Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene



Eine Reise der Sinne – Die Kykladen

  1.362 Wörter 5 Minuten
2017-01-08 2017-08-06 08.01.2017 912 × gelesen

Die Kykladen, eine einzigartige bezaubernde Gruppe kleiner und großer Inseln mit zahlreichen Verweisen auf die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Inseln, die nur verwaltungsmäßig unter einem Namen vereint sind. Jede behält ihre Identität und ihren Charakter. Hier trafen sich Mythos und Wirklichkeit, Burgen und Taubenschläge, Klöster und Windmühlen, Kapellen und Weinpressen, Möwen und Delphine. Auf den Kykladen vereinigten sich Mythologie und Geschichte, Kunst und Wissenschaft, Fauna / Flora und sandige Strände.

Dilos, im Zentrum der Inselgruppe gelegen, ist die Insel von Apollo und Artemis (Diana), des Gottes des Lichtes und der Musik und der Göttin der Jagd. Unbewohnt, aber gebieterisch, hat die Insel zwar keine Strände zum Schwimmen, wird weder von Bäumen geziert, noch von Tieren bewohnt, ist jedoch dafür in strahlendes Sonnenlicht getaucht und bietet Mythologie und Geschichte. Diese heilige Insel ist ein grosses Freiluftmuseum.

Auf Amorgos, der östlichsten Insel der Kykladen, bietet die Natur eine seltene Fauna und Flora. Obwohl Amorgos eine felsige Insel ist, so hat sie kleine fruchtbare Täler und Sandstrände, die sich ideal zum Zelten anbieten. Der Gast, der das typische Gericht probieren möchte, sollte nach dem traditionellen “Patatato” verlangen.

Strände von unglaublicher Schönheit zieren Anafi. Hier umfasst das Programm Schwimmen, Fischen, Wanderungen, Lesen, Erholung, in einem Wort einen ruhigen Urlaub in der Natur, in einem angemieteten Zimmer. Hier kann man die unberührte Natur und die Farben der Insel geniessen. Das Leben wird mit den traditionellen “Gemista” von Anafi noch angenehmer.

Auf Andros rahmen einmalige Bilder und Düfte der Natur eine Gegend voll seemännischer Tradition ein. Betonenswert sind aber auch verschiedene Kulturereignisse, wie z.B die Ausstellungen moderner und klassischer Maler im Museum Moderner Kunst, die den Geist und die Sinne befriedigen. Sie bietet außerdem Wanderungen am Meer und in grünen Tälern, aber auch Leckereien wie “Kaltsounia”, “Amygdalota”, “Glika tou koutaliou” und einheimische Würste, mit denen das traditionelle Omelett “fourtalia” hergestellt wird.

Das malerische Ios ist eine der Inseln, auf der sich eventuell das Grab Homers befindet. Hier ist das Nachtleben sehr intensiv. Es gibt auch Museen, die zu Besuchen im Tageslicht einladen. Für Feinschmecker gibt es “Diples”, “Pastelia”, “Amygdalota” und “Mysithropites”.

Das ruhige Kimolos, das in der Vergangenheit Piraten als Zufluchtsort diente, hiess einst “Echinousa” (nach den Seeigeln, ”Achinous”), während die Italiener die Insel “Argentiera” aufgrund ihrer Silberminen nannten. Heute bietet sie sich den Liebhabern der Einfachheit an. Der “Rotbarsch mit Kapern” ist eine besondere Geschmackserfahrung.

Von der Ruhe zum lebendigen und kosmopolitischen Paros. Während der Windsurfing Weltmeisterschaft sind deren Meister an den Stränden der Insel anzutreffen. Ausser der lebhaften Unterhaltung hat Paros auch geschichtliche und andere Sehenswürdigkeiten zu bieten, darunter die “Ekantodapyliani”, die wichtigste byzantinische Kirche Griechenlands und die antiken Marmorsteinwerke. Die örtliche Küche muss besonders beachtet werden, mit Kaninchen oder Täubchen im Topf und “Gouna”, einem Fisch, der sich “sonnt” und dann gebraten wird.

Antiparos, direkt neben Paros gelegen ist im Gegenteil eine ruhige, friedliche Insel, die international wegen ihrer Höhlen mit den Stalaktiten und darüber hinaus wegen ihrer Fische bekannt ist. Gegrillter Oktapus mit Ouzo oder Tsikoudia, deren Herstellung jeden Herbst als ein Ereignis auf der Insel gefeiert wird, ist ein Genuss.

