Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



Rena Molho und Vilma Hastaoglou-Martinidis: Jüdische Orte in Thessaloniki. Ein historischer Rundgang

  269 Wörter 1 Minute
2017-11-20 2017-11-20 20.11.2017 286 × gelesen

„Als im Jahre 1912 Thessaloniki an den griechischen Staat angeschlossen wurde, bildeten die Juden die bevölkerungsstärkste Gemeinschaft der Stadt, die über ein für die damalige Zeit beneidenswertes wirtschaftliches, kulturelles und soziales Niveau verfügte. Mit anderen Worten: das geistige Fundament der Stadt wurde in entscheidender Weise durch ihre Präsenz geprägt.“ (Anastassis Vistonitis in: Die Sonnenblumen der Juden. Köln 2006). Auch das heutige Stadtbild schmücken nicht allein historische Bauwerke wie z.B. der Weiße Turm, der Triumphbogen des Galerius, Kirchen aus byzantinischer sowie umfunktionierte Moscheen und Bäder aus türkischer Zeit. Welche repräsentativen Zeugnisse jüdischer Architektur zur Stadt am Thermaїschen Golf prägend dazugehören, das wird jetzt von zwei bestens ausgewiesenen Expertinnen (Rena Molho, Professorin für Geschichte der jüdischen Griechen an der Pantios-Universität Athen, und Vilma Hastaoglou-Martinidis, Professorin für Architekturgeschichte an der Aristoteles Universität Thessaloniki) vor Augen gestellt. In komprimierter Darstellung bieten sie einen geschichtlichen Überblick, Biografien herausragender Persönlichkeiten und – im Hauptteil – die Beschreibung markanter Kult-, Wirkungs- und Wohnstätten der jüdischen Gemeinde. Im abgedruckten Stadtplan ist mit Nummern markiert, wo sich die abgebildeten Bauwerke auffinden lassen. Das drängt die „makabre Wissenschaft der Nummern“, von der Primo Levi in Ist das ein Mensch? spricht, zwar nicht in den Hintergrund. Wer in Auschwitz eine 116.000er oder 117.000er Nummer trug, war – woran Levi erinnert – ein Saloniki-Jude. Aber diese Publikation zeigt eindrucksvoll, dass „die Gemeinde der Stadt wieder Großes schafft“, wie David Saltiel, der Präsident der Jüdischen Gemeinde von Thessaloniki, in seinem Vorwort feststellen kann.

Rena Molho und Vilma Hastaoglou-Martinidis
Jüdische Orte in Thessaloniki. Ein historischer Rundgang (mit Stadtplan)
Übersetzt von Philipp Haugwitz
Lycabettus Press Athen
Romiosini Verlag Köln 2011, 88 S.
ISBN 978-3-7269-52-2

