Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



Johannisbrotbäume

  422 Wörter 2 Minuten
2017-04-16 2017-08-06 16.04.2017 653 × gelesen

In der Umgebung von Poulithra gibt es sehr viele Johannisbrotbäume (Karubenbäume, Ceratonia siliqua), die im August und September von den Einheimischen geerntet werden. So war unser Vermieter Tassos Orfanos (Haus Katherina) sogar noch Anfang Oktober mit der Karubenernte beschäftigt, wobei er mit einer langen Stange die Früchte abschlug und in Säcken sammelte.
Der Johannisbrotbaum aus der Familie der Leguminosen liebt den Blick auf das Meer, da er einen Salzgehalt bis zu 3 % toleriert. Deshalb findet man diesen außergewöhnlich widerstandsfähigen Baum fast ausschließlich im Küstenbereich. Sommerliche Dürreperioden übersteht er durch eine List. Er reduziert seine Verdunstungsoberfläche, indem er viele der älteren, ledrigen Blätter abwirft. Der Johannisbrotbaum entwickelt sich nur langsam, produziert dann aber 80 - 100 Jahre lang seine braunschwarzen 10 - 20 cm langen Schoten. Ernten von 100 bis 200 kg sind keine Seltenheit.
Was aber macht die für Nordeuropäer eher unangenehm riechende Schote zu einer begehrten Frucht? Das Fruchtfleisch wurde und wird von den Menschen als Zuckerersatz und besonders in den Mittelmeerländern als Viehfutter geschätzt. In Nordeuropa hat das Johannisbrotmehl sogar Eingang in die Naturkostläden gefunden und bewährt sich dort vor allem als Kakaosubstitut, wird aber auch als Riegel und Keks auf Karubenbasis angeboten. Für Allergiker und Migränekranke, die kakaoeigene Coffeinoide (Theobromin) oder andere Bestandteile nicht vertragen, bietet sich also ein Ausweg. Überdies ist Karubenpulver deutlich fettärmer als Kakao und hat einen hohen natürlichen Zuckergehalt neben vielen Mineralien und Vitaminen.
Während früher das Fruchtfleisch als Nahrungsquelle für Mensch und Tier im Vordergrund stand, haben ihm heute in wirtschaftlicher Hinsicht die Kerne (der Samen) den Rang abgelaufen. Sie sind reich an Galaktomannanen, hochmolekularen Substanzen mit hervorragenden Gelier- und Verdickungseigenschaften. Sie geben dem Speiseeis und Milchprodukten, Dressings, Suppen, Saucen und Getränken die verlangte Viskosität und Konsistenz. Als Binde- und Geliermittel findet das Johannisbrotkernmehl auch bei der Herstellung von Fleischpasten, Joghurt und Frischkäse, Fruchtgelees und Puddings Verwendung. Schließlich ist das Johannisbrotkernmehl als kalorienarmer Quellstoff in der Backwarenindustrie und in der Produktion diätetischer Nahrungsmittel als wichtiger Zusatzstoff in Gebrauch. Selbst die boomende Tierfutterindustrie setzt das Mehl verstärkt wegen seiner stabilisierenden Eigenschaften in Dosenfutter für Hunde und Katzen ein.
Es sind aber nicht allein die zuckerreichen Schoten und ihre vielseitig verwendbaren Kerne, die den Johannisbrotbaum zu einem Charakterbaum auf den Kulturflächen am Mittelmeer machen. Mit seiner ausladenden Laubkrone verleiht er den meeresnahen Hängen einen eigenartigen Reiz und ist, wie Oleander und Agave, Fächerpalme und Aleppokiefer, aus dem mediterranen Landschaftsbild nicht wegzudenken. In seinem Schatten fühlen sich besonders die Tiere wohl. Dank seiner Genügsamkeit hat sich der Karubenbaum auch bei der Aufforstung erosionsgefährdeter und vom Austrocknen bedrohter Küstenzonen bewährt.

4 Bilder für das Keyword Johannisbrotbaum gefunden.

Der Johannisbrotbaum wird auch Bockshörndlbaum, Karubenbaum oder Karobbaum genannt. Ceratonia siliqua, commonly known as the carob tree, St John’s-bread or locust bean. Η Χαρουπιά ή Κερωνία ή Κερατέα η Έλλοβος βρίσκεται σε πολλές νησιώτικες περιοχές, κυρίως στην Κρήτη και στην Πελοπόννησο. Horst Schäfer
Der Johannisbrotbaum wird auch Bockshörndlbaum, Karubenbaum oder Karobbaum genannt. Ceratonia siliqua, commonly known as the carob tree, St John’s-bread or locust bean. Η Χαρουπιά ή Κερωνία ή Κερατέα η Έλλοβος βρίσκεται σε πολλές νησιώτικες περιοχές, κυρίως στην Κρήτη και στην Πελοπόννησο. Horst Schäfer
Der Johannisbrotbaum wird auch Bockshörndlbaum, Karubenbaum oder Karobbaum genannt. Ceratonia siliqua, commonly known as the carob tree, St John’s-bread or locust bean. Η Χαρουπιά ή Κερωνία ή Κερατέα η Έλλοβος βρίσκεται σε πολλές νησιώτικες περιοχές, κυρίως στην Κρήτη και στην Πελοπόννησο. Horst Schäfer
Der Johannisbrotbaum wird auch Bockshörndlbaum, Karubenbaum oder Karobbaum genannt. Ceratonia siliqua, commonly known as the carob tree, St John’s-bread or locust bean. Η Χαρουπιά ή Κερωνία ή Κερατέα η Έλλοβος βρίσκεται σε πολλές νησιώτικες περιοχές, κυρίως στην Κρήτη και στην Πελοπόννησο. Horst Schäfer