Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene




THESSALONIKI – Städte auf dem Festland

  225 Wörter 1 Minute
2017-01-22 2017-01-22 22.01.2017 586 × gelesen

Die nordgriechische Metropole am Thermaischen Golf (Zentralmakedonien) ist mit über einer Million Einwohnern die zweitgrößte Stadt Griechenlands. Im Jahr 315 vom Makedonenkönig Kassandros zu Ehren seiner Frau Thessalonike an der Stelle der thrakischen Siedlung Therme gegründet, ist Thessaloniki eine für griechische Verhältnisse vergleichsweise „junge“ Stadt. Diesen Eindruck bekommt auch der heutige Besucher, wenn er an der schönen Uferpromenade am Weißen Turm, dem Wahrzeichen der Stadt, oder in der Fußgängerzone flaniert oder sich in einem der zahlreichen Cafés oder Tavernen niederlässt. Das jugendliche Flair ist auch den etwa 100.000 Studierenden der verschiedenen Hochschulen zu verdanken. Es ist faszinierend, die Spuren der langen und bewegten Geschichte der Stadt zu erkunden und ihre religiöse und kulturelle Vielfalt zu entdecken. Das Archäologische Museum zeigt eine Vielzahl von Funden von der neolithischen Zeit bis zum 3.Jh. n. Chr., außerdem als „Highlight“ einige Funde des bei Vergina gefundenen Grabes von König Philipp von Mazedonien, dem Vater Alexanders des Großen. Spuren von besonderer Bedeutung haben die frühchristliche und die byzantinische Zeit in Thessaloniki hinterlassen. Thessaloniki war nach Konstantinopel die zweitwichtigste Stadt des Byzantinischen Reiches, und von dem zeugen auch die Architektur der byzantinischen Kirchen und ihre prächtigen und wertvollen Mosaiken. Zwölf davon stehen wegen ihrer herausragenden Bedeutung auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Wer sich umfassender über die byzantinische Kultur informieren möchte, dem sei ein Besuch im preisgekrönten Byzantinischen Museum Thessalonikis wärmstens empfohlen.