301 Bilder für das Keyword Thessaloniki gefunden.

Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Thessaloniki in Makedonien) On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Thessaloniki in Macedonia). Θεσσαλονίκη, ο θεσμός των λαϊκών αγορών καθιερώθηκε το 1929 και αποτελούν παράδοση για πολλές πόλεις της Ελλάδος όπου Παραγωγοί και Επαγγελματίες διαθέτουν τα προϊόντα τους προς πώληση. Horst Schäfer
Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Thessaloniki in Makedonien) On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Thessaloniki in Macedonia). Θεσσαλονίκη, ο θεσμός των λαϊκών αγορών καθιερώθηκε το 1929 και αποτελούν παράδοση για πολλές πόλεις της Ελλάδος όπου Παραγωγοί και Επαγγελματίες διαθέτουν τα προϊόντα τους προς πώληση. Horst Schäfer
Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Thessaloniki in Makedonien) On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Thessaloniki in Macedonia). Θεσσαλονίκη, ο θεσμός των λαϊκών αγορών καθιερώθηκε το 1929 και αποτελούν παράδοση για πολλές πόλεις της Ελλάδος όπου Παραγωγοί και Επαγγελματίες διαθέτουν τα προϊόντα τους προς πώληση. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Rundturm Trigonion aus dem 15. Jh. ist Teil der Stadtmauer von Thessaloniki und befindet sich in der Nähe der Akropolis, er wurde an einer strategischen Stelle gebaut, wo die Mauer während einer Belagerung oder eines Angriffs am meisten unter Druck war. The Tower of Trigonion or Chain Tower, which is part of the city wall, is located near the Acropolis at the northeast corner of Thessaloniki, the medieval masterpiece was built in the 15th century AD and was used as an armory and an artillery tower. Dimitrios Pergialis
Der Technologische Park in Thessaloniki wurde 1994 eingerichtet, um Innovationen, Wettbewerb und Unternehmertum der griechischen Unternehmen zu fördern. Thessaloniki Technology Park was established in 1994 in order to promote innovation, competitiveness and entrepreneurship of the Greek enterprises, main stakeholder is the Centre for Research and Technology Hellas (CERTH). Τεχνολογικό Πάρκο Θεσσαλονίκης. Thessaloniki Stadt
Auf dem Markt in Thessaloniki werden vor allem Obst und Gemüse, Gewürze und Kräuter, Fleisch und Fisch, Nüsse, Käse, Haushaltswaren bis hin zur Unterwäsche angeboten, Rinder, Schweine, Kaninchen und Lamm hängen an den Haken der Metzger. The Bezesteni Market in Thessaloniki was built by Sultan Mehmet II in 1455 – 1459 AD and used by the Ottomans for commercial and financial activities, today fresh fruit, vegetables, spices, herbs, meat, fish, nuts, cheese and household goods are sold. Σκεπαστή αγορά Θεσσαλονίκης. Thessaloniki Stadt
Der Hauptbahnhof in Thessaloniki ist einer der am stärksten frequentierten Bahnhöfe Griechenlands, er ist ein Kopfbahnhof, liegt in Hochlage und verfügt über sieben Bahnsteiggleise, die man über einen Tunnel erreicht. The railway station of Thessaloniki, inaugurated in 1961, is the central passenger railway station of the city and the largest and busiest railway station in Greece, since 2014 the connection to a new underground railway has been in progress. Σιδηροδρομικός Σταθμός (ΟΣΕ) Θεσσαλονίκης. Thessaloniki Stadt
Der Hafen von Thessaloniki, der Hauptstadt der Region Zentralmakedonien, ist flächenmäßig der größte griechische Hafen und der wichtigste Freihafen für den südlichen Balkan, die Römer bauten den wichtigen Handelshafen, der später wieder neu errichtet wurde. The Port of Thessaloniki, the capital of Macedonia, is a free port and the second largest Greek container port, built by the Romans, the famous harbour was used for the town’s trade until the 18th century, later it was rebuilt. Το λιμάνι της Θεσσαλονίκης, ιδρύθηκε το 315/6 πΧ, από τον βασιλιά της Μακεδονίας Κάσσανδρο, ήταν ένα από τα αξιολογότερα λιμάνια της Ρωμαϊκής και βυζαντινής αυτοκρατορίας. Thessaloniki Stadt
Der Hafen von Thessaloniki, der Hauptstadt der Region Zentralmakedonien, ist flächenmäßig der größte griechische Hafen und der wichtigste Freihafen für den südlichen Balkan, die Römer bauten den wichtigen Handelshafen, der später wieder neu errichtet wurde. The Port of Thessaloniki, the capital of Macedonia, is a free port and the second largest Greek container port, built by the Romans, the famous harbour was used for the town’s trade until the 18th century, later it was rebuilt. Το λιμάνι της Θεσσαλονίκης, ιδρύθηκε το 315/6 πΧ, από τον βασιλιά της Μακεδονίας Κάσσανδρο, ήταν ένα από τα αξιολογότερα λιμάνια της Ρωμαϊκής και βυζαντινής αυτοκρατορίας. Gerasimos Lountzis
Nachdem Euthymius zum Priester geweiht worden war, gründete er 871 das Kloster Peristera bei Thessaloniki, von dem noch heute die damals gebaute Andreas-Kirche zeugt, die dem Apostel Andreas, dem Bruder des Petrus, geweiht ist. After Euthymius had been ordained priest, he founded the Peristera monastery near Thessaloniki, the church Agios Andreas, which he also built at the time, can still be visited today, it is dedicated to the apostle Andrew, the brother of Peter. Εκκλησία Αγίου Ανδρέα Περιστερά, Θεσσαλονίκη. Thessaloniki Stadt
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Dimitrios Pergialis
Die Hafenstadt Thessaloniki am Thermaischen Golf ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die Hauptstadt Zentralmakedoniens, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Makedonien sowie eine bedeutende Universitäts-, Messe-, Kultur- und Industriestadt. Thessaloniki, the second largest city of Greece, is a port city on the Thermaic Gulf with evidence of Roman, Byzantine and Ottoman history, the Great Fire of 1917 destroyed large parts of it, but Thessaloniki was rebuilt in the 20th century into a modern city. Θεσσαλονίκη Thessaloniki Stadt
Der Weiße Turm von Thessaloniki gilt als Wahrzeichen der Stadt, er wurde vermutlich von den Venezianern im 15. Jh. erbaut und diente u. a. als Befestigungsanlage, Gefängnis und Museum. The White Tower in Thessaloniki, which is situated right beside the sea, has become the symbol of the city, it was probably built by the Venetians in the 15th century and accommodates a museum today. Ο Λευκός Πύργος της Θεσσαλονίκης, με ύψος 33,90 μ. και διάμετρο 22,70 μ., είναι οχυρωματικό έργο οθωμανικής κατασκευής του 15ου αιώνα, σήμερα είναι Εργαστήριο Μετεωρολογίας και εκθεσειακός χώρος. Thessaloniki Stadt
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis
Thessaloniki war vom Mittelalter bis ins späte 19. Jh. von einer gewaltigen byzantinischen Stadtmauer mit Türmen und Toren umgeben, um die Stadt vor Überfällen zu schützen, der noch heute erhaltene Teil der Mauer liegt im Osten von Thessaloniki. The impressive Walls of Thessaloniki surrounded the city during the Middle Ages until the late 19th century to protect the city from raids and to withstand long sieges, they were 7 km long, up to 10 m high and almost 5 m thick. Dimitrios Pergialis