Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



CHIOS - Insel der tränenden Bäume

  2.110 Wörter 8 Minuten
2017-01-18 2017-01-18 18.01.2017 823 × gelesen

ir besuchen eine der wohlhabendsten Insel der Ägäis während der vergangenen Jahrtausend. Die Insel der blühenden Gärten, der Orangenbäume, des duftenden Jasmin und der auf der Welt einzigartigen Mastixbäume. „Fürsteninsel“ wurde sie genannt, geliebt von Europäern und den Genuesern, die sie zur wichtigsten Handelsstation des Mittelalters machten, zur Kreuzung großer Kulturen aus Okzident und Orient.
Von den heutigen Besuchern wird sie bewundert und geliebt wegen ihrer unverbauten Buchten, ihrer malerischen mittelalterlichen Dörfer, der byzantinischen Kirchen und der Klöster, die von besonderer Schönheit sind. Ihre Landschaft ist kontrastreich, mit fruchtbarem Hügelland im Süden und kargen Gebirgen im Norden. Das Klima ist mild und ihre Menschen sind nicht nur gastfreundlich sondern sehr lebensfroh.

Das Kaugummi ELMA aus Chios kennt in Griechenland jeder, auch wenn er von der Ägäisinsel vor der kleinasiatischen Küste noch nichts gehört hat. Dieses Kaugummi schmeckt ganz anders als die anderen. Es ist härter zum Kauen, hat aber ein unverwechselbares Aroma, das der Mastixbäume, die im Süden der Insel, in einer hügeligen Landschaft wachsen.
In diesem Gebiet der sogenannten Mastichochoria ist ein Bestand von etwa zwei Millionen Mastixbäumen. Sie gehören einer Unterart der Familie der Pistaziengewächse an, die nur auf Chios vorkommt. Aus der Rinde der immergrünen, knorrigen Bäumchen wird das Harz als Rohprodukt gewonnen. Etwa fünf Tausend chiotische Familien ernten jährlich eine Menge von 150 Tausend Kilogramm.
Die gelblich-weißen Mastixtropfen werden erst gereinigt und nach verschiedenen Größen sortiert. Die Hälfte der Produktion wird so als Rohmaterial exportiert. Hauptabnehmer für dieses reine Mastix sind Frankreich und Saudi-Arabien.
Durch Weiterverarbeitung gewinnt man durch Destillation das Mastixöl, das vor allem nach Großbritannien und Deutschland exportiert wird. Das darin enthaltene Kolophonium findet bei der Herstellung von hochwertigen Lacken Verwendung.
Eine Mischung aus Mastix und Kolophonium, mit weiteren Aromastoffen angereichert, ergibt den in arabischen Ländern begehrten Räucherstoff Moscholivano.
Aus dem geschmolzenem Mastix werden auf der Insel verschiedene Produkte hergestellt, wie Liköre, Marmelade und Kosmetika.
Das wichtigste Weiterverarbeitungsprodukt auf Chios ist seit den 50er Jahren das Kaugummi ELMA. Allein die Saudis importieren davon jährlich die Hälfte der Gesamtproduktion, gefolgt von Kuwait, Zypern und Syrien.
Der Mastixanbau hatte für die Inselbevölkerung auch in der Vergangenheit eine lebensrettende Funktion. Da in den Harems des Osmanischen Reichs jede Dame unentwegt Mastix kaute, konnte sich der Sultan beim Massaker von 1822 nicht leisten, durch die Ermordung aller Mastixbauer Unruhe zu provozieren.

Zur Geschichte der Insel
Schon für das 6. Jahrtausend v.Chr. lassen sich erste Siedlungsspuren nachweisen, zum Beispiel Funde im Spiläon (Höhle) von Agios Gala im Nordwesten der Insel.
Neue Spuren der frühhelladischen Periode wurden im Ort Emborio im Süden gefunden.
Ihren Namen verdankt die Insel der Sagen nach, der Tochter von Oinopion, Enkel von König Minos aus Kreta, namens Chiona. Nach einer anderen Version ist der Name auf das phönizische Wort, das Mastix bedeutet, zurückzuführen.
Ionier besiedelten die Insel im 9. Jahrhundert v.Chr. und sie wurde Mitglied des Panionion-Bundes, ein Zusammenschluß aller Städte des damaligen Ionien.
Um das 7. Jahrhundert v.Chr. entwickelte sich Chios zu einer großen Seemacht sowie zu einem kulturellen und kommerziellen Zentrum. Sie erzielte durch Export von Wein und Mastixharz hohe Erlöse. Das brachte den Bewohnern den sprichwörtlichen Wohlstand, in dem Kunst und Kultur gedeihen konnten. Der Historiker der Antike Thukidides bezeichnet die Chioten als die reichsten der Griechen. Der Spruch „das chiotische Leben“ war Synonym für luxuriöses Leben.
Die Bildhauerschule und die Tempel von Faneos Apollon im 6.Jh bezeugen die herausragende Baukunst der Epoche. Die Stadt Chios hatte damals etwa 80 Tausend Einwohner, Sklaven nicht mitgerechnet.
Zur selben Zeit ist die „chiotische Staatsform“ entstanden. Solon, der spärere Gründer der Athener Demokratie, soll Grundzüge dieser Staatsform übernommen haben.