299 Bilder für das Keyword Thessaloniki gefunden.

Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Thessaloniki in Makedonien) On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Thessaloniki in Macedonia). Θεσσαλονκη, ο θεσμς των λακν αγορν καθιερθηκε το 1929 και αποτελον παρδοση για πολλς πλεις της Ελλδος που Παραγωγο και Επαγγελματες διαθτουν τα προντα τους προς πληση. Horst Schäfer
Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Thessaloniki in Makedonien) On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Thessaloniki in Macedonia). Θεσσαλονκη, ο θεσμς των λακν αγορν καθιερθηκε το 1929 και αποτελον παρδοση για πολλς πλεις της Ελλδος που Παραγωγο και Επαγγελματες διαθτουν τα προντα τους προς πληση. Horst Schäfer
Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Thessaloniki in Makedonien) On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Thessaloniki in Macedonia). Θεσσαλονκη, ο θεσμς των λακν αγορν καθιερθηκε το 1929 και αποτελον παρδοση για πολλς πλεις της Ελλδος που Παραγωγο και Επαγγελματες διαθτουν τα προντα τους προς πληση. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκς Πργος της Θεσσαλονκης, με ψος 33,90 μ. και διμετρο 22,70 μ., εναι οχυρωματικ ργο οθωμανικς κατασκευς του 15ου αινα, σμερα εναι Εργαστριο Μετεωρολογας και εκθεσειακς χρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκς Πργος της Θεσσαλονκης, με ψος 33,90 μ. και διμετρο 22,70 μ., εναι οχυρωματικ ργο οθωμανικς κατασκευς του 15ου αινα, σμερα εναι Εργαστριο Μετεωρολογας και εκθεσειακς χρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκς Πργος της Θεσσαλονκης, με ψος 33,90 μ. και διμετρο 22,70 μ., εναι οχυρωματικ ργο οθωμανικς κατασκευς του 15ου αινα, σμερα εναι Εργαστριο Μετεωρολογας και εκθεσειακς χρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκς Πργος της Θεσσαλονκης, με ψος 33,90 μ. και διμετρο 22,70 μ., εναι οχυρωματικ ργο οθωμανικς κατασκευς του 15ου αινα, σμερα εναι Εργαστριο Μετεωρολογας και εκθεσειακς χρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκς Πργος της Θεσσαλονκης, με ψος 33,90 μ. και διμετρο 22,70 μ., εναι οχυρωματικ ργο οθωμανικς κατασκευς του 15ου αινα, σμερα εναι Εργαστριο Μετεωρολογας και εκθεσειακς χρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκς Πργος της Θεσσαλονκης, με ψος 33,90 μ. και διμετρο 22,70 μ., εναι οχυρωματικ ργο οθωμανικς κατασκευς του 15ου αινα, σμερα εναι Εργαστριο Μετεωρολογας και εκθεσειακς χρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκς Πργος της Θεσσαλονκης, με ψος 33,90 μ. και διμετρο 22,70 μ., εναι οχυρωματικ ργο οθωμανικς κατασκευς του 15ου αινα, σμερα εναι Εργαστριο Μετεωρολογας και εκθεσειακς χρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκς Πργος της Θεσσαλονκης, με ψος 33,90 μ. και διμετρο 22,70 μ., εναι οχυρωματικ ργο οθωμανικς κατασκευς του 15ου αινα, σμερα εναι Εργαστριο Μετεωρολογας και εκθεσειακς χρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκς Πργος της Θεσσαλονκης, με ψος 33,90 μ. και διμετρο 22,70 μ., εναι οχυρωματικ ργο οθωμανικς κατασκευς του 15ου αινα, σμερα εναι Εργαστριο Μετεωρολογας και εκθεσειακς χρος. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Technologische Park in Thessaloniki wurde 1994 eingerichtet, um Innovationen, Wettbewerb und Unternehmertum der griechischen Unternehmen zu fördern. Thessaloniki Technology Park was established in 1994 in order to promote innovation, competitiveness and entrepreneurship of the Greek enterprises, main stakeholder is the Centre for Research and Technology Hellas (CERTH). Τεχνολογικ Πρκο Θεσσαλονκης. Thessaloniki Stadt
Auf dem Markt in Thessaloniki werden vor allem Obst und Gemüse, Gewürze und Kräuter, Fleisch und Fisch, Nüsse, Käse, Haushaltswaren bis hin zur Unterwäsche angeboten, Rinder, Schweine, Kaninchen und Lamm hängen an den Haken der Metzger. The Bezesteni Market in Thessaloniki was built by Sultan Mehmet II in 1455 – 1459 AD and used by the Ottomans for commercial and financial activities, today fresh fruit, vegetables, spices, herbs, meat, fish, nuts, cheese and household goods are sold. Σκεπαστ αγορ Θεσσαλονκης. Thessaloniki Stadt
Der Hauptbahnhof in Thessaloniki ist einer der am stärksten frequentierten Bahnhöfe Griechenlands, er ist ein Kopfbahnhof, liegt in Hochlage und verfügt über sieben Bahnsteiggleise, die man über einen Tunnel erreicht. The railway station of Thessaloniki, inaugurated in 1961, is the central passenger railway station of the city and the largest and busiest railway station in Greece, since 2014 the connection to a new underground railway has been in progress. Σιδηροδρομικς Σταθμς (ΟΣΕ) Θεσσαλονκης. Thessaloniki Stadt
Der Hafen von Thessaloniki, der Hauptstadt der Region Zentralmakedonien, ist flächenmäßig der größte griechische Hafen und der wichtigste Freihafen für den südlichen Balkan, die Römer bauten den wichtigen Handelshafen, der später wieder neu errichtet wurde. The Port of Thessaloniki, the capital of Macedonia, is a free port and the second largest Greek container port, built by the Romans, the famous harbour was used for the town’s trade until the 18th century, later it was rebuilt. Το λιμνι της Θεσσαλονκης, ιδρθηκε το 315/6 πΧ, απ τον βασιλι της Μακεδονας Κσσανδρο, ταν να απ τα αξιολογτερα λιμνια της Ρωμακς και βυζαντινς αυτοκρατορας. Thessaloniki Stadt
Der Hafen von Thessaloniki, der Hauptstadt der Region Zentralmakedonien, ist flächenmäßig der größte griechische Hafen und der wichtigste Freihafen für den südlichen Balkan, die Römer bauten den wichtigen Handelshafen, der später wieder neu errichtet wurde. The Port of Thessaloniki, the capital of Macedonia, is a free port and the second largest Greek container port, built by the Romans, the famous harbour was used for the town’s trade until the 18th century, later it was rebuilt. Το λιμνι της Θεσσαλονκης, ιδρθηκε το 315/6 πΧ, απ τον βασιλι της Μακεδονας Κσσανδρο, ταν να απ τα αξιολογτερα λιμνια της Ρωμακς και βυζαντινς αυτοκρατορας. Gerasimos Lountzis
Nachdem Euthymius zum Priester geweiht worden war, gründete er 871 das Kloster Peristera bei Thessaloniki, von dem noch heute die damals gebaute Andreas-Kirche zeugt, die dem Apostel Andreas, dem Bruder des Petrus, geweiht ist. After Euthymius had been ordained priest, he founded the Peristera monastery near Thessaloniki, the church Agios Andreas, which he also built at the time, can still be visited today, it is dedicated to the apostle Andrew, the brother of Peter. Εκκλησα Αγου Ανδρα Περιστερ, Θεσσαλονκη. Thessaloniki Stadt
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Θεσσαλονκη Thessaloniki Stadt
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκς Πργος της Θεσσαλονκης, με ψος 33,90 μ. και διμετρο 22,70 μ., εναι οχυρωματικ ργο οθωμανικς κατασκευς του 15ου αινα, σμερα εναι Εργαστριο Μετεωρολογας και εκθεσειακς χρος. Thessaloniki Stadt
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis