Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



Arrangieren oder “THIS IS SPARTA”

  1.317 Wörter 5 Minuten
2017-01-09 2017-04-05 09.01.2017 384 × gelesen

Während uns der Schrecken über die riesigen Flächen verbrannter Erde noch tief in den Gliedern sitzt, oder besser gesagt, sogar schon als der Brand sich noch immer weiter ausbreitete, hatten die Hahnenkämpfe begonnen, die sich um die Hauptfrage drehten, wer denn Schuld hat. Da rissen sich ehrenwerte Damen und Herren - angemessen gekleidet - darum, diese Frage zu beantworten, indem sie sich gegenseitig beschimpften und beschuldigten.
Wie schaffen sie es nur, zu sprechen, und dann auch noch mit so viel Kraft? Mit so lauter Stimme? Mit so viel substanzieller Gleichgültigkeit in ihrem praktischen Interesse an der Tragödie? Haben sie überhaupt verstanden, was geschehen ist, oder schätzen sie die Lage lediglich anhand der Zahlen und Daten der Registrierungen ein?
Griechenland ist verbrannt! Die Griechen aber sind schon lange „verbrannt“, seit vielen Jahren schon. „Das Griechentum überlebte viele Eroberungen und viele Schrecken, aber leider war es schon in dem Moment am ENDE als es mit Nationalismus übersetzt werden konnte.“, sagte traurig und mit stummem Aufschrei Christos Giannaras. Und das Schlimmste ist, dass er es wagte herauszuschreien, was all denen auf der Seele brennt, die über das - sei es auch noch so geringe - Bewusstsein verfügen, dass man sich heutzutage leider schämen muss, wenn man sagt, dass man Grieche ist!
Ich bin mir hundertprozentig sicher, sagte man diesen Satz in einer Talkshow, würde ein Tumult verursacht und derjenige, der es gewagt hatte, ihn von sich zu geben, würde zumindest exkommuniziert.
So verhält es sich auch mit der bereits erwähnten Frage, deren Antwort für alle selbstverständlich ist: Die Regierung ist schuld, die Feuerwehr ist schuld, die Partei X oder die Partei Y ist schuld, die Polizei, das Wetter, der Wind ist schuld, die Brandstifter sind schuld... Und kein Ende der Liste in Sicht.
Die Griechen besaßen einst die ureigene Charaktereigenschaft, die Verantwortungsbewusstsein hieß. Grieche zu sein bedeutete MENSCH zu sein und zwar Mensch im eigentlichen Wortsinne: Anthropos - Ano throsko - Emporschauen. Und Mensch zu sein, bedeutete, sich von der „Bedürfnisgesellschaft“ zu befreien und an der „wahren Gesellschaft“ teilzuhaben. Und die absolut vorrangigste Aufgabe des Griechen war es, Mensch zu werden. In was für einer Beziehung kann Aristoteles zu einem „Geldmenschen“ stehen?


Wäre auch nur ein Körnchen der Größe des Griechentums noch in unserer Seele, so hätten wir in dieser schwarzen Stunde geschrieen. Und zwar ALLE! Die einen laut, die anderen leiser. Wir hätten die einzig wahre Antwort auf die Schuldfrage geschrieen, die lautet: ICH BIN SCHULD!
ICH BIN SCHULD!, weil ich die Regierenden gewählt habe.
ICH BIN SCHULD!, weil ich die Billigpolitik geduldet habe.
ICH BIN SCHULD!, weil ich jeglicher Art von Korruption zugestimmt habe.
ICH BIN SCHULD!, weil ich zur Unfähigkeit beigetragen habe.
ICH BIN SCHULD!, weil ich das Nichtvorhandensein des politischen Systems erhalten habe.
ICH BIN SCHULD!, weil ich mich mit der Gleichgültigkeit identifiziert habe.
ICH BIN SCHULD!, weil ich mich ARRANGIERT habe.
ICH BIN SCHULD!, weil ich meine Seele verkauft habe und, statt emporzuschauen, nach dem Geld geschaut habe.