Sobald sich das Gespräch ums Essen dreht, darf Kea nicht ausgelassen werden, wo man zu gebratenem Hering, Retsina geniessen kann. Andere Delikatessen sind der “schwarze“ Wein, Käse, Kopanisti, Fischteller, Honig, Honigkuchen und Pasteli. Kea, das dicht an Attika und Euböa liegt, bietet viel an Geschichte und Monumenten.

Soll der Urlaub mit guter Gesundheit, warmen Quellen, der besten Therapie für Arthrithis, Hauterkrankungen und gynäkologische Beschwerden verbunden sein, fällt die Wahl auf Kythnos. Die ruhige Umgebung mit venezianischen Burgen und christlicher Überlieferung trägt zur Genesung von Körper und Geist bei. Die Insel Kythnos hat von Käse bis “Alifonia” (bitterer Löwenzahn) ihre eigenen Delikatessen zu bieten.

Die berühmte Statue der Venus, die im Louvre ausgestellt ist, hat Milos berühmt gemacht. Sie stellt ein Beispiel der ununterbrochenen Zivilisation seit 3000 v.Chr. dar. Die Insel Milos ist ausserdem wegen ihrer christlichen Katakomben bekannt. Die Insel hat eine eigenartige Form, da sie eigentlich ein Vulkankrater ist. Die Natur verbirgt hier viel Schönheit. Nahe an Milos liegt auch Antimilos, eine unbewohnte Insel, die ein Nationalpark ist. Auf Milos wird dem Besucher das berühmte “Koufeto” angeboten, die traditionelle Süßigkeit aus weissem Kürbis, Honig und Mandeln, die zu Hochzeiten und Festen angeboten wird.

Wunderschöne Inseln, fern der Zivilisation, mit wenigen Besuchern (die allerdings viele im August werden), sind die sogenannten Kleinen Kykladen, die sich für einen sehr ruhigen Urlaub und wenig Komfort anbieten. Dazu gehören die Koufonissia, ein Fischerort, der über mehr Fischerboote als ansässige Familien verfügt, Keros, wo noch wichtige Ausgrabungen durchgeführt werden, Donousa, wo die Erde ockerfarben ist und die Kaktusfeigen mit den Palmen Oasen bilden, Heraklia und Schinoussa, malerische Inseln, mit ruhigen, friedlichen Stränden. Viele Fische, archäologische Funde und gastfreundliche, warme Menschen charakterisieren diese Inseln.

Folegandros ist ebenfalls eine kleine Insel, im Grunde ein Felsen inmitten des offenen Meeres mit nur 32 km2 Fläche und weniger als 600 Einwohnern. Bewundernswert sind hier die eigenartige Struktur des Hauptortes, der alte Dorfkern und die Burg. Für Feinschmecker gibt es hervorragende Kuchen, wie z.B. die “Sourotenia” aus entwässertem einheimischen Käse und den “Matsato”.

Mykonos ist die schillernde kosmopolitische Insel der Kykladen, deren Ruf die griechischen Grenzen überschritten hat. Malerische Schönheit, Persönlichkeiten, Extravaganz, Windmühlen, Strände, Geschäfte und lebhafte Unterhaltung charakterisieren die Insel. Der Geschmacksinn wird durch Mandeln, “Kopanisti” und “Soumada” angeregt.

Naxos ist die grösste Insel der Kykladen. Die ganze Insel stellt eine Sehenswürdigkeit dar, mit venezianischen Türmen und Museen. Im Hauptort Chora gibt es die venezianische Burg, in der sich ein gesamtes Dorf befindet. Surfing, Wandern, Radfahren und alle Wassersportarten können das Programm des Besuchers ausfüllen. Seine Reisetasche kann er mit Statuen, Keramik, Webereien, Stoffen und traditionellen Musikinstrumenten füllen. Für geschmackliche Befriedigung sorgen “Xinotyro”, “Anthotyro”, Wein, Kartoffeln, Fleisch, Fische, Honig.

Nach einem Vulkanausbruch im Jahre 1475 v. Chr. Versank der Mittelpunkt von Thira im Meer und es bildete sich der heutige Krater. Der Sage nach ging hier die Atlantis unter, Historiker glauben, dass durch die Flutwelle die minoische Kultur zerstört wurde. Die Insel ist hauptsächlich unter dem Namen Santorini bekannt, einer venezianischen Paraphrase von Santa Irene. Symbol der geschmacklichen Überlieferung ist der bekannte Wein, “Fava” und Tomatenbällchen.