Mit der Besetzung der Insel durch die Perser (493 v.Chr.) endet zunächst ihre Blütezeit.
Nach dem Sieg der Griechen gegen die Perser in Salamis (480 v.Chr.) wurde Chios Mitglied des Athener Bundes und erlebte eine zweite Blütezeit.
Chia-Keramik und die Chios-Kline eine wegen ihrer Kunst und ihrem Luxus besondere Art von Betten waren berühmt in der gesamten damals bekannten Welt.
In dieser Zeit entwickelt sich die Literatur mit dem großen Schriftsteller Ionas Tragikos und dem Historiker Theopompos als ihre Vertreter.

Von der byzantinischen Zeit zeugen auf der Insel frühchristliche Basiliken und vor allem das Kloster Nea Moni mit seinen prächtigen Mosaiken.
Nach der Eroberung Konstantinopels durch die Kreuzritter (1204) kam Chios unter dem Einfluss der aus Genua stammende Handelsgesellschaft Maona (1346). Danach erlebte Chios eine neue wirtschaftliche Blütezeit, bis sie 1566 an das Osmanische Reich fiel.
Während der Osmanischen Herrschaft genoss die Insel, Dank ihrer Mastix- und Seidenproduktion, einen besonderen Status der Autonomie. Den Bewohnern ging es wirtschaftlich gut. Deswegen beteiligten sich die Chioten nicht am Freiheitskampf gegen die Osmanen. Als die benachbarten Samioten jedoch die Besatzer angriffen, rächten sie sich grausam an die Chioten. Sie töteten etwa 50 Tausend der Inselbewohner, 40 Tausend wurden versklavt und 15 Tausend sind geflohen. Nur die 15 Tausend Mastixbauer wurden vorerst verschont, später aber, bei der nächsten Vergeltungsaktion, musste der größte Teil der Mastixbauer auch sterben.
Dieses Massaker von Chios hielt der französische Maler Eugène Delacroix in einem Gemälde fest, das im Louvre hängt.

Erst am 11.November 1912 ging der Traum der Freiheitskämpfer in Erfüllung, als auch Chios mit Griechenland vereint wurde.

Die Inselhauptstadt
Das Stadtbild der Hauptstadt Chios oder Chora – wie jede Hauptstadt auf den Inseln genannt wird – ist wahrlich kein schönes. Man kann es mit keiner anderen Inselhauptstadt vergleichen. Ein Grund dafür ist das schwere Erdbeben von 1881, das die im neoklassizistischen Stil erbauten Wohnhäuser zerstört hatte. Ein weiterer Grund ist die Neubautätigkeit in den 60er und 70er Jahren, die dem Abriss statt der Restaurierung den Vorschub gab. Nur wenige der zweistöckigen Villen mit Kieselsteinmosaiken im Innenhof blieben erhalten.
Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören eine gut erhaltene Moschee, die als Museum genutzt wird. Hier wird die Vielfalt der Nationalitäten dokumentiert, die im Laufe der Jahrhunderte auf der Insel ansässig waren.
Das Kastro-Viertel, die Stadtmauern mit ihren sechs halbrunden Türmen, ist beeindruckend gut erhalten, aber ein Hort der Stille.
Der Giustiniani-Palast beherbergt heute eine kleine Sammlung byzantinischer Kunst mit außergewöhnlichen Ikonen.
Am Ende der Altstadtgasse befinden sich die Ruinen eines Hamam, also eines türkischen Bades, und dahinter erhebt sich der mächtige Nordturm der Stadtmauer, die sich im Originalzustand des 16. Jahrhunderts präsentiert.

Bei einem Rundgang durch die Neustadt kann man den marmornen Melek Pascha-Brunnen mit schönen Reliefs an allen vier Seiten bewundern.
In einem der wenigen neoklassizistischen Gebäuden der Stadt ist die Korais-Bibliothek mit einer Sammlung historischer Stiche und Gemälde.
Im Chios Maritime Museum bekommt man ausführliche Erklärungen zu jedem griechischen Schiff des 19. und 20. Jahrhunderts.
Im Archäologischen Museum der Stadt ist eine Sammlung von Fayence-Figurinen von besonderem Interesse sowie die Grabstele und Inschriftensteine mit Vertragstexten. Auf einem Marmor-Brief Alexander des Großen aus dem Jahr 332 v.Chr wird den Chioten mehr Demokratie versprochen.

Der Kambos – Ein Paradies im Süden
Südwestlich der Stadt erstreckt sich eine sieben Kilometer lange und zwei Kilometer breite Ebene, Kambos genannt. Es ist ein idyllisches Gebiet, einmalig in der Ägäis. Außer Orangen, Zitronen und Mandarinen wachsen hier Palmen, Pinien, Opuntien und riesige Linden und Walnussbäume. Die Blütenpracht der Bougainvilleen bedecken die hohen Mauern der prächtigen teils im mittelalterlichen, teils im neoklassizistischen Stil gebauten Villen und Landsitze.
Ein Spaziergang durch den Kambos wird zu einem Natur- und Architekturerlebnis zugleich, besonders in der Frühlingszeit.
Im 17. und 18. Jahrhundert teilten sich genuesische Kaufleute und byzantinische Adlige sowie reiche chiotische Kaufleute etwa 200 Latifundien. Aus ihren festungsartigen Wohntürmen ist wenig übrig geblieben. Aber die an ihrer Stelle gebaute Herrenhäuser aus dem rot-gelben Stein aus Thymiana, mit den imposanten Steinmauer und Hoftoren, den kunstvoll angelegten Kieselsteinmosaiken und den bogenartigen Eingängen sind sehr eindrucksvoll.
Manche der Herrenhäuser sind als traditionelle Gästehäuser umgebaut worden, wie das „Perivoli“ oder „Mavrokordatos“, wo der Besucher wunderschöne, lauschige Sommerabende in einer einmaligen Atmosphäre verbringen kann.

Das Kloster Nea Moni
Eine der kunsthistorisch bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Insel, das Kloster Nea Moni, befindet sich in den Bergen, 15 Kilometer westlich der Inselhauptstadt. Der imposante Komplex wurde im 11. Jahrhundert vom byzantinischen Kaiser Konstantinos Monomachos gebaut. Es liegt geschützt in einer fruchtbaren, vom Meer her nicht einsehbaren Talmulde auf 670 Meter Höhe, umringt von hohen Zypressen.
Die Architektur des Katholikon von Nea Moni bildet ein Musterbeispiel des eleganten, achteckigen Insel-Baustils, dem man nur in Chios und in Zypern begegnet.
Der mittlere Raum der Kirche bleibt viereckig, ohne Kuppelstützen. So bildet ihr gesamtes Innere einen einheitlichen freien Raum, der jeden Gläubigen fasziniert.
Die architektonische Bauart des Klosters verbindet es mit Baudenkmälern in Konstantinopel. Von dort hatte Kaiser Monomachos die besten Fachleute und Künstler geschickt, um das Kloster zu bauen. Sie hatten die Kirche mit byzantinischen Fresken geschmückt, mit schimmernden Marmorplatten verkleidet, den Boden mit Elfenbeineinlagen verziert, Kuppel und Wände des Innenraums mit prächtigen Mosaiken versehen, zur Darstellung christlicher Themen.
In den Bögen unterhalb der Mittelkuppel erkennt man acht Heilige der orthodoxen Kirche, an der Südwand ist der Verrat durch Judas dargestellt, an der Nordwand die Fußwaschung.
Im Kirchenraum werden die Restaurierungsarbeiten an den Mosaiken noch lange dauern. Gut zu erkennen sind hier zum Beispiel die Darstellung von Jesu Taufe im Jordan und die Kreuzigung, und im Altarraum die Erzengel Michael und Gabriel.
Vergleichbare Werke mittelbyzantinischer Mosaikkunst findet man sonst in Griechenland nur im Kloster Daphni bei Athen und im Kloster Ossios Loukas bei Delphi.
Die Kunsthistoriker beschreiben ihre Bedeutung so: „Trotz der Schichtheit der Kompositionen zeigen die Details den Reichtum der Darstellungen, etwa Einmaliges in der byzantinischen Kunst. Die leuchtenden Farben Blau, Grün und Dunkelrot stehen in völliger Harmonie zum Gold und spielen mit der Widerspiegelung der Lichtstrahlen. Auf dieser Weise betonen sie noch stärker den Gesichtsausdruck der Gestalten....“

Im Verlauf der Jahrhunderte erlitt das Kloster wiederholt Unheil und Zerstörungen, so zum Beispiel im 13. Jahrhundert durch Angriffe der Sarazenen, durch die Plünderungen der Türken 1822 und das Massaker an den Chioten, als sie im Kloster Zuflucht suchten, schließlich durch das Erdbeben von 1881, das die Nea Moni massiv zerstörte.
Aus dem 11. Jahrhundert stammt noch unversehrt die Wasserzisterne, ganz aus weißem Marmor errichtet. Zwei Reihen von je acht Marmorsäulen tragen insgesamt 15 Gewölbe.
Neben der Zisterne führen Treppen zum Klostermuseum.

Malerische Dörfer
Westlich von Nea Moni führt uns die Hauptstrasse durch dichten Kiefernwald zum Dorf Avgonyma. Seine Architektur ist klassisch mittelalterlich, mit hohen Naturstein-Häusern, kleinen Fenstern und engen Gassen. Eindrucksvoll ist die Aussicht zu der Westküste und der Sonnenuntergang von Avgonyma.
Das Dorf war bis Anfang der 90er Jahre fast völlig verlassen. Dann begannen aus dem Ort stammende Städter die Häuser zu restaurieren und sie an Urlauber zu vermieten. Zur alten Dorftaverne gesellten sich zwei weitete dazu, und heute ist das Dorf den ganzen Sommer voller Leben.

Fast gänzlich verlassen ist dagegen das aus 400 Häusern am Hang eines 450 Meter hohen Felsen gebautes Dorf Anavatos. Ein faszinierender und zugleich ehrfurchterregender Anblick.