Mir kommt der albtraumhafte Anblick eines gedeckten Tisches in den Sinn, mit goldenen Löffeln und silberglänzenden Tellern, auf denen ein bunter europäischer Salat angerichtet ist. Und leider ist dies noch ein optimistisches Bild, denn es ist viel wahrscheinlicher, dass die Teller LEER sind.
Es ist wirklich bewegend, wie die Menschen mobil gemacht haben und bereit waren, HINTERHER zu helfen. Die Geschichte lehrt jedoch, dass die Wahrheit in kürzester Zeit in Vergessenheit geraten wird. Wir sind ein Volk mit einem sehr schlechten Gedächtnis. Wir sind eine Volksherrschaft! Was letzten Endes bedeutet, dass, was wir erleiden, das Ergebnis dessen ist, was wir selbst gewählt haben.
Noch bevor die Feuer endgültig verlöscht waren, hörte ich Spartaner über Zinsen aus Unternehmensdarlehen spekulieren, die sie als „Brandgeschädigte“ erhalten würden, obwohl sie noch nicht einmal den Hauch von Rauch gesehen hatten und sie diskutierten darüber, wie gelegen die Brände dem Parnonas - Gebiet kämen. Ich bin mir sicher, dass diejenigen, die alles verloren haben, genauso reagiert hätten, wenn das Nachbardorf abgebrannt wäre und sie diejenigen wären, die mit in den Maßnahmenkatalog „fielen“. Und leider wird uns von Partnern oder Nicht-Partnern, sobald die Sprache auf die Griechen kommt, tagtäglich schonungslos das bestätigt, was sich Grenzenlosigkeit nennt. „Alles lässt sich verkaufen, aber die Griechen sind besonders billig zu haben!“
So habe ich es mit meinen eigenen Ohren gehört und es in vielerlei Hinsicht erlebt. Und jedes Mal fühle ich die nicht vorhandene Scham eines ganzen Landes auf meinen Schultern lasten. Es mag uns nicht gefallen, aber es ist die Wahrheit. Nur wenn wir sie uns bewusst machen und aufwachen, kann sich etwas ändern. Andernfalls können wir uns weiter mit den Hahnenkämpfen um die Schlupflöcher und den Zinsen beschäftigen, die unsere Taschen füllen und mit dem beruhigenden Dasein in einem Mikrokosmos, den wir um uns herum errichtet haben und in dem wir gar nicht mehr wahrnehmen, dass unsere kleinen Häuschen ohne Land zu Gefängnissen werden, dass unser Atem ohne Wälder bronchitisch wird, dass das ewige Arrangieren und die ständige Kleingeistigkeit unsere sichere Verurteilung bedeuten. Tragisch daran ist, dass wir nicht nur billig zu haben sind, sondern dass wir auch nur einen sehr beschränkten Horizont haben. Doch das geschieht uns recht. Denn welche Reichweite kann schon ein Geldschein haben?
Und dann ist da bei all dem noch der reale Schmerz der einfachen Dörfler, die die Erde geliebt haben, ihr Stück Land und ihre Tiere und Häuser, und die als Einzige von allen Seiten verurteilt werden.
Die heutigen Spartaner erschauerten, als sie den Film „300“ sahen. Da frage ich mich, warum sie erst auf eine Computerproduktion aus Hollywood gewartet haben, um zu erschauern? „Hast du gesehen, was er gesagt hat? This is Sparta!!!“, habe ich von vielen auch gebildeten Bürgern der Stadt gehört. Erklärt mir doch bitte, was das genau bedeuten soll!
Was bedeutet ein derartiger Ausruf, wenn wir doch das Gefühl von IDENTITÄT ganz und gar verloren haben? Das „This is Sparta“ aus dem Films, das um die ganze Welt ging, HATTE eine Identität. DAMALS. IDENTITÄT bedeutet im Wesen KULTUR! Erklärt mir bitte, welches unsere Kultur ist. JETZT. Welche LEBENSWEISE schafft KULTUR?
Wenn wir also erschauerten als wir „300“ sahen, sollten wir uns fragen, was dazu geführt hat, dass wir als Wiederverkäufer und Nachäffer geendet sind. Leider habe ich nicht die geringste Hoffnung, dass so etwas geschehen wird.
Die echten „300“ erschauerten nicht ob ihrer Taten. Sie waren selbstverständlich für sie. Es war ihre LEBENSWEISE. Die anderen erschauerten, weil sie nicht die Kraft, die Bildung und die Erziehung hatten, um sich ebenso zu verhalten.
Mir scheint, dass es jetzt sinnlos ist, sich derartige Gedanken zu machen. Es gibt auch nur einen Grund, sie dennoch öffentlich auszusprechen. Und das ist die Hoffnung, dass MÖGLICHERWEISE die nimmersatten Flammen, die unser Land gefressen haben, das Land der „300“, in dem ich traurig mit ansehen musste, dass die Spartaner zwar zu den Banken gelaufen sein mögen, die meisten Anderen aber nicht nur nicht beunruhigt waren, sondern sich noch nicht einmal die Mühe gemacht haben an irgendeinen Ort im Parnonas oder Taigetos Gebirge zu fahren, um sich anschauen, was dort geschehen ist. MÖGLICHERWEISE, hoffe ich, treffen die Flammen, die uns umzingelten und uns eng umschlungen hielten, uns aber vorläufig nicht gänzlich verbrannt haben, doch noch irgendwo auf jenen Funken des „this is Sparta“, von dem ich mich weigere zu akzeptieren, dass er vollständig in uns erloschen sein soll. Sollte ich je dazu gezwungen sein, wird mir auch der Sinn des Daseins genommen sein.
Es wäre schön, wenn die Asche, die uns umgibt, aber nicht getötet hat, uns die Kraft gäbe, diese Flamme zu finden und sie „this is Sparta“ in unsere Herzen brennen ließe. Dann kann Sparta den Funken einer neuen Kultur zünden, die langsam auf allen Ebenen des gesellschaftlichen Lebens den Unterschied schaffen wird. Es gibt Menschen, die dies planen und tun können. Und vor allem gibt es Bürger, die es fordern können.
Ich fürchte nur, dass das Arrangieren schon so tief in uns sitzt, dass noch nicht einmal Flammen eines derartigen Ausmaßes es verbrennen können.

15 Bilder für das Keyword Waldbrand gefunden.

Ein Löschflugzeug, das speziell für die Brandbekämpfung mit einem Wassertank ausgerüstet ist, bekämpft einen Waldbrand auf der Halbinsel Chalkidiki, auch Halkidiki, in Zentralmakedonien, Nordgriechenland. A fire-fighting aircraft with a large water tank combats a forest fire on the Chalkidiki or Halkidiki peninsula in Central Macedonia, Northern Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Χαλκιδική. Dimitrios Pergialis
Ein Löschflugzeug, das speziell für die Brandbekämpfung mit einem Wassertank ausgerüstet ist, bekämpft einen Waldbrand auf der Halbinsel Chalkidiki, auch Halkidiki, in Zentralmakedonien, Nordgriechenland. A fire-fighting aircraft with a large water tank combats a forest fire on the Chalkidiki or Halkidiki peninsula in Central Macedonia, Northern Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Χαλκιδική. Dimitrios Pergialis
Ein Löschflugzeug, das speziell für die Brandbekämpfung mit einem Wassertank ausgerüstet ist, bekämpft einen Waldbrand auf der Halbinsel Chalkidiki, auch Halkidiki, in Zentralmakedonien, Nordgriechenland. A fire-fighting aircraft with a large water tank combats a forest fire on the Chalkidiki or Halkidiki peninsula in Central Macedonia, Northern Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Χαλκιδική. Dimitrios Pergialis
Ein Löschflugzeug, das speziell für die Brandbekämpfung mit einem Wassertank ausgerüstet ist, bekämpft einen Waldbrand auf der Halbinsel Chalkidiki, auch Halkidiki, in Zentralmakedonien, Nordgriechenland. A fire-fighting aircraft with a large water tank combats a forest fire on the Chalkidiki or Halkidiki peninsula in Central Macedonia, Northern Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Χαλκιδική. Dimitrios Pergialis
Ein Löschflugzeug, das speziell für die Brandbekämpfung mit einem Wassertank ausgerüstet ist, bekämpft einen Waldbrand auf der Halbinsel Chalkidiki, auch Halkidiki, in Zentralmakedonien, Nordgriechenland. A fire-fighting aircraft with a large water tank combats a forest fire on the Chalkidiki or Halkidiki peninsula in Central Macedonia, Northern Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Χαλκιδική. Dimitrios Pergialis
Ein Löschflugzeug, das speziell für die Brandbekämpfung mit einem Wassertank ausgerüstet ist, bekämpft einen Waldbrand auf der Halbinsel Chalkidiki, auch Halkidiki, in Zentralmakedonien, Nordgriechenland. A fire-fighting aircraft with a large water tank combats a forest fire on the Chalkidiki or Halkidiki peninsula in Central Macedonia, Northern Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Χαλκιδική. Dimitrios Pergialis
Ein Löschhubschrauber bekämpft mit großen Wassermassen aus der Luft einen Waldbrand auf der Halbinsel Chalkidiki, auch Halkidiki, in Zentralmakedonien, Nordgriechenland. A fire helicopter, which carries a bucket of water combats a forest fire in the regional unit of Aetolia-Acarnania in West Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Χαλκιδική. Dimitrios Pergialis
Ein Löschhubschrauber bekämpft mit großen Wassermassen aus der Luft einen Waldbrand auf der Halbinsel Chalkidiki, auch Halkidiki, in Zentralmakedonien, Nordgriechenland. A fire helicopter, which carries a bucket of water combats a forest fire on the Chalkidiki or Halkidiki peninsula in Central Macedonia, Northern Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Χαλκιδική. Dimitrios Pergialis
Ein Löschhubschrauber bekämpft mit großen Wassermassen aus der Luft einen Waldbrand auf der Halbinsel Chalkidiki, auch Halkidiki, in Zentralmakedonien, Nordgriechenland. A fire helicopter, which carries a bucket of water combats a forest fire on the Chalkidiki or Halkidiki peninsula in Central Macedonia, Northern Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Χαλκιδική. Dimitrios Pergialis
Waldbrand auf der Halbinsel Chalkidiki, auch Halkidiki, in Zentralmakedonien, Nordgriechenland. A forest fire on the Chalkidiki or Halkidiki peninsula in Central Macedonia, Northern Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Χαλκιδική. Dimitrios Pergialis
Ein Löschflugzeug, das speziell für die Brandbekämpfung mit einem Wassertank ausgerüstet ist, bekämpft einen Waldbrand auf der Halbinsel Chalkidiki, auch Halkidiki, in Zentralmakedonien, Nordgriechenland. A fire-fighting aircraft with a large water tank combats a forest fire on the Chalkidiki or Halkidiki peninsula in Central Macedonia, Northern Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Χαλκιδική. Dimitrios Pergialis
Ein Löschhubschrauber bekämpft mit großen Wassermassen aus der Luft einen Waldbrand im Regionalbezirk Ätolien-Akarnanien in Westgriechenland. A fire helicopter, which carries a bucket of water combats a forest fire in the regional unit of Aetolia-Acarnania in West Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Αιτωλοακαρνανία. Christa Bauer
Ein Löschflugzeug, das speziell für die Brandbekämpfung mit einem Wassertank ausgerüstet ist, bekämpft einen Waldbrand im Regionalbezirk Ätolien-Akarnanien in Westgriechenland. A fire-fighting aircraft with a large water tank combats a forest fire in the regional unit of Aetolia-Acarnania in West Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Αιτωλοακαρνανία. Christa Bauer
Ein Löschhubschrauber bekämpft mit großen Wassermassen aus der Luft einen Waldbrand im Regionalbezirk Ätolien-Akarnanien in Westgriechenland. A fire helicopter, which carries a bucket of water combats a forest fire in the regional unit of Aetolia-Acarnania in West Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Αιτωλοακαρνανία. Christa Bauer
Waldbrand im Regionalbezirk Ätolien-Akarnanien in Westgriechenland. A forest fire in the regional unit of Aetolia-Acarnania in West Greece. Πυρκαγιά, ανεξέλεγκτη φωτιά στην Αιτωλοακαρνανία. Christa Bauer