Serifos, die Insel des Perseas, hat einen besonderen Reiz. Sie ist gebirgig mit tiefen Tälern. Die Einwohner beschäftigen sich mit der Landwirtschaft und der Fischerei und erhalten somit die Sitten und Gebräuche. Wein, Honig, “Mysithra”, “Bourekia” und Honigkuchen, Feigen und Kapern stellen eine geschmackliche Herausforderung dar.

Sikinos hat ihr ursprüngliches Lokalkolorit beibehalten, der Tourismus konnte die Insel nicht zerstören. Diese Insel ist bekannt als Vogeljagdrevier, für ihre Fische und ihren Wein. Traditionelle Häuser, bezaubernde Kirchen und byzantinische Monumente bestimmen das Flair der Insel.

Auf Sifnos ist die grösste Vielfalt der kykladischen Küche anzutreffen, was auf die grosse Anzahl von Köchen, die die Insel hervorgebracht hat, zurückzuführen ist, darunter auch den berühmten Tselementes. Obwohl sie selbst nicht viele eigene Produkte herstellt, gibt es eine besondere Spezialität, die “Revithada”, Kichererbsen in “Skepastaria”, die in einem besonderen Tontopf aus Sifnos im Ofen gebacken werden. Die Insel ist bekannt für ihre Töpferei und ihre Architektur.

Für die Griechen ist Tinos die Insel der religiösen Andacht. Hier überragt die Kirche der Heiligen Jungfrau Maria mit der Wundervollbringenden Ikone, die 1823 gefunden wurde. Die hübschen Täler im Innern der Insel stellen zusammen mit den wunderschönen Stränden ein einmaliges natürliches Bühnenbild dar; die gemauerten Taubenschläge sind einmalig auf der ganzen Welt. Tinos hat seine eigenen Geschmacksrichtungen zu offerieren, sowohl mit “Kopanisti” als auch mit “Karydota”.

Das Alltagsleben in Ermoupolis, der Hauptstadt von Syros und der Präfektur der Kykladen erinnert mehr als jeder andere Ort der Kykladen an eine Stadt. Hier trifft man möglicherweise auf die grösste Anzahl von Beispielen neoklassizischtischer Architektur in ganz Griechenland, sowohl bei Herrenhäusern, öffentlichen Gebäuden als auch Strassen und Plätzen an. Hier existieren auf zwei benachbarten Hügeln die katholische und orthodoxe Glaubensrichtung. Delikatessen der Insel sind die “Loukoumia”, “Chalvadopites”, Honig, Gewürze und der Käse San Michali.

Sobald das Schiff an einer der Insel festlegt, werden sämtliche Sinne in Alarm versetzt. Insbesondere geschmacklich kitzelt die Gastronomie der Kykladen den Gaumen, genauso wie die Löwen von Dilos die Augen verwöhnen. Und ein Gläschen herber oder süsser Wein würde selbst für der Gott der Weines, Dionyssos, einen sinnlichen Genuss darstellen.

