Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



E6 Xanthi und seine Altstadt

  279 Wörter 1 Minute
2017-01-15 2017-04-30 15.01.2017 621 × gelesen

Durch die herrliche Naturumgebung der Nestosengen führt der europäische Wanderweg E6 in die Präfektur Xanthi, deren Hauptstadt die gleichnamige Stadt ist.

Die Stadt Xanthi mit ihrer gut erhaltenen Altstadt ist ein malerisches Reiseziel, wo aufgrund der muslimischen Minderheit der Gegend, eine lebhafte orientalische Atmosphäre herrscht. Restaurierte Herrenhäuser des vergangenen Jahrhunderts, alte Tabakläden, schöne Plätze und große Kirchen neben Moscheen mit hohen Minaretten sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt, eines der am besten erhaltenen architektonischen Ensembles in Makedonien und Thrakien. Besuchenswert ist auch die städtische Galerie sowie das Volkskundemuseum (laographiko), wo Sammlungen von Trachten, traditionellen Gegenständen und Gemälden ausgestellt werden.

Ferner lockt das Interesse der Besucher in Xanthi der Samstagsflohmarkt an, der auf die ottomanische Periode zurückgeht. Dort prägen jeden Samstag Menschen unterschiedlicher Religionen und Touristen aus dem ganzen Balkan ein farbiges, multikulturelles Mosaik. Hier werden Obst, Gemüse und Lebensmittel aller Art, Teppiche, Kleidung und alle Gegenstände für den häuslichen Gebrauch verkauft oder gekauft.

Von Xanthi aus beginnt ein malerischer Wanderweg durch die pomakischen Dörfer. Das sind kleine, unberührte Bergdörfer, in denen ein Teil der Angehörigen der muslimischen Minderheit – die Pomaken – lebt. Die Einwohner Xanthis beschäftigen sich seit Jahrzehnten mit dem Anbau von Tabak: Dort wird nach traditionellen Methoden der berühmte Tabak „Basmas“ erzeugt und verarbeitet. Deshalb bekamen die pomakischen Siedlungen den Beinamen „Tabak-Dörfer“.

Eines der größten Dörfer der Gegend ist Kentavros, das für seine Steinbrunnen berühmt ist. Der Wanderpfad führt weiter durch die Dörfer Satres und Efthimon zu den Dörfern Astrea, Poa und Sostis auf dem Papikion-Berg. Die beträchtliche Anzahl von Kirchen und Klöstern sowie die archäologische Stätte des Dorfes Sostis, ist ein Beweis dafür, dass die Gegend eines der wichtigsten klösterlichen Zentren der byzantinischen Zeit war.

41 Bilder für das Keyword Xanthi gefunden.

Xanthi Steinbruecke Dimitrios Pergialis
Xanthi Steinbruecke Dimitrios Pergialis
Xanthi Steinbruecke Dimitrios Pergialis
Xanthi ist eine Stadt in Westthrakien im Nordosten Griechenlands mit einer gut erhaltenen Altstadt, die meisten Gebäude stammen aus der ersten Hälfte des 19. Jhs. und zeigen den Wohlstand aus dem Tabakhandel. Xanthi is a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece and well-known especially in Northern Greece for its annual spring carnival, which plays an important role in the city’s economy. Dimitrios Pergialis
Xanthi ist eine Stadt in Westthrakien im Nordosten Griechenlands mit einer gut erhaltenen Altstadt, die meisten Gebäude stammen aus der ersten Hälfte des 19. Jhs. und zeigen den Wohlstand aus dem Tabakhandel. Xanthi is a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece and well-known especially in Northern Greece for its annual spring carnival, which plays an important role in the city’s economy. Dimitrios Pergialis
Xanthi ist eine Stadt in Westthrakien im Nordosten Griechenlands mit einer gut erhaltenen Altstadt, die meisten Gebäude stammen aus der ersten Hälfte des 19. Jhs. und zeigen den Wohlstand aus dem Tabakhandel. Xanthi is a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece and well-known especially in Northern Greece for its annual spring carnival, which plays an important role in the city’s economy. Dimitrios Pergialis
Die gut erhaltene Altstadt von Xanthi in Westthrakien, in der die meisten Gebäude aus der ersten Hälfte des 19. Jhs stammen und die jedes Jahr viele Besucher zum Altstadtfest und Karneval anzieht. The well preserved Old Town of Xanthi, a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece, whose architectural style is local, ottoman and Greek Neoclassical. Dimitrios Pergialis
Die gut erhaltene Altstadt von Xanthi in Westthrakien, in der die meisten Gebäude aus der ersten Hälfte des 19. Jhs stammen und die jedes Jahr viele Besucher zum Altstadtfest und Karneval anzieht. The well preserved Old Town of Xanthi, a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece, whose architectural style is local, ottoman and Greek Neoclassical. Dimitrios Pergialis
Die gut erhaltene Altstadt von Xanthi in Westthrakien, in der die meisten Gebäude aus der ersten Hälfte des 19. Jhs stammen und die jedes Jahr viele Besucher zum Altstadtfest und Karneval anzieht. The well preserved Old Town of Xanthi, a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece, whose architectural style is local, ottoman and Greek Neoclassical. Dimitrios Pergialis
Die gut erhaltene Altstadt von Xanthi in Westthrakien, in der die meisten Gebäude aus der ersten Hälfte des 19. Jhs stammen und die jedes Jahr viele Besucher zum Altstadtfest und Karneval anzieht. The well preserved Old Town of Xanthi, a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece, whose architectural style is local, ottoman and Greek Neoclassical. Dimitrios Pergialis
Die gut erhaltene Altstadt von Xanthi in Westthrakien, in der die meisten Gebäude aus der ersten Hälfte des 19. Jhs stammen und die jedes Jahr viele Besucher zum Altstadtfest und Karneval anzieht. The well preserved Old Town of Xanthi, a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece, whose architectural style is local, ottoman and Greek Neoclassical. Dimitrios Pergialis
Die gut erhaltene Altstadt von Xanthi in Westthrakien, in der die meisten Gebäude aus der ersten Hälfte des 19. Jhs stammen und die jedes Jahr viele Besucher zum Altstadtfest und Karneval anzieht. The well preserved Old Town of Xanthi, a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece, whose architectural style is local, ottoman and Greek Neoclassical. Dimitrios Pergialis
Die gut erhaltene Altstadt von Xanthi in Westthrakien, in der die meisten Gebäude aus der ersten Hälfte des 19. Jhs stammen und die jedes Jahr viele Besucher zum Altstadtfest und Karneval anzieht. The well preserved Old Town of Xanthi, a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece, whose architectural style is local, ottoman and Greek Neoclassical. Dimitrios Pergialis
Die gut erhaltene Altstadt von Xanthi in Westthrakien, in der die meisten Gebäude aus der ersten Hälfte des 19. Jhs stammen und die jedes Jahr viele Besucher zum Altstadtfest und Karneval anzieht. The well preserved Old Town of Xanthi, a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece, whose architectural style is local, ottoman and Greek Neoclassical. Dimitrios Pergialis
Die gut erhaltene Altstadt von Xanthi in Westthrakien, in der die meisten Gebäude aus der ersten Hälfte des 19. Jhs stammen und die jedes Jahr viele Besucher zum Altstadtfest und Karneval anzieht. The well preserved Old Town of Xanthi, a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece, whose architectural style is local, ottoman and Greek Neoclassical. Dimitrios Pergialis
Bemalte Häuser in der gut erhaltenen Altstadt von Xanthi in Westthrakien, die meisten Gebäude stammen aus der ersten Hälfte des 19. Jhs. und zeigen den Wohlstand aus dem Tabakhandel. Painted houses in the well preserved Old Town of Xanthi, a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece, the architectural style of the mansions is local, ottoman and Greek Neoclassical. Dimitrios Pergialis
Bemalte Häuser in der gut erhaltenen Altstadt von Xanthi in Westthrakien, die meisten Gebäude stammen aus der ersten Hälfte des 19. Jhs. und zeigen den Wohlstand aus dem Tabakhandel. Painted houses in the well preserved Old Town of Xanthi, a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece, the architectural style of the mansions is local, ottoman and Greek Neoclassical. Dimitrios Pergialis
Bemalte Häuser in der gut erhaltenen Altstadt von Xanthi in Westthrakien, die meisten Gebäude stammen aus der ersten Hälfte des 19. Jhs. und zeigen den Wohlstand aus dem Tabakhandel. Painted houses in the well preserved Old Town of Xanthi, a city in East Macedonia and Thrace in northeastern Greece, the architectural style of the mansions is local, ottoman and Greek Neoclassical. Dimitrios Pergialis
Tabakfelder Xanthi – Griechenland liegt von 2009 bis 2017 mit 1,6 weltweit auf Rang 21 bei den Exporten von Tabak, größte Importländer sind Belgien 20, Bulgarien 13 und Libyen 12. Tobacco – From 2009 until 2017 Greece ranks 21st wordwide with 1. 6 of the export of tobacco, the largest import countries are Belgium 20, Bulgaria 13 and Libya 12. Καπνός - 21η στον κόσμο με μερίδιο της τάξης του 1,6 τοποθετείται η Ελλάδα στις εξαγωγές καπνού, οι δύο βασικοί προορισμοί, Βέλγιο 20, Βουλγαρία 13 και η Λιβύη 12 σημείωσαν έντονα αυξανόμενη ζήτηση την τελευταία οκταετία. Dimitrios Pergialis
Tabakfelder Xanthi – Griechenland liegt von 2009 bis 2017 mit 1,6 weltweit auf Rang 21 bei den Exporten von Tabak, größte Importländer sind Belgien 20, Bulgarien 13 und Libyen 12. Tobacco – From 2009 until 2017 Greece ranks 21st wordwide with 1. 6 of the export of tobacco, the largest import countries are Belgium 20, Bulgaria 13 and Libya 12. Καπνός - 21η στον κόσμο με μερίδιο της τάξης του 1,6 τοποθετείται η Ελλάδα στις εξαγωγές καπνού, οι δύο βασικοί προορισμοί, Βέλγιο 20, Βουλγαρία 13 και η Λιβύη 12 σημείωσαν έντονα αυξανόμενη ζήτηση την τελευταία οκταετία. Dimitrios Pergialis
Neochori Bahnhof Xanthi Horst Schäfer
Livaditis Xanthi Dimitrios Pergialis
Livaditis Xanthi Dimitrios Pergialis
Livaditis Xanthi Dimitrios Pergialis
Livaditis Xanthi Dimitrios Pergialis
Livaditis Xanthi Dimitrios Pergialis
Livaditis Xanthi Dimitrios Pergialis
Livaditis Xanthi Dimitrios Pergialis
Livaditis Xanthi Dimitrios Pergialis
Das Folklore & Historisches Museum in Stavroupolis in Xanthi, befindet sich in einem alten Gebäude und wurde nach Initiative von Herrn Stavros Karampatzakis 1994 gegründet. The Folklore Museum of Stavroupolis, was founded in 1994 after private initiative of Stavros Karampatzakis, who for many years collected in his housed in the old building of Taxation Tobacco. Το Λαογραφικό Μουσείο της Σταυρούπολης στην Ξάνθη, ιδρύθηκε το 1994 από τον Σταύρο Καραμπατζάκη, ο οποίος επί χρόνια συγκέντρωνε στο παραδοσιακό καφενείο του χωριού διάφορα αντικείμενα, δείγματα μιας αλλοτινής εποχής και καθημερινότητας. Maria Laftsidis-Krüger
Das Folklore & Historisches Museum in Stavroupolis in Xanthi, befindet sich in einem alten Gebäude und wurde nach Initiative von Herrn Stavros Karampatzakis 1994 gegründet. The Folklore Museum of Stavroupolis, was founded in 1994 after private initiative of Stavros Karampatzakis, who for many years collected in his housed in the old building of Taxation Tobacco. Το Λαογραφικό Μουσείο της Σταυρούπολης στην Ξάνθη, ιδρύθηκε το 1994 από τον Σταύρο Καραμπατζάκη, ο οποίος επί χρόνια συγκέντρωνε στο παραδοσιακό καφενείο του χωριού διάφορα αντικείμενα, δείγματα μιας αλλοτινής εποχής και καθημερινότητας. Maria Laftsidis-Krüger
