Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene




Die Weinstraße der Olympischen Götter

  606 Wörter 2 Minuten
2017-09-26 2017-09-26 26.09.2017 343 × gelesen

Das Tempi-Tal bildet die natürliche Südgrenze für “Nordgriechenlands Weinstraßen“. Der Sage nach wurde hier Apollon, nachdem er den Drachen Python getötet hatte, im kristallklaren Wasser der Bergquellen von den Musen gebadet. Hier ist auch der Ausgangspunkt für die erste Tour, die Weinstraße der Olympischen Götter, mit Stationen bei der Kellerei der Firma TSANTALIS im Winzerdorf Rapsani und beim Weingut Katsaros im Ort Krania.
Auf den südöstlichen Vorbergen des Olymp in 800 Meter Höhe gelegen, hat man von Rapsani aus einen wunderbaren Blick auf die tiefblaue Ägais, den Thermaischen Golf, die Küsten der Chalkidiki, den Kamm des Ossa-Gebirges und die Thessalische Tiefebene. In einer der schönsten Landschaften Griechenlands, auf den Hängen des Berges Profitis Ilias, erstrecken sich die Weinberge von Rapsani. Aus diesen Weinbergen soll auch der sagenhafte Nektar der Götter des Olymp gewonnen worden sein.  Bei seiner ersten Station wird der Besucher durch die Weinkellerei der Firma TSANTALIS geführt und kann in der Folge bei einer Wanderung die üppigen Naturschönheiten der Umgebung genießen. Auf dem Marktplatz von Rapsani, im tiefen Schatten jahrhundertealter Platanen wird er bei einem Gläschen Wein die berühmten lokalen Spezialitäten kosten können: Ausgewählte Fleischgerichte wie z. B. köstlichen Ziegenbraten, und Käse aus der einheimischen Produktion. Außerdem bereiten die Hausfrauen von Rapsani wundervolle Milch-, Fleisch- und Käsepitas und nicht zuletzt die eigenartige, Platsaro genannte Wildgemüsepita, zu.  Von Rapsani aus erreicht man problemlos Krania, ein am Osthang des unteren Olymp in 750 Meter Höhe gebautes Dorf.
Unter dem Ort breitet sich panoramaartig das Mündungsdelta des Flusses Pinios und weiter hinten die Ägäis aus. Im Weingut Katsaros kann der Besucher nach einer gründlichen Führung die einmalige Aussicht, die sich ihm bietet, bewundern.
Abgesehen von den Weinkellereien der Gegend können die Teilnehmer an der “Weinstraße des Olymp“ auch die Ortschaft von Rapsani mit ihrem Volkskundemuseum besuchen oder einen Abstecher zu der archäologischen Ausgrabungsstätte von Dion machen, die mit den Heiligtümern der makedonischen Götter über einzigartige Zeugnisse der antiken makedonischen Architektur verfügt.
Sie können aber auch Platamonas mit seiner venezianischen Festung und seinen Badestränden, die traditionellen Siedlungen von Skotina und des Alten Panteleimonas und nicht zuletzt den Olymp besuchen, der mit seinen Berghütten und Skizentren eine immerwährende Anziehung auf Wanderer und Bergsteiger ausübt, aber auch auf all jene, die die gesunde Luft und Ruhe des Gebirges zu schätzen wissen.

WEINKELLEREI TSANTALIS
Die Weinkellerei der Firma TSANTALIS in Rapsani befindet sich neben der Nationalstraße Thessaloniki-Athen. In den Weinbergen, die sich in abschüssiger Lage auf roter Erde beim Götterberg Olymp über verschiedene Höhenlagen (bis 600 m) erstrecken, werden noch nach traditionellen Methoden die drei roten Rebsorten Krasato, Stavroto und Xinomavro kultiviert. Der Ertrag ist zwar relativ bescheiden, dafür aber umso wertvoller. Der interessierte Besucher kann per Telefon einen Besichtigungstermin vereinbaren. Zuständig für die Gästebetreuung ist Anestis Chaitidis.  Historischer Hintergrund Die Weinbautradition der Winzerfamilie Tsantalis wurde 1890 begründet, als sie begann, in Ost-Thrakien Weinberge zu kultivieren, Wein herzustellen sowie Tsipouro und Ouzo zu destillieren. Evangelos Tsantalis, der Gründer der E. Tsantalis AG, wurde 1913 im ostthrakischen Siderochori geboren. 1970 wird in Naoussa die erste Weinkellerei der Familie eröffnet. Dank seiner unübertroffenen Qualität erfreuten sich die Ouzo- und Weinsorten des Hauses Tsantalis einer stetig zunehmenden Nachfrage, die dem Unternehmen einen rapiden Aufschwung ermöglichte. 1971 wird das Familienunternehmen von Evangelos Tsantalis in eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Agios Pavlos auf der Halbinsel Chalkidiki umgewandelt. Heute hält bereits die dritte Generation der Familie Tsantalis die Vision des Firmengründers lebendig. Auf der Grundlage der selben Prinzipien, mit dem selben Engagement und der selben Sorgfalt und Liebe fährt man fort, exzellente Weine und Brände hervorzubringen. Mit ihrer unerschütterlichen Qualitätsorientierung und geleitet von der Tradition, stellt die E. Tsantalis AG das größte Wein- und Spirituosenunternehmen Griechenlands dar.

Es wurden keine Bilder für das Keyword Weinstrasse gefunden.