1.183 Bilder für das Keyword Kykladeninsel gefunden.

Ziegen, die Kletterkünstler in Griechenland, sind vom Straßenrand nicht wegzudenken, hier in Ermoupolis auf der Kykladeninsel Syros. Goats, the climbing artists in Greece are found frequently at the roadside, here in Hermoupoli on the Cyclades Island of Syros. Σύρος: στην Ελλάδα, έχουμε περίπου 7. 800. 000 κατσίκια ελεύθερης βοσκής και αγριοκάτσικα. Dimitrios Pergialis
Ziegen, die Kletterkünstler in Griechenland, sind vom Straßenrand nicht wegzudenken, hier auf der Kykladeninsel Mykonos. Goats, the climbing artists in Greece are found frequently at the roadside, here on the Cyclades Island of Mykonos. Μύκονος: στην Ελλάδα, έχουμε περίπου 7. 800. 000 κατσίκια ελεύθερης βοσκής και αγριοκάτσικα. Dimitrios Pergialis
Die Zeder (lat. Cedrus) ist ein immergrüner Baum mit duftendem Holz aus der Familie der Kieferngewächse, hier in Alyko auf der Kykladeninsel Naxos mit einem der größten Zedernwälder Griechenlands. The evergreen cedar is a coniferous tree in the plant family Pinaceae, here in Aliko on the Cyclades Island of Naxos, which has got one of the biggest forests of cedar trees. Ο κέδρος είναι κωνοφόρο αειθαλές δέντρο, ανήκει στην οικογένεια των Πευκοειδών και δάση από κέδρους συναντούμαι στην Κρήτη και στον Πάρνωνα της Αρκαδίας στην Πελοπόννησο. Dimitrios Pergialis
Die Zeder (lat. Cedrus) ist ein immergrüner Baum mit duftendem Holz aus der Familie der Kieferngewächse, hier in Alyko auf der Kykladeninsel Naxos mit einem der größten Zedernwälder Griechenlands. The evergreen cedar is a coniferous tree in the plant family Pinaceae, here in Aliko on the Cyclades Island of Naxos, which has got one of the biggest forests of cedar trees. Ο κέδρος είναι κωνοφόρο αειθαλές δέντρο, ανήκει στην οικογένεια των Πευκοειδών και δάση από κέδρους συναντούμαι στην Κρήτη και στον Πάρνωνα της Αρκαδίας στην Πελοπόννησο. Dimitrios Pergialis
Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Kykladeninsel Paros). On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Cyclades island of Paros). Πάρος, ο θεσμός των λαϊκών αγορών καθιερώθηκε το 1929 και αποτελούν παράδοση για πολλές πόλεις της Ελλάδος όπου Παραγωγοί και Επαγγελματίες διαθέτουν τα προϊόντα τους προς πώληση. Horst Schäfer
Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Kykladeninsel Paros). On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Cyclades island of Paros). Πάρος, ο θεσμός των λαϊκών αγορών καθιερώθηκε το 1929 και αποτελούν παράδοση για πολλές πόλεις της Ελλάδος όπου Παραγωγοί και Επαγγελματίες διαθέτουν τα προϊόντα τους προς πώληση. Horst Schäfer
Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Kykladeninsel Mykonos). On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Cyclades island of Mykonos). Μύκονος, ο θεσμός των λαϊκών αγορών καθιερώθηκε το 1929 και αποτελούν παράδοση για πολλές πόλεις της Ελλάδος όπου Παραγωγοί και Επαγγελματίες διαθέτουν τα προϊόντα τους προς πώληση. Dimitrios Pergialis
Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Kykladeninsel Mykonos). On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Cyclades island of Mykonos). Μύκονος, ο θεσμός των λαϊκών αγορών καθιερώθηκε το 1929 και αποτελούν παράδοση για πολλές πόλεις της Ελλάδος όπου Παραγωγοί και Επαγγελματίες διαθέτουν τα προϊόντα τους προς πώληση. Dimitrios Pergialis
Auf den griechischen Wochenmärkten verkaufen oft die Bauern selbst ihre Erzeugnisse, frühmorgens gibt es die beste Auswahl, je später es wird, desto mehr fallen die Preise (Kykladeninsel Mykonos). On the weekly markets in Greece it is often the farmers themselves who sell their best seasonal fruit and vegetables as well as fish and meat (Cyclades island of Mykonos). Μύκονος, ο θεσμός των λαϊκών αγορών καθιερώθηκε το 1929 και αποτελούν παράδοση για πολλές πόλεις της Ελλάδος όπου Παραγωγοί και Επαγγελματίες διαθέτουν τα προϊόντα τους προς πώληση. Dimitrios Pergialis
Die Kykladeninsel Naxos bietet ideale Bedingungen zum Windsurfen, in der flachen Lagune lässt sich der Sport perfekt erlernen, fortgeschrittenere Surfer können durch ein Riff ins offene Meer gelangen. The Cyclades island of Naxos gives all windsurfers from beginners to experts ideal conditions, the shallow lagoon is perfect for children and beginners, advanced surfers can easily reach the open sea. Αθλητές στα κύματα της Νάξου με ιστιοσανίδα, γουίντ-σέρφινγκ Stathis Chionidis