Das Folklore & Historisches Museum in Stavroupolis in Xanthi, befindet sich in einem alten Gebäude und wurde nach Initiative von Herrn Stavros Karampatzakis 1994 gegründet. The Folklore Museum of Stavroupolis, was founded in 1994 after private initiative of Stavros Karampatzakis, who for many years collected in his housed in the old building of Taxation Tobacco. Το Λαογραφικό Μουσείο της Σταυρούπολης στην Ξάνθη, ιδρύθηκε το 1994 από τον Σταύρο Καραμπατζάκη, ο οποίος επί χρόνια συγκέντρωνε στο παραδοσιακό καφενείο του χωριού διάφορα αντικείμενα, δείγματα μιας αλλοτινής εποχής και καθημερινότητας. Maria Laftsidis-Krüger
Das Folklore & Historisches Museum in Stavroupolis in Xanthi, befindet sich in einem alten Gebäude und wurde nach Initiative von Herrn Stavros Karampatzakis 1994 gegründet. The Folklore Museum of Stavroupolis, was founded in 1994 after private initiative of Stavros Karampatzakis, who for many years collected in his housed in the old building of Taxation Tobacco. Το Λαογραφικό Μουσείο της Σταυρούπολης στην Ξάνθη, ιδρύθηκε το 1994 από τον Σταύρο Καραμπατζάκη, ο οποίος επί χρόνια συγκέντρωνε στο παραδοσιακό καφενείο του χωριού διάφορα αντικείμενα, δείγματα μιας αλλοτινής εποχής και καθημερινότητας. Maria Laftsidis-Krüger
Das Folklore & Historisches Museum in Stavroupolis in Xanthi, befindet sich in einem alten Gebäude und wurde nach Initiative von Herrn Stavros Karampatzakis 1994 gegründet. The Folklore Museum of Stavroupolis, was founded in 1994 after private initiative of Stavros Karampatzakis, who for many years collected in his housed in the old building of Taxation Tobacco. Το Λαογραφικό Μουσείο της Σταυρούπολης στην Ξάνθη, ιδρύθηκε το 1994 από τον Σταύρο Καραμπατζάκη, ο οποίος επί χρόνια συγκέντρωνε στο παραδοσιακό καφενείο του χωριού διάφορα αντικείμενα, δείγματα μιας αλλοτινής εποχής και καθημερινότητας. Maria Laftsidis-Krüger
Das Folklore & Historisches Museum in Stavroupolis in Xanthi, befindet sich in einem alten Gebäude und wurde nach Initiative von Herrn Stavros Karampatzakis 1994 gegründet. The Folklore Museum of Stavroupolis, was founded in 1994 after private initiative of Stavros Karampatzakis, who for many years collected in his housed in the old building of Taxation Tobacco. Το Λαογραφικό Μουσείο της Σταυρούπολης στην Ξάνθη, ιδρύθηκε το 1994 από τον Σταύρο Καραμπατζάκη, ο οποίος επί χρόνια συγκέντρωνε στο παραδοσιακό καφενείο του χωριού διάφορα αντικείμενα, δείγματα μιας αλλοτινής εποχής και καθημερινότητας. Maria Laftsidis-Krüger
Das Folklore & Historisches Museum in Stavroupolis in Xanthi, befindet sich in einem alten Gebäude und wurde nach Initiative von Herrn Stavros Karampatzakis 1994 gegründet. The Folklore Museum of Stavroupolis, was founded in 1994 after private initiative of Stavros Karampatzakis, who for many years collected in his housed in the old building of Taxation Tobacco. Το Λαογραφικό Μουσείο της Σταυρούπολης στην Ξάνθη, ιδρύθηκε το 1994 από τον Σταύρο Καραμπατζάκη, ο οποίος επί χρόνια συγκέντρωνε στο παραδοσιακό καφενείο του χωριού διάφορα αντικείμενα, δείγματα μιας αλλοτινής εποχής και καθημερινότητας. Maria Laftsidis-Krüger
Das Folklore & Historisches Museum in Stavroupolis in Xanthi, befindet sich in einem alten Gebäude und wurde nach Initiative von Herrn Stavros Karampatzakis 1994 gegründet. The Folklore Museum of Stavroupolis, was founded in 1994 after private initiative of Stavros Karampatzakis, who for many years collected in his housed in the old building of Taxation Tobacco. Το Λαογραφικό Μουσείο της Σταυρούπολης στην Ξάνθη, ιδρύθηκε το 1994 από τον Σταύρο Καραμπατζάκη, ο οποίος επί χρόνια συγκέντρωνε στο παραδοσιακό καφενείο του χωριού διάφορα αντικείμενα, δείγματα μιας αλλοτινής εποχής και καθημερινότητας. Maria Laftsidis-Krüger
Armenier in Xanthi Archiv Armenische Gemeinde Xanthi
Armenier in Xanthi Archiv Armenische Gemeinde Xanthi
Armenier in Xanthi Archiv Armenische Gemeinde Xanthi
Armenier in Xanthi Archiv Armenische Gemeinde Xanthi