Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



Eleni K. Tsamadou: Ein Königreich für ein Grab. Das Schicksal des Goten

  411 Wörter 1 Minute
2017-01-29 2017-04-24 29.01.2017 457 × gelesen

Ihren Lebenstraum verwirklichte Maria Sabbas-Scouras nach eigener Aussage im Jahr 2006 mit der Gründung des Ant-Verlags im bayerischen Hallbergmoos. „Seit vielen Jahren schon beobachte ich den Buchmarkt, von der Seite des Verbrauchers natürlich, und ärgere mich, dass kaum ein moderner griechischer Autor übersetzt wird. In Deutschland erscheinen vor allem die alten Klassiker in der x-ten Übersetzung. Ich will die jungen und vor allem frechen, zeitgenössischen Schriftsteller bringen, nicht die alten Klamotten. Es gibt eine Vielzahl von jungen Autoren, die durchaus etwas zu sagen haben. Und was den griechischen Humor angeht - der ist wohl berüchtigt!“ Mit diesen Worten wird Maria Sabbas-Scouras auf der Homepage ihres Verlages zitiert, in dessen Programm sich inzwischen insgesamt fünf ganz unterschiedliche ins Deutsche übersetzte Werke verschiedener griechischer Schriftstellerinnen finden. In den Büchern wird teilweise überaus humorvoll mit so manchem Klischee aufgeräumt. Amüsant und flott geschrieben, beschäftigen sich die Autorinnen auch mit Themen, die nicht Griechenland typisch sind. Schade, dass das Lesevergnügen manchmal ein bisschen getrübt wird durch Rechtschreibmängel.

In weit entfernte Länder und in eine der ergreifendsten, aber weniger bekannten Epochen der Geschichte, die der Spätantike, entführt auf ausdrucksvolle Weise Eleni K. Tsamadous historischer Roman „Ein Königreich für ein Grab. Das Schicksal des Goten“. Zwei Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft und Bestimmung vereint ihr Schicksal: Er ist Alarich, König der Goten, der nach einem Land sucht, um sich mit seinem Volk endlich niederzulassen. In seinen Händen trägt er das Flammenschwert des Rächers. Sein Ziel ist es, die alten Götter in Griechenland und Rom auszulöschen, die bereits unaufhaltsam sterben. Sie ist Griechin, eine der letzen eines heroischen Geschlechts. Als Priesterin des Lebens dient sie Artemis, der Göttin der Jagd. Auf der Peloponnes, im Epirus, in Rom und am Hof von Ravenna, in den unruhigen Zeiten der Spätantike und dem Beginn der Völkerwanderungen, handelt diese Liebesgeschichte voll dunkler Machenschaften, Intrigen, und Schicksalsschlägen. „Ein Königreich für ein Grab“ ist der erste Roman von Eleni K. Tsamadou, die in Athen Jura und an der American University, Washington College of Law, International Legal Studies studiert hat, von 1966 bis 2000 als Juristin bei der National Bank of Greece arbeitete und danach vier Jahre lang Beraterin der griechischen Minister für Finanzen und Entwicklung war. Schon früh beschäftigte sie sich mit Literatur. Ihr zweiter Roman, „Die Hetäre Alexander des Großen“, ist soeben in Griechenland erschienen und soll demnächst ins Deutsche übersetzt werden.

Eleni K. Tsamadou: Ein Königreich für ein Grab. Das Schicksal des Goten.
Roman.
Ant Musik & Verlag.
440 Seiten.
ISBN: 978-3-9810983-5-8.