Die Kykladeninsel Naxos bietet ideale Bedingungen zum Windsurfen, in der flachen Lagune lässt sich der Sport perfekt erlernen, fortgeschrittenere Surfer können durch ein Riff ins offene Meer gelangen. The Cyclades island of Naxos gives all windsurfers from beginners to experts ideal conditions, the shallow lagoon is perfect for children and beginners, advanced surfers can easily reach the open sea. Stathis Chionidis
Vivlos, Kykladeninsel Naxos - Windmühlen gibt es in Griechenland seit dem 12. und 13. Jh., früher mahlte man mit ihnen Weizen zu Mehl, heute sind in manchen von ihnen Museen und Ausstellungen. Tripodes, Cyclades island of Naxos - Windmills have been around in Greece since the 12th and 13th century, they were used to grind wheat to flour, today some of them house museums and exhibitions. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Stathis Chionidis
Vivlos, Kykladeninsel Naxos - Windmühlen gibt es in Griechenland seit dem 12. und 13. Jh., früher mahlte man mit ihnen Weizen zu Mehl, heute sind in manchen von ihnen Museen und Ausstellungen. Tripodes, Cyclades island of Naxos - Windmills have been around in Greece since the 12th and 13th century, they were used to grind wheat to flour, today some of them house museums and exhibitions. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Vivlos, Kykladeninsel Naxos - Windmühlen gibt es in Griechenland seit dem 12. und 13. Jh., früher mahlte man mit ihnen Weizen zu Mehl, heute sind in manchen von ihnen Museen und Ausstellungen. Tripodes, Cyclades island of Naxos - Windmills have been around in Greece since the 12th and 13th century, they were used to grind wheat to flour, today some of them house museums and exhibitions. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Windmühlen gibt es in Griechenland seit dem 12. und 13. Jh., früher mahlte man mit ihnen Weizen zu Mehl, heute sind in manchen von ihnen Museen und Ausstellungen (Kykladeninsel Tinos). Windmills have been around in Greece since the 12th and 13th century, they were used to grind wheat to flour, today some of them house museums and exhibitions (Cyclades island of Tinos). Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Stathis Chionidis
Windmühlen gibt es in Griechenland seit dem 12. und 13. Jh., früher mahlte man mit ihnen Weizen zu Mehl, heute sind in manchen von ihnen Museen und Ausstellungen (Kykladeninsel Tinos). Windmills have been around in Greece since the 12th and 13th century, they were used to grind wheat to flour, today some of them house museums and exhibitions (Cyclades island of Tinos). Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Windmühlen gibt es in Griechenland seit dem 12. und 13. Jh., früher mahlte man mit ihnen Weizen zu Mehl, heute sind in manchen von ihnen Museen und Ausstellungen (Kykladeninsel Tinos). Windmills have been around in Greece since the 12th and 13th century, they were used to grind wheat to flour, today some of them house museums and exhibitions (Cyclades island of Tinos). Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Windmühlen gibt es in Griechenland seit dem 12. und 13. Jh., früher mahlte man mit ihnen Weizen zu Mehl, heute sind in manchen von ihnen Museen und Ausstellungen - Tinos Stadt, Kykladeninsel Tinos. Windmills have been around in Greece since the 12th and 13th century, they were used to grind wheat to flour, today some of them house museums and exhibitions - Tinos town, Cyclades island of Tinos. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Windmühlen gibt es in Griechenland seit dem 12. und 13. Jh., früher mahlte man mit ihnen Weizen zu Mehl, heute sind in manchen von ihnen Museen und Ausstellungen - Kykladeninsel Serifos. Windmills have been around in Greece since the 12th and 13th century, they were used to grind wheat to flour, today some of them house museums and exhibitions - Cyclades island of Serifos. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Stathis Chionidis