Auf dem Weg zu den Mastixdörfern nach Süden trifft man am oberen Rand des Kambos das Dorf Vavili. Dort sind zwei interessante Kirchen aus dem 12. Jahrhundert zu finden. Panagia Krina und Panagia Sikelia mit Fresken und Wandmalereien.
Nach dem Töpferdorf Armolia erreicht man das erste typische Mastixdorf Kalamoti.
Südlicher liegt das größte und bekannteste Mastixdorf, Pyrgi.
Das erste Ziel im Dorf ist die Platia. Sie soll eine der schönsten in Griechenland sein. Sowohl die Fassaden der Häuser als auch die der Mitropolis-Kirche sind mit schwarz-weißen, fast ausnahmslos geometrischen Mustern überzogen. Die Technik des Dekors nennt man „Xysta“, weil auf die zunächst mit dunklem Sand verputzten Wände eine weiße Kalkschicht aufgetragen wird, und dann aus dem Kalküberzug geometrische Formen heraus gekratzt werden.
Es lohnt sich auf jeden Fall auch durch die Gassen des Dorfes zu wandern und die Frauen bei ihren Tätigkeiten zu beobachten.
Im September beginnt die Mastixernte. Dann ziehen die Bauern mit ihren Eseln durch die engen Dorfgassen aufs Feld. Ältere Frauen sitzen vom Herbst bis zum Frühjahr vor ihren Häusern, um die Mastixtränen von Verunreinigung zu säubern.
Zu den historischen Sehenswürdigkeiten gehört in Pyrgi die byzantinische Kirche Agii Apostoli aus dem 14. Jahrhundert.
Schließlich sollte man hier die originale Fliehburg aus genuesischer Zeit sehen, wie sie einst im Zentrum eines jeden Mastixdorfes stand. Die Burg hier wird noch bewohnt. Es ist ein quadratischer, dreigeschossiger und mit Zinnen bekrönter Bau, der bei einer Wandstärke von 1,8 Metern eine Höhe von 18 Metern erreicht.

Faszinierend sind auch die Mastixdörfer Olymbi und Mesta, die wie aus einer längst vergangenen Welt wirken, mit ihren gut erhaltenen Stadtmauern und den überbauten Gassen, den flachen Terassendächer, die allesamt miteinander verbunden sind. Das ermöglichte den Bewohnern die Flucht vor Feinden.
Die Mastixdörfer sind wie labyrinthische Wehrsiedlungen, die städtebauliche Planung verraten.

Chios verfügt nicht über große Sandstrände, Superhotels und touristische Attraktionen. Dafür sind ihre Buchten unverbaut und ihr Wasser kristallklar.
Die Insel mit ihrer wunderschönen Hügellandschaft und ihrem sehr angenehmen Klima ist ideal zum Wandern.

