Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene












DELPHI - Museum der Delphischen Festspiele

  239 Wörter 1 Minute 143 × gelesen
2020-07-13 2020-07-13 13.07.2020

Das Museum der Delphischen Festspiele ist im Steinhaus des Dichters Angelos Sikelianos und seiner ersten Frau Eva Palmer untergebracht. Das originelle Gebäude ist kurz vor 1927 von lokalen Baumeistern errichtet worden, als das Ehepaar Sikelianos zum ersten Mal die Delphischen Festspiele ausgerichtet hat.
Diese Festspiele, die zum zweiten und letzten Mal 1930 stattgefunden haben, bestanden aus kulturellen Veranstaltungen, einer panhellenischen Ausstellung von Volkskunst und Freilichtaufführungen der Tragödien des Aischilos Prometheus Desmotes (1927) und Die Hiketiden (1930). Sie waren Bestandteil der Bemühungen von Angelos Sikelianos, in Delphi ein geistiges Weltzentrum aufzubauen, dessen Aufgabe es ein sollte, der Menschheit die Werte der antiken griechischen Kultur zu vermitteln, um auf diesem Wege zu geistiger Unabhängigkeit und psychischer Läuterung zu gelangen.
Viele Jahrzehnte später hat das Kulturministerium unter der Schirmherrschaft des Europarats das Europäische Kulturzentrum eingerichtet, das „die Förderung der gemeinsamen kulturellen Elemente, die die Völker Europas miteinander verbinden“ zum Ziel hat und damit die romantische Idee des Dichters wieder aufgreift.
Das schöne Haus neben der archäologischen Stätte, das einen Panoramablick auf den Parnass und die Olivenhaine von Amphissa bietet, beherbergt nach seiner Renovierung im Jahre 1991 Dokumente zum Leben und Wirken von Angelos und Eva Palmer Sikelianos: Fotografien und Schriften der Festspiele, Kostüme der Aufführungen von 1927 und 1930, Manuskripte des Dichters und Objekte aus seinem persönlichen Besitz sowie das Klavier und den Webstuhl seiner Frau.

Museum der Delphischen Festspiele
33054 Delphi

Copyright: Museen Griechenlands
Erevnites Edition
GR.OK.F.B.
M. Str.

Es wurden keine Bilder für das Keyword Museum der Delphischen Festspiele gefunden.