Windmühlen gibt es in Griechenland seit dem 12. und 13. Jh., früher mahlte man mit ihnen Weizen zu Mehl, heute sind in manchen von ihnen Museen und Ausstellungen - Parikia, Kykladeninsel Paros. Windmills have been around in Greece since the 12th and 13th century, they were used to grind wheat to flour, today some of them house museums and exhibitions - Parikia, Cyclades island of Paros. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Kykladeninsel Naxos - Windmühlen gibt es in Griechenland seit dem 12. und 13. Jh., früher mahlte man mit ihnen Weizen zu Mehl, heute sind in manchen von ihnen Museen und Ausstellungen. Cyclades island of Naxos - Windmills have been around in Greece since the 12th and 13th century, they were used to grind wheat to flour, today some of them house museums and exhibitions. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Kykladeninsel Naxos - Windmühlen gibt es in Griechenland seit dem 12. und 13. Jh., früher mahlte man mit ihnen Weizen zu Mehl, heute sind in manchen von ihnen Museen und Ausstellungen. Cyclades island of Naxos - Windmills have been around in Greece since the 12th and 13th century, they were used to grind wheat to flour, today some of them house museums and exhibitions. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Mit den aus dem 16. Jh. stammenden weißen Windmühlen in Mykonos Stadt, auch Chora genannt, auf der Kykladeninsel Mykonos wurde früher Mehl gemahlen, heute sind sie das Wahrzeichen der Insel. The white windmills from the 16th century in Mykonos city on the Cyclades island of Mykonos were used by the inhabitants to mill wheat, and this was important for their subsistence. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Mit den aus dem 16. Jh. stammenden weißen Windmühlen in Mykonos Stadt, auch Chora genannt, auf der Kykladeninsel Mykonos wurde früher Mehl gemahlen, heute sind sie das Wahrzeichen der Insel. The white windmills from the 16th century in Mykonos city on the Cyclades island of Mykonos were used by the inhabitants to mill wheat, and this was important for their subsistence. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Mit den aus dem 16. Jh. stammenden weißen Windmühlen in Mykonos Stadt, auch Chora genannt, auf der Kykladeninsel Mykonos wurde früher Mehl gemahlen, heute sind sie das Wahrzeichen der Insel. The white windmills from the 16th century in Mykonos city on the Cyclades island of Mykonos were used by the inhabitants to mill wheat, and this was important for their subsistence. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Eine der aus dem 16. Jh. stammenden Windmühlen in Mykonos Stadt auf der Kykladeninsel Mykonos, die weißen Windmühlen, mit denen früher Mehl gemahlen wurde, sind heute das Wahrzeichen der Insel. One of the white windmills from the 16th century in Mykonos city on the Cyclades island of Mykonos, the inhabitants used the windmills to mill wheat and this was important for their subsistence. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Eine der aus dem 16. Jh. stammenden Windmühlen in Mykonos Stadt auf der Kykladeninsel Mykonos, die weißen Windmühlen, mit denen früher Mehl gemahlen wurde, sind heute das Wahrzeichen der Insel. One of the white windmills from the 16th century in Mykonos city on the Cyclades island of Mykonos, the inhabitants used the windmills to mill wheat and this was important for their subsistence. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Windmühlen gibt es in Griechenland seit dem 12. und 13. Jh., früher mahlte man mit ihnen Weizen zu Mehl, heute sind in manchen von ihnen Museen und Ausstellungen - Kykladeninsel Koufonissi. Windmills have been around in Greece since the 12th and 13th century, they were used to grind wheat to flour, today some of them house museums and exhibitions - Cyclades island of Koufonissi. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Stathis Chionidis
Eine alte Windmühle steht in dem auf einem Hügel gelegenen Hauptort Chora, auch Kythnos genannt, auf der Kykladeninsel Kythnos nicht weit entfernt von modernen Windrädern zur Stromerzeugung. An old windmill can be seen in the main village of Chora on the Cyclades Island of Kythnos not far away from modern wind tubines for the production of electricity. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Eine alte Windmühle steht in dem auf einem Hügel gelegenen Hauptort Chora, auch Kythnos genannt, auf der Kykladeninsel Kythnos nicht weit entfernt von modernen Windrädern zur Stromerzeugung. An old windmill can be seen in the main village of Chora on the Cyclades Island of Kythnos not far away from modern wind tubines for the production of electricity. Οι ανεμόμυλοι και η χρήση τους, γνωστοί στον ελλαδικό χώρο από τα αρχαία χρόνια, υπήρξαν αρκετά εξαπλωμένοι, λόγω των αέρηδων με την κατασκευή τους να προσαρμόζεται στην τοπική αρχιτεκτονική. Dimitrios Pergialis
