Athenatempel von Karthaia - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. The ancient Τemple of Athena (Karthaia) - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Ναός Αθηνάς Καρθαίας - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Katharina Roller
Athenatempel von Karthaia - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. The ancient Τemple of Athena (Karthaia) - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Ναός Αθηνάς Καρθαίας - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Katharina Roller
Ioulida - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Ioulida - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Πρωτεύουσα της Κέας είναι η Ιουλίδα ή Χώρα - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Katharina Roller
Ioulida - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Ioulida - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Πρωτεύουσα της Κέας είναι η Ιουλίδα ή Χώρα - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Katharina Roller
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Katharina Roller
Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Katharina Roller
Ioulida - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Ioulida - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Πρωτεύουσα της Κέας είναι η Ιουλίδα ή Χώρα - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Katharina Roller
Der Löwe von Kea - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. The ancient Stone Lion of Kea - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Ο Λέων της Κέας ή «Λιόντας» είναι έργο του 6ου π. Χ. - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Panagiota Blouhou
Der Löwe von Kea - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. The ancient Stone Lion of Kea - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Ο Λέων της Κέας ή «Λιόντας» είναι έργο του 6ου π. Χ. - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Panagiota Blouhou
Der Löwe von Kea - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. The ancient Stone Lion of Kea - Kea is a Greek island of the Cyclades group. Ο Λέων της Κέας ή «Λιόντας» είναι έργο του 6ου π. Χ. - Η Κέα ή Τζια ανήκει στις Κυκλάδες και βρίσκεται στο Αιγαίο Πέλαγος. Panagiota Blouhou
Garigue - Kea ist eine griechische Kykladen-Insel in der Ägäis. Kea is a Greek island of the Cyclades group. Τα φρύγανα είναι μικρά φυτά, θάμνοι, με μικρά αγκαθωτά φύλλα, φυτρώνουν σε χαμηλά υψόμετρα, ανθίζουν δε την άνοιξη και το καλοκαίρι με τα άνθη τους να προσδίδουν μία ιδιαίτερη άγρια ομορφιά. Horst Schäfer