266 Bilder für das Keyword Chios gefunden.

Ziegen, die Kletterkünstler in Griechenland, sind vom Straßenrand nicht wegzudenken, hier auf der ägäischen Insel Chios. Goats, the climbing artists in Greece are found frequently at the roadside, here on the Aegean island of Chios. Χίος: στην Ελλάδα, έχουμε περίπου 7. 800. 000 κατσίκια ελεύθερης βοσκής. Dimitrios Pergialis
Ziegen, die Kletterkünstler in Griechenland, sind vom Straßenrand nicht wegzudenken, hier auf der ägäischen Insel Chios. Goats, the climbing artists in Greece are found frequently at the roadside, here on the Aegean island of Chios. Χίος: στην Ελλάδα, έχουμε περίπου 7. 800. 000 κατσίκια ελεύθερης βοσκής. Dimitrios Pergialis
Ein Windrad, eine moderne Windkraftanlage zur Stromerzeugung, auf der Ägäis-Insel Chios steht im Kontrast zu den alten, malerischen Windmühlen, die heute nicht mehr in Gebrauch sind. A wind turbine used for the production of electricity on the Aegean island of Chios contrasts with the old picturesque windmills which are not used any more today. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Die vier malerischen Windmühlen wenige km nördlich von Chios Stadt auf der Ägäis-Insel Chios gelten als eines der Wahrzeichen der Insel. The four picturesque windmills a few km north of Chios town on the Aegean island of Chios are made of stone, and they are considered to be one of the island’s landmarks. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Horst Schäfer
Die vier malerischen Windmühlen wenige km nördlich von Chios Stadt auf der Ägäis-Insel Chios gelten als eines der Wahrzeichen der Insel. The four picturesque windmills a few km north of Chios town on the Aegean island of Chios are made of stone, and they are considered to be one of the island’s landmarks. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Vroulidia mit der kleinen sandigen Bucht ist der südlichste Strand auf der nördlichen Ägais-Insel Chios und nur etwa 100 m lang, der friedliche, pittoreske und exotische Strand liegt in der Nähe von Mavra Volia und eignet sich gut zum Baden und Sonnen. Vroulidia Beach with its small sandy bay is the most southern beach of the north Aegaen island of Chios and only about 100 m long, this peaceful, picturesque and exotic beach is situated near Mavra Volia and ideal for swimming and sunbathing. Τα Βρουλίδια είναι μια από τις γραφικότερες και πανέμορφες παραλίες της Χίου, με γαλάζια νερά, χοντρή άμμο, πολύ μικρά βότσαλα και κάτασπρα βράχια, όλα αυτά της προσδίδουν ένα εξωτικό χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Vroulidia mit der kleinen sandigen Bucht ist der südlichste Strand auf der nördlichen Ägais-Insel Chios und nur etwa 100 m lang, der friedliche, pittoreske und exotische Strand liegt in der Nähe von Mavra Volia und eignet sich gut zum Baden und Sonnen. Vroulidia Beach with its small sandy bay is the most southern beach of the north Aegaen island of Chios and only about 100 m long, this peaceful, picturesque and exotic beach is situated near Mavra Volia and ideal for swimming and sunbathing. Τα Βρουλίδια είναι μια από τις γραφικότερες και πανέμορφες παραλίες της Χίου, με γαλάζια νερά, χοντρή άμμο, πολύ μικρά βότσαλα και κάτασπρα βράχια, όλα αυτά της προσδίδουν ένα εξωτικό χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Vroulidia mit der kleinen sandigen Bucht ist der südlichste Strand auf der nördlichen Ägais-Insel Chios und nur etwa 100 m lang, der friedliche, pittoreske und exotische Strand liegt in der Nähe von Mavra Volia und eignet sich gut zum Baden und Sonnen. Vroulidia Beach with its small sandy bay is the most southern beach of the north Aegaen island of Chios and only about 100 m long, this peaceful, picturesque and exotic beach is situated near Mavra Volia and ideal for swimming and sunbathing. Τα Βρουλίδια είναι μια από τις γραφικότερες και πανέμορφες παραλίες της Χίου, με γαλάζια νερά, χοντρή άμμο, πολύ μικρά βότσαλα και κάτασπρα βράχια, όλα αυτά της προσδίδουν ένα εξωτικό χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Volissos Chios Dimitrios Pergialis
Volissos Chios Dimitrios Pergialis
Die mittelalterliche Burg Volissos im Nordwesten der ägäischen Insel Chios war eine byzantinische Festung mit einem trapezartigen Grundriss, 6 Türmen, Zisternen, verschiedenen Gebäuden und Kirchen, die durch einen Tunnel mit dem Strand verbunden war. The medieval castle of Volissos in the northwest part of the Aegean island of Chios was built on top of a steep hill during the Byzantine period, its construction may date back to the 11th century, and it was restored by the Genoese in the 15th century. Dimitrios Pergialis
Die mittelalterliche Burg Volissos im Nordwesten der ägäischen Insel Chios war eine byzantinische Festung mit einem trapezartigen Grundriss, 6 Türmen, Zisternen, verschiedenen Gebäuden und Kirchen, die durch einen Tunnel mit dem Strand verbunden war. The medieval castle of Volissos in the northwest part of the Aegean island of Chios was built on top of a steep hill during the Byzantine period, its construction may date back to the 11th century, and it was restored by the Genoese in the 15th century. Dimitrios Pergialis
Die mittelalterliche Burg Volissos im Nordwesten der ägäischen Insel Chios war eine byzantinische Festung mit einem trapezartigen Grundriss, 6 Türmen, Zisternen, verschiedenen Gebäuden und Kirchen, die durch einen Tunnel mit dem Strand verbunden war. The medieval castle of Volissos in the northwest part of the Aegean island of Chios was built on top of a steep hill during the Byzantine period, its construction may date back to the 11th century, and it was restored by the Genoese in the 15th century. Dimitrios Pergialis
Die mittelalterliche Burg Volissos im Nordwesten der ägäischen Insel Chios war eine byzantinische Festung mit einem trapezartigen Grundriss, 6 Türmen, Zisternen, verschiedenen Gebäuden und Kirchen, die durch einen Tunnel mit dem Strand verbunden war. The medieval castle of Volissos in the northwest part of the Aegean island of Chios was built on top of a steep hill during the Byzantine period, its construction may date back to the 11th century, and it was restored by the Genoese in the 15th century. Dimitrios Pergialis
Die mittelalterliche Burg Volissos im Nordwesten der ägäischen Insel Chios war eine byzantinische Festung mit einem trapezartigen Grundriss, 6 Türmen, Zisternen, verschiedenen Gebäuden und Kirchen, die durch einen Tunnel mit dem Strand verbunden war. The medieval castle of Volissos in the northwest part of the Aegean island of Chios was built on top of a steep hill during the Byzantine period, its construction may date back to the 11th century, and it was restored by the Genoese in the 15th century. Dimitrios Pergialis
