Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



AGATHONISI - 12xGriechenland

  226 Wörter 1 Minute
2018-07-09 2018-07-09 09.07.2018 76 × gelesen

Das kleine Agathonisi (14,5 km²) ist die nördlichste Insel der Dodekanes. Sie liegt zwanzig Kilometer von Samos entfernt nahe der türkischen Küste.

Auf der ausgefransten und felsigen Insel, die auf lediglich 209 Meter ansteigt, gibt es drei Dörfer: Der Hauptort Megalo Chorio und der Weiler Mikro Chorio liegen versteckt im Inselinneren, die Fähren landen in dem in einer tiefen Bucht liegenden Hafenort Agios Georgios an der Südküste.

Mit nur 185 Einwohnern ist Agathonisi die zweitkleinste Gemeinde der südlichen Ägäis. Man lebt von Fischfang und -zucht, der Landwirtschaft und zunehmend auch vom Individualtourismus. Die Insel hat einige kleine Strände und Buchten und ist bei Seglern beliebt.

Mangels Quellen ist man auf Regenwasser angewiesen, das mit großen Auffangbecken in Zisternen geleitet wird.

Agathonisi war schon im 3. Jahrtausend v. Chr. besiedelt. Bei Kastraki im Inselnorden fand man Befestigungsmauern einer hellenistischen Siedlung, bei Tholi gibt es Überreste von Rundgebäuden aus dem 11. Jh., die als Warenlager dienten.

Der Name Agathonisi ist neueren Datums und wird mit „Insel der netten / gutmütigen Menschen“ übersetzt. Vorher hieß die Insel „Gaidaros“, in der Antike „Tragea“. Und so kann man hier wirklich noch griechische Gastfreundschaft erleben, auch wenn diese im Jahr 2015 durch eine große Anzahl syrischer Flüchtlinge stark strapaziert wurde.

Das Leben auf Agathonisi ist von Ruhe und Genügsamkeit geprägt, und wer das einfache Inselleben sucht, wird hier noch fündig.

Katharina Roller
https://www.nissomanie.de/