Der Fluss Arnipotamos, der durch das Dorf Remata und nahe des Bergdorfes Arni auf der Kykladeninsel Andros fließt, bildet kleine Wasserfälle und Wasserbecken, und er bewässert das Land. The Arnipotamos River, which flows through the village of Remata and nearby the mountain village of Arni on the Cyclades island of Andros, forms small waterfalls and ponds and irrigates the farmland. Dimitrios Pergialis
Der Fluss Arnipotamos, der durch das Dorf Remata und nahe des Bergdorfes Arni auf der Kykladeninsel Andros fließt, bildet kleine Wasserfälle und Wasserbecken, und er bewässert das Land. The Arnipotamos River, which flows through the village of Remata and nearby the mountain village of Arni on the Cyclades island of Andros, forms small waterfalls and ponds and irrigates the farmland. Dimitrios Pergialis
Der Fluss Arnipotamos, der durch das Dorf Remata und nahe des Bergdorfes Arni auf der Kykladeninsel Andros fließt, bildet kleine Wasserfälle und Wasserbecken, und er bewässert das Land. The Arnipotamos River, which flows through the village of Remata and nearby the mountain village of Arni on the Cyclades island of Andros, forms small waterfalls and ponds and irrigates the farmland. Dimitrios Pergialis
Volakas oder Volax ist ein kleines Dorf im Inneren der Kykladeninsel Tinos und sehr bekannt für die runden Granitfelsen, welche die Menschen benutzten, um Häuser hineinzubauen, Volakas ist auch für die dort hergestellten Weidenkörbe bekannt - Wegweiser. Volax or Volakas is a small village situated at 284 m on a little plateau in the centre of the Cyclades island of Tinos, the surrounding big round rocks gives the whole landscape a lunar appearance, Volax is also well-known for its basket knitting - signpost. Dimitrios Pergialis
Volakas oder Volax ist ein kleines Dorf im Inneren der Kykladeninsel Tinos und sehr bekannt für die runden Granitfelsen, welche die Menschen benutzten, um Häuser hineinzubauen, Volakas ist auch für die dort hergestellten Weidenkörbe bekannt - Wegweiser. Volax or Volakas is a small village situated at 284 m on a little plateau in the centre of the Cyclades island of Tinos, the surrounding big round rocks gives the whole landscape a lunar appearance, Volax is also well-known for its basket knitting - signpost. Dimitrios Pergialis
Volakas oder Volax ist ein kleines Dorf im Inneren der Kykladeninsel Tinos und sehr bekannt für die runden Granitfelsen, welche die Menschen benutzten, um Häuser hineinzubauen, Volakas ist auch für die dort hergestellten Weidenkörbe bekannt - Wegweiser. Volax or Volakas is a small village situated at 284 m on a little plateau in the centre of the Cyclades island of Tinos, the surrounding big round rocks gives the whole landscape a lunar appearance, Volax is also well-known for its basket knitting - signpost. Dimitrios Pergialis
Volakas oder Volax ist ein kleines Dorf im Inneren der Kykladeninsel Tinos und sehr bekannt für die runden Granitfelsen, welche die Menschen benutzten, um Häuser hineinzubauen, Volakas ist auch für die dort hergestellten Weidenkörbe bekannt - Wegweiser. Volax or Volakas is a small village situated at 284 m on a little plateau in the centre of the Cyclades island of Tinos, the surrounding big round rocks gives the whole landscape a lunar appearance, Volax is also well-known for its basket knitting - signpost. Dimitrios Pergialis
Volakas oder Volax ist ein kleines Dorf im Inneren der Kykladeninsel Tinos und sehr bekannt für die runden Granitfelsen, welche die Menschen benutzten, um Häuser hineinzubauen, Volakas ist auch für die dort hergestellten Weidenkörbe bekannt - Wegweiser. Volax or Volakas is a small village situated at 284 m on a little plateau in the centre of the Cyclades island of Tinos, the surrounding big round rocks gives the whole landscape a lunar appearance, Volax is also well-known for its basket knitting - signpost. Dimitrios Pergialis
Volakas oder Volax ist ein kleines Dorf im Inneren der Kykladeninsel Tinos und sehr bekannt für die runden Granitfelsen, welche die Menschen benutzten, um Häuser hineinzubauen, Volakas ist auch für die dort hergestellten Weidenkörbe bekannt - Mondlandschaft. Volax or Volakas is a small village situated at 284 m on a little plateau in the centre of the Cyclades island of Tinos, the surrounding big round rocks gives the whole landscape a lunar appearance, Volax is also well-known for its basket knitting. Dimitrios Pergialis