Die mittelalterliche Burg Volissos im Nordwesten der ägäischen Insel Chios war eine byzantinische Festung mit einem trapezartigen Grundriss, 6 Türmen, Zisternen, verschiedenen Gebäuden und Kirchen, die durch einen Tunnel mit dem Strand verbunden war. The medieval castle of Volissos in the northwest part of the Aegean island of Chios was built on top of a steep hill during the Byzantine period, its construction may date back to the 11th century, and it was restored by the Genoese in the 15th century. Dimitrios Pergialis
Die mittelalterliche Burg Volissos im Nordwesten der ägäischen Insel Chios war eine byzantinische Festung mit einem trapezartigen Grundriss, 6 Türmen, Zisternen, verschiedenen Gebäuden und Kirchen, die durch einen Tunnel mit dem Strand verbunden war. Die mittelalterliche Burg Volissos im Nordwesten der ägäischen Insel Chios war eine byzantinische Festung mit einem trapezartigen Grundriss, 6 Türmen, Zisternen, verschiedenen Gebäuden und Kirchen, die durch einen Tunnel mit dem Strand verbunden war. Dimitrios Pergialis
Die mittelalterliche Burg Volissos im Nordwesten der ägäischen Insel Chios war eine byzantinische Festung mit einem trapezartigen Grundriss, 6 Türmen, Zisternen, verschiedenen Gebäuden und Kirchen, die durch einen Tunnel mit dem Strand verbunden war. The medieval castle of Volissos in the northwest part of the Aegean island of Chios was built on top of a steep hill during the Byzantine period, its construction may date back to the 11th century, and it was restored by the Genoese in the 15th century. Dimitrios Pergialis
Die Streifenhörnchen, auch Backenhörnchen, umfassen 25 Arten und gehören zu den Nagetieren, in Europa kommt nur eine Art, das Asiatische Streifenhörnchen, vor, ihr Kennzeichen ist das bräunliche Fell mit fünf schwarzen Längsstreifen über den Rücken – Chios. Chipmunks are small, striped rodents of the Sciuridae family mainly found in North America, with the exception of the Siberian chipmunk, which is found in Asia and Europe, their diet consists of seeds, nuts and fruits – on the Aegean island of Chios. Το χρώμα του Σκίουρου είναι άμμου-καφέ με γκριζωπή κοιλιά, έχει πέντε καφέ-μαύρες ραβδώσεις από τους ώμους μέχρι τα καπούλια και ρίγες που ξεκινούν από τη μύτη, τα μάτια και φτάνουν πίσω από τα αφτιά. Dimitrios Pergialis
Die Streifenhörnchen, auch Backenhörnchen, umfassen 25 Arten und gehören zu den Nagetieren, in Europa kommt nur eine Art, das Asiatische Streifenhörnchen, vor, ihr Kennzeichen ist das bräunliche Fell mit fünf schwarzen Längsstreifen über den Rücken – Chios. Chipmunks are small, striped rodents of the Sciuridae family mainly found in North America, with the exception of the Siberian chipmunk, which is found in Asia and Europe, their diet consists of seeds, nuts and fruits – on the Aegean island of Chios. Το χρώμα του Σκίουρου είναι άμμου-καφέ με γκριζωπή κοιλιά, έχει πέντε καφέ-μαύρες ραβδώσεις από τους ώμους μέχρι τα καπούλια και ρίγες που ξεκινούν από τη μύτη, τα μάτια και φτάνουν πίσω από τα αφτιά. Dimitrios Pergialis
Siderouda Chios Dimitrios Pergialis
Chios - Die griechische Ägäis gilt weltweit als anspruchsvolles Segelrevier, insbesondere wenn der Meltemi in den Sommermonaten für kräftigen, beständigen Wind sorgt. Chios - The Greek Aegean Sea is worldwide said to be a challenging sailing area, especially when the Meltemi brings strong, steady winds from the north during the summer months. Χίος - Τα αμέτρητα ελληνικά νησιά, με τα πεντακάθαρα νερά, τους σταθερούς ανέμους και τα αξέχαστα ηλιοβασιλέματα, είναι ιδανικά για ιστιοπλοϊα, προσφέροντας μία μεγάλη εναλλαγή προορισμών. Dimitrios Pergialis
Chios - Die griechische Ägäis gilt weltweit als anspruchsvolles Segelrevier, insbesondere wenn der Meltemi in den Sommermonaten für kräftigen, beständigen Wind sorgt. Chios - The Greek Aegean Sea is worldwide said to be a challenging sailing area, especially when the Meltemi brings strong, steady winds from the north during the summer months. Χίος - Τα αμέτρητα ελληνικά νησιά, με τα πεντακάθαρα νερά, τους σταθερούς ανέμους και τα αξέχαστα ηλιοβασιλέματα, είναι ιδανικά για ιστιοπλοϊα, προσφέροντας μία μεγάλη εναλλαγή προορισμών. Dimitrios Pergialis
Chios - Die griechische Ägäis gilt weltweit als anspruchsvolles Segelrevier, insbesondere wenn der Meltemi in den Sommermonaten für kräftigen, beständigen Wind sorgt. Chios - The Greek Aegean Sea is worldwide said to be a challenging sailing area, especially when the Meltemi brings strong, steady winds from the north during the summer months. Χίος - Τα αμέτρητα ελληνικά νησιά, με τα πεντακάθαρα νερά, τους σταθερούς ανέμους και τα αξέχαστα ηλιοβασιλέματα, είναι ιδανικά για ιστιοπλοϊα, προσφέροντας μία μεγάλη εναλλαγή προορισμών. Dimitrios Pergialis
Mastix-Dorf Pyrgi auf Chios - Der international ausgezeichnete Fotograf Reinhard Kemmether bereist seit 1995 für sein Projekt die griechischen Inseln, dort verzaubern ihn das Licht und auch der Schatten, was er in Schwarz-Weiß-Aufnahmen festhält. Mastic village of Pyrgi on Chios - The internationally renowned photographer Reinhard Kemmether has been travelling to the Greek islands for his project since 1995, the light and also the shadow enchant him there, which he captures in black-and-white photos. Reinhard Kemmether
Tavli-Spieler (ähnlich Backgammon) in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. Tavli players, a game similar to backgammon - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Tavli-Spieler (ähnlich Backgammon) in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. Tavli players, a game similar to backgammon - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Luftgetrocknete Tomatenketten in dem Mastix-Dorf Pyrgi auf der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. Hanging tomato chains - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Luftgetrocknete Tomatenketten in dem Mastix-Dorf Pyrgi auf der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. Hanging tomato chains - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Luftgetrocknete Tomatenketten in dem Mastix-Dorf Pyrgi auf der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. Hanging tomato chains - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Luftgetrocknete Tomatenketten in dem Mastix-Dorf Pyrgi auf der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. Hanging tomato chains - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Die Agion Apostolon Kirche, in dem Mastix-Dorf Pyrgi auf der Ägäis-Insel Chios wurde wahrscheinlich im 14. Jh. erbaut und ist eine kleine Nachbildung der Klosterkirche Nea Moni (Kirchenaltar). The Byzantine church of Aghioi Apostoloi or Holy Apostles in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios was probably built in the middle of the 14th century, here the altar. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Horst Schäfer
