Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



Antonis Kalfas - Der Dichter des menschlichen Bedürfnisses

  228 Wörter 1 Minute
2017-03-03 2017-04-24 03.03.2017 256 × gelesen

Antonis Kalfas ist der Dichter des menschlichen Bedürfnisses nach kollektiver Trauer und Wohlbefinden, nach Sozialisierung und Solidarität, hauptsächlich aber nach gleichmäßiger Akzeptanz des Sonnenscheins eines jeden Tages. Die Heimat der Anderen wird zu seiner Heimat, die Staatsangehörigkeit der Menschen wird durch die Dichtung ökumenisch und zeitweise erdübergreifend, die neue Sprache wird zu einem Bündel vielfältiger Wörter mit in jeder Ecke der Erde verzweigter Abstammung.
(Quelle: Romiosini Verlag).

Antonis Kalfas (geb. 1956 in Katerini, Nordgriechenland) hat Politikwissenschaft in Athen sowie Literatur des Mittelalterlichen und Modernen Griechenlands in Ioannina studiert. Seit 1990 ist er als Lehrer tätig. Er hat sieben Gedichtsammlungen und vier Bücher geschrieben, die sich mit der Literaturdidaktik, der lokalen Geschichte und der Forschung von Bibliographie beschäftigen.

Antonis Kalfas – „All diese Jahre voll Nebel“, Romiosini, Köln 2006, ISBN 9783929889796 (übersetzt in deutscher Sprache von Sophia Georgallidis)

Monitor
Wenn endlich alles gedämpft sein wird
wie die Straßenlaterne auf öffentlicher Allee
wenn die Strecken, die Gesichter, die Abschiede
vollbracht sein werden
wenn wir zum Ehemals unseres Lebens hinzufügen
die vielen gestohlenen Träume
den sicheren Tod in jeder Einsamkeit
(der Betrug, der sich versteckte in jeder
vorgeschlagener Lösung,
doch wir ahnten ihn nicht)
dann erst werden wir glasklar sehen
wie auf einem Monitor
den Weg, den wir zurückgelegt haben
den nunmehr sicheren Abstand
von jeder Widerspiegelung.