Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene











Heute am 17. Januar ...

  551 Wörter 2 Minuten 25 × gelesen
2020-07-21 2020-07-21 21.07.2020

... im Jahr 395 an einem Dienstag wird nach dem Tod des Kaisers Theodosius I. (Θεοδόσιος Α’) das Römische Reich durch seine Söhne Honorius und Arcadius in einen West- und einen Ostteil aufgeteilt. Die Grenze verläuft von Sirmium (heute Sremska Mitrovica in Serbien) genau nach Süden zur Adria. Die Hauptstadt des Westens wird zuerst Mailand, dann Ravenna, die des Ostens Konstantinopel. Die Idee der Reichseinheit überdauerte die Teilung von 395 letztlich um mindestens 200 Jahre. Noch 597 scheint Kaiser Maurikios das zwei Jahrhunderte zuvor angewandte Konzept vor Augen gehabt zu haben, als er verfügte, nach seinem Tod solle sein ältester Sohn in Konstantinopel, sein Zweitgeborener aber in Rom als Kaiser residieren – allerdings wurde dieser Plan 602 durch die Ausrottung der kaiserlichen Familie durch den Usurpator Phokas zunichtegemacht. Wenig später wurden im Osten die lateinische Verwaltungs- und Kommandosprache sowie zahlreiche weitere römische Traditionen aufgegeben, und das nunmehr gänzlich gräzisierte Byzantinische Reich zog sich ab dem 7. Jahrhundert fast vollständig aus dem Westen zurück. Den Anspruch auf die Oberhoheit im gesamten ehemaligen römischen Machtbereich aber sollten die Kaiser in Konstantinopel auch im Mittelalter niemals aufgeben.
... im Jahr 1824 an einem Samstag gipfeln die Auseinandersetzungen unter den griechischen Revolutionären in der Ausrufung zweier Regierungen, die eine unter Petros Mavromichalis (Petrobeis) in Tripoli, die andere unter Georgios Koundouriotis in Kranidi.
... im Jahr 1961 an einem Dienstag beschließt der parlamentarische Rat der "6", eine Sonderkommission zur Überprüfung eines Beitrittsvertrages Griechenlands zur EU (damals noch EWG) zu überprüfen.
... im Jahr 1961 an einem Dienstag wird in Grevena der Komponist und Schriftsteller Giorgos Andreou (Γιώργος Ανδρέου) geboren.
... im Jahr 1962 an einem Mittwoch verkündet das Management von Olymbiakos den Bau eines Fußballstadions in Rendi mit 110 000 Plätzen.
... im Jahr 1966 an einem Montag reicht der Abgeordnete der Zentrumsunion, Angelos Angelousis (Άγγελος Αγγελούσης), eine Interpellation (förmliche Anfrage an die Regierung) ein, die sich gegen den Chef des Generalstabs des Heeres, Oberst Grigorios Spandidakis, den er der Feigheit bezichtig, und die Oberstleutnante Laganis und Papadopoulos richtet. Eineinviertel Jahre später werden Spandidakis und Papadopoulos die Drahtzieher des Militärputsches sein.
... im Jahr 1967 an einem Dienstag findet in Philadelphia die triumphale Premiere des Musicals Ilia Darling, basierend auf dem Film "Ποτέ την Κυριακή" (Pote tin kiriaki, Sonntags nie) von Jules Dassin statt. In beiden spielt Melina Mercouri (Μελίνα Μερκούρη) die Titelrolle
... im Jahr 1969 an einem Freitag wird in einer Nacht- und Nebelaktion das Haus des Admirals Konstantinos Kanaris (Ναύαρχος Κωνσταντίνος Κανάρης) in der Kipselis für den Bau eines Hochhauses eingerissen.
... im Jahr 1986 an einem Freitag wird in Athen das Museum für Kykladische Kunst (Μουσείο Κυκλαδικής Τέχνης) eingeweiht.
... im Jahr 1992 an einem Freitag spricht das Sondergericht für ministerielle strafrechtliche Verfehlungen (Ειδικό Δικαστήριο αρμόδιο για υποθέσεις ποινικής ευθύνης Υπουργών) Andreas Papandreou von der Anklage im Fall Koskotas frei, erklärt aber die ehemaligen Minister Dimitris Tsovolas und Giorgios Petsos für schuldig.
... im Jahr 1995 an einem Dienstag nimmt das Parlament das neue Miltärstrafgesetzbuch an, in dem u.a. ein Verbot der Todesstrafe in Friedenszeiten festgeschrieben ist.
... im Jahr 2009 an einem Samstag stirbt in Athen die am 8. Februar 1913 ebd. geborene Sängerin, Musikerin, Schriftstellerin und Übersetzerin Danai Stratigopoulou (Δανάη Στρατηγοπούλου).

3 Bilder für das Keyword Petros Mavromichalis gefunden.

Dem Freiheitskämpfer Petros Mavromichalis (1765–1848), hisste auf der historischen Kirche der Taxiarchen am 17. März 1821 von Areopolis zusammen mit anderen Manioten die Fahne der Mani und gab damit ein Startsignal zum griechischen Freiheitskampf. The freedom fighter Petros Mavromichalis (1765–1848), on the historic church of the taxiarchs on 17 March 1821 from Areopolis, hoisted the flag of the mani together with other maniots and thus gave a start signal for the Greek struggle for freedom. Ο μαχητής της ελευθερίας Πέτρος Μαυρομιχάλης (1765-1848), ανύψωσε τη σημαία της Μάνης μαζί με άλλους μανιώτες στην ιστορική εκκλησία των Ταξιαρχών της Αρεόπολης στις 17 Μαρτίου 1821 και έδωσε το σήμα έναρξης της ελληνικής Επανάστασης του 1821. Horst Schäfer
Dem Freiheitskämpfer Petros Mavromichalis (1765–1848), hisste auf der historischen Kirche der Taxiarchen am 17. März 1821 von Areopolis zusammen mit anderen Manioten die Fahne der Mani und gab damit ein Startsignal zum griechischen Freiheitskampf. The freedom fighter Petros Mavromichalis (1765–1848), on the historic church of the taxiarchs on 17 March 1821 from Areopolis, hoisted the flag of the mani together with other maniots and thus gave a start signal for the Greek struggle for freedom. Ο μαχητής της ελευθερίας Πέτρος Μαυρομιχάλης (1765-1848), ανύψωσε τη σημαία της Μάνης μαζί με άλλους μανιώτες στην ιστορική εκκλησία των Ταξιαρχών της Αρεόπολης στις 17 Μαρτίου 1821 και έδωσε το σήμα έναρξης της ελληνικής Επανάστασης του 1821. Horst Schäfer
Dem Freiheitskämpfer Petros Mavromichalis (1765–1848), hisste auf der historischen Kirche der Taxiarchen am 17. März 1821 von Areopolis zusammen mit anderen Manioten die Fahne der Mani und gab damit ein Startsignal zum griechischen Freiheitskampf. The freedom fighter Petros Mavromichalis (1765–1848), on the historic church of the taxiarchs on 17 March 1821 from Areopolis, hoisted the flag of the mani together with other maniots and thus gave a start signal for the Greek struggle for freedom. Ο μαχητής της ελευθερίας Πέτρος Μαυρομιχάλης (1765-1848), ανύψωσε τη σημαία της Μάνης μαζί με άλλους μανιώτες στην ιστορική εκκλησία των Ταξιαρχών της Αρεόπολης στις 17 Μαρτίου 1821 και έδωσε το σήμα έναρξης της ελληνικής Επανάστασης του 1821. Horst Schäfer