Die Kirche am Dorfplatz in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. The village church - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Horst Schäfer
Die Kirche am Dorfplatz in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. The village church - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Die Kirche am Dorfplatz in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. The village church - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Die Agion Apostolon Kirche in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios wurde wahrscheinlich im 14. Jh. erbaut und ist eine kleine Nachbildung der Klosterkirche Nea Moni auf Chios. The Byzantine church of Aghioi Apostoloi or Holy Apostles in the mastic village of Pyrgi in the south of the Aegean island of Chios was probably built in the middle of the 14th century. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Die Agion Apostolon Kirche in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios wurde wahrscheinlich im 14. Jh. erbaut und ist eine kleine Nachbildung der Klosterkirche Nea Moni auf Chios. The Byzantine church of Aghioi Apostoloi or Holy Apostles in the mastic village of Pyrgi in the south of the Aegean island of Chios was probably built in the middle of the 14th century. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Eine Gasse in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel ChiosXysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. An old village lane - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Horst Schäfer
Eine Gasse in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. An old village lane - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Horst Schäfer
Eine Dorftür in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. A village door - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Horst Schäfer
Zwei Dorftüren in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. Two village doors - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Horst Schäfer
Der Dorfplatz in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. The village square - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Eine Gasse in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. An old village lane - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Abendstimmung in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. Evening mood in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Horst Schäfer
Abendstimmung in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios - Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. Evening mood in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios - The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Horst Schäfer
Wanddekore, genannt Xysta, in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios, Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta, whereby a technique of hand-engraving geometric motifs on plaster is used. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Wanddekore, genannt Xysta, in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios, Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta, whereby a technique of hand-engraving geometric motifs on plaster is used. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Wanddekore, genannt Xysta, in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios, Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta, whereby a technique of hand-engraving geometric motifs on plaster is used. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Wanddekore, genannt Xysta, in dem Mastix-Dorf Pyrgi im Süden der Ägäis-Insel Chios, Xysta nennt man die schwarzweißen Muster oder Ornamente auf den Häuserfassaden, die mit Hilfe einer speziellen Technik per Hand eingraviert wurden. The house facades in the mastic village of Pyrgi on the Aegean island of Chios are decorated in black and white patterns or ornaments called Xysta, whereby a technique of hand-engraving geometric motifs on plaster is used. Το Πυργί ή το ζωγραφιστό χωριό, είναι το μεγαλύτερο μεσαιωνικό χωριό της Χίου και γοητεύει με τα Πυργούσικα σπίτια, τα ξυστά, τύπος διακόσμησης της πρόσοψης με γεωμετρικά σχήματα σε μαύρο και άσπρο. Dimitrios Pergialis
Pelinneo Gebirge Chios Dimitrios Pergialis
Pelinneo Gebirge Chios Dimitrios Pergialis
Pelinneo Gebirge Chios Dimitrios Pergialis
Pandoukios Chios Horst Schäfer
Panagia Sikelia Chios Horst Schäfer
Panagia Sikelia Chios Horst Schäfer
Panagia Sikelia Chios Horst Schäfer
Panagia Mirtidhiotisa Kloster Chios Horst Schäfer
Panagia Krina Chios Horst Schäfer
Panagia Krina Chios Horst Schäfer
Orangen Kampos Chios Dimitrios Pergialis
Olympi Tropfsteinhoehle Chios Το σπήλαιο των Ολύμπων ή σπήλαιο Συκιάς βρίσκεται κοντά στο χωριό Ολύμποι, σε υψόμετρο 100 μέτρων από την επιφάνεια της θάλασσας και πρόκειται για σπηλαιοβάραθρο με βάθος που φτάνει τα 55 μέτρα. Dimitrios Pergialis
Olympi Tropfsteinhoehle Chios Το σπήλαιο των Ολύμπων ή σπήλαιο Συκιάς βρίσκεται κοντά στο χωριό Ολύμποι, σε υψόμετρο 100 μέτρων από την επιφάνεια της θάλασσας και πρόκειται για σπηλαιοβάραθρο με βάθος που φτάνει τα 55 μέτρα. Dimitrios Pergialis
Olympi Tropfsteinhoehle Chios Το σπήλαιο των Ολύμπων ή σπήλαιο Συκιάς βρίσκεται κοντά στο χωριό Ολύμποι, σε υψόμετρο 100 μέτρων από την επιφάνεια της θάλασσας και πρόκειται για σπηλαιοβάραθρο με βάθος που φτάνει τα 55 μέτρα. Dimitrios Pergialis
Olympi Tropfsteinhoehle Chios Το σπήλαιο των Ολύμπων ή σπήλαιο Συκιάς βρίσκεται κοντά στο χωριό Ολύμποι, σε υψόμετρο 100 μέτρων από την επιφάνεια της θάλασσας και πρόκειται για σπηλαιοβάραθρο με βάθος που φτάνει τα 55 μέτρα. Dimitrios Pergialis
Nenita Chios Horst Schäfer
Nenita Chios Horst Schäfer
Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco (Zisterne). The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990 (cistern). Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco (Zisterne). The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990 (cistern). Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Mosaikdetail - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Detail of mosaic - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Mosaikdetail - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Detail of mosaic - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Mosaikdetail - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Detail of mosaic - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Mosaik Taufe Jesu Christi - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios aus dem 11. Jahrhundert ist Mariä Himmelfahrt geweiht und seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Mosaic baptism of Jesus Christ - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was built in the 11th century and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Aristea Kavvadia
Mosaik Petrus schneidet das Ohr ab - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios aus dem 11. Jahrhundert ist Mariä Himmelfahrt geweiht und seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Mosaic Peter cuts off the ear of Malchus - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was built in the 11th century and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Aristea Kavvadia
Mosaik Kreuzigung Jesu Christi - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios aus dem 11. Jahrhundert ist Mariä Himmelfahrt geweiht und seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Mosaic of the crucifixion of Jesus Christ - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was built in the 11th century and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Aristea Kavvadia
Mosaik Judaskuss - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios aus dem 11. Jahrhundert ist Mariä Himmelfahrt geweiht und seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Mosaic of Judas kiss - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Aristea Kavvadia
Mosaik Jesu Christi - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios aus dem 11. Jahrhundert ist Mariä Himmelfahrt geweiht und seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Mosaic of Jesus Christ - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Aristea Kavvadia
Marienikone - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Icon of Mary - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Marienikone - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Icon of Mary - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Kuppelmosaik - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Dome mosaic - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Aristea Kavvadia
Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco (Ikonenmalerei). The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990 (icon painting). Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Ikonenmalerei - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Icon painting - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Ikonenmalerei - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Icon painting - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Ikonenmalerei - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Icon painting - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Ikonenmalerei - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Icon painting - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Ikonenmalerei - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Icon painting - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco (Altar). The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990 (altar). Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Horst Schäfer
Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco (Außenansicht). The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990 (exterior view). Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco (Mosaik). The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990 (mosaic). Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Horst Schäfer
Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco (Mosaik). The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990 (mosaic). Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Horst Schäfer
Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco (Mosaik). The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990 (mosaic). Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Horst Schäfer
Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco (Klosterkuppel). The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990 (dome). Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Dimitrios Pergialis
Klosterkirche - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Monastery church - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Horst Schäfer
Klosterkirche - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Monastery church - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Horst Schäfer
Klosteranlage - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Monastery grounds - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary, and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Horst Schäfer
Klosteranlage - Das byzantinische Kloster Nea Moni auf der Ägäis-Insel Chios zählt zu den drei wichtigsten griechischen Sakralbauten des 11. Jahrhunderts und ist seit 1990 Weltkulturerbe der Unesco. Monastery grounds - The Byzantine Nea Moni Monastery on the Aegean island of Chios was dedicated to the Assumption of the Virgin Mary and was declared a World Heritage Site by the Unesco in1990. Η Νέα Μονή της Χίου, Μνημείο Παγκόσμιας Κληρονομιάς της UNESCO, ιδρύθηκε το 1042, είναι γνωστή για τα βυζαντινά ψηφιδωτά του Καθολικού της, με μικρές ψηφίδες φτιαγμένες από φυσικό λίθο ή τζάμι. Horst Schäfer
Moundon Kloster Chios Η Ιερά Μονή Τιμίου Προδρόμου Μουνδών, ένα ιστορικό μοναστηριακό συγκρότημα, στα Διευχά της νήσου Χίου, ιδρύθηκε το 1582, με λαϊκή εικονογράφηση από τον Χιώτη ζωγράφο Μανουήλ Καλαρώνη. Dimitrios Pergialis
Moundon Kloster Chios Η Ιερά Μονή Τιμίου Προδρόμου Μουνδών, ένα ιστορικό μοναστηριακό συγκρότημα, στα Διευχά της νήσου Χίου, ιδρύθηκε το 1582, με λαϊκή εικονογράφηση από τον Χιώτη ζωγράφο Μανουήλ Καλαρώνη. Dimitrios Pergialis
Moundon Kloster Chios Η Ιερά Μονή Τιμίου Προδρόμου Μουνδών, ένα ιστορικό μοναστηριακό συγκρότημα, στα Διευχά της νήσου Χίου, ιδρύθηκε το 1582, με λαϊκή εικονογράφηση από τον Χιώτη ζωγράφο Μανουήλ Καλαρώνη. Dimitrios Pergialis
Moundon Kloster Chios Η Ιερά Μονή Τιμίου Προδρόμου Μουνδών, ένα ιστορικό μοναστηριακό συγκρότημα, στα Διευχά της νήσου Χίου, ιδρύθηκε το 1582, με λαϊκή εικονογράφηση από τον Χιώτη ζωγράφο Μανουήλ Καλαρώνη. Dimitrios Pergialis