Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene








ARGOS - Das Kloster der Panagia Katakekrymmeni (Portokalousa)

  214 Wörter 1 Minute 30 × gelesen
2020-03-27 2020-03-27 27.03.2020

Das Kloster der Panagia ist am östlichen Hang des Larissa- Hügels in Argos gebaut. Es heißt Katakekrymmeni ("gut versteckt“), da laut Überlieferung an dieser Stelle versteckt im Felsen eine Ikone der Panagia entdeckt wurde. Sie ist weiterhin auch bekannt als "Portokalousa“ auf Grund einer alten Sitte der Bewohner von Argos, Orangen (gr.: Portokali) auf frischverheiratete Paare im Verlauf des Feiertages des Klosters (21. November) zu werfen. Die Klosteranlage ist in den Felsen eingefügt und bildet zwei Ebenen. Das zweigeteilte Katholikon befindet sich in der oberen Ebene und ist sowohl der „Eisodia“ (21. November) gewidmet als auch dem Evangelismos der Theotokou (25. März).

Auf der der unteren Ebene waren die Zellen und die Hilfsräume des Klosters. Viele Hinweise auf die Gründung des Klosters gibt es nicht, es wird davon ausgegangen, dass es schon während des 10. Jahrhunderts existierte. Seine heutige Form ist vielen aufeinanderfolgenden Eingriffen geschuldet, hauptsächlich im 18. und 19. Jahrhundert. Bei den höhlenartigen Öffnungen rund um das Kloster handelt es sich wahrscheinlich um Eremitage, die mit dem Kloster in Verbindung standen. In einer von diesen sind sogar bis heute Wandmalereien erhalten. Von dem Kloster aus hat man einen Panoramablick über die Stadt Argos. Die hohe Uhr im Hof wurde Anfang des 20. Jahrhunderts mit Spenden von Bewohnern aus Argos errichtet.

https://www.argolisculture.gr