Volakas oder Volax ist ein kleines Dorf im Inneren der Kykladeninsel Tinos und sehr bekannt für die runden Granitfelsen, welche die Menschen benutzten, um Häuser hineinzubauen, Volakas ist auch für die dort hergestellten Weidenkörbe bekannt - Mondlandschaft. Volax or Volakas is a small village situated at 284 m on a little plateau in the centre of the Cyclades island of Tinos, the surrounding big round rocks gives the whole landscape a lunar appearance, Volax is also well-known for its basket knitting. Dimitrios Pergialis
Volakas oder Volax ist ein kleines Dorf im Inneren der Kykladeninsel Tinos und sehr bekannt für die runden Granitfelsen, welche die Menschen benutzten, um Häuser hineinzubauen, Volakas ist auch für die dort hergestellten Weidenkörbe bekannt - Kirche. Volax or Volakas is a small village situated at 284 m on a little plateau in the centre of the Cyclades island of Tinos, the surrounding big round rocks gives the whole landscape a lunar appearance, Volax is also well-known for its basket knitting - church. Dimitrios Pergialis
Volakas oder Volax ist ein kleines Dorf im Inneren der Kykladeninsel Tinos und sehr bekannt für die runden Granitfelsen, welche die Menschen benutzten, um Häuser hineinzubauen, Volakas ist auch für die dort hergestellten Weidenkörbe bekannt - Kirche. Volax or Volakas is a small village situated at 284 m on a little plateau in the centre of the Cyclades island of Tinos, the surrounding big round rocks gives the whole landscape a lunar appearance, Volax is also well-known for its basket knitting - church. Dimitrios Pergialis
Volakas oder Volax ist ein kleines Dorf im Inneren der Kykladeninsel Tinos und sehr bekannt für die runden Granitfelsen, welche die Menschen benutzten, um Häuser hineinzubauen, Volakas ist auch für die dort hergestellten Weidenkörbe bekannt - Felsbrocken. . Volax or Volakas is a small village situated at 284 m on a little plateau in the centre of the Cyclades island of Tinos, the surrounding big round rocks gives the whole landscape a lunar appearance, Volax is also well-known for its basket knitting - rocks. . Dimitrios Pergialis
Volakas oder Volax ist ein kleines Dorf im Inneren der Kykladeninsel Tinos und sehr bekannt für die runden Granitfelsen, welche die Menschen benutzten, um Häuser hineinzubauen, Volakas ist auch für die dort hergestellten Weidenkörbe bekannt - Felsbrocken. . Volax or Volakas is a small village situated at 284 m on a little plateau in the centre of the Cyclades island of Tinos, the surrounding big round rocks gives the whole landscape a lunar appearance, Volax is also well-known for its basket knitting - rocks. Dimitrios Pergialis
Volakas oder Volax ist ein kleines Dorf im Inneren der Kykladeninsel Tinos und sehr bekannt für die runden Granitfelsen, welche die Menschen benutzten, um Häuser hineinzubauen, Volakas ist auch für die dort hergestellten Weidenkörbe bekannt - Gassen. Volax or Volakas is a small village situated at 284 m on a little plateau in the centre of the Cyclades island of Tinos, the surrounding big round rocks gives the whole landscape a lunar appearance, Volax is also well-known for its basket knitting. . Dimitrios Pergialis
Volakas oder Volax ist ein kleines Dorf im Inneren der Kykladeninsel Tinos und sehr bekannt für die runden Granitfelsen, welche die Menschen benutzten, um Häuser hineinzubauen, Volakas ist auch für die dort hergestellten Weidenkörbe bekannt. Volax or Volakas is a small village situated at 284 m on a little plateau in the centre of the Cyclades island of Tinos, the surrounding big round rocks gives the whole landscape a lunar appearance, Volax is also well-known for its basket knitting. Dimitrios Pergialis
Tinos StaTinos Stadt ist der Hauptort der gleichnamigen Kykladeninsel, hat den größten Hafen und eine berühmte Wallfahrtskirche, zu der manche Pilger noch auf Knien hinaufrutschen, um ein Gelübde zu erfüllen. Tinos town (Chora) is the capital and main harbour of the Cyclades island of the same name, where the largest part of the population of Tinos lives today and where most of the tourist activity takes place. Stathis Chionidis
Tinos Stadt ist der Hauptort der gleichnamigen Kykladeninsel, hat den größten Hafen und eine berühmte Wallfahrtskirche, zu der manche Pilger noch auf Knien hinaufrutschen, um ein Gelübde zu erfüllen – Holztüre. Tinos town (Chora) is the capital and main harbour of the Cyclades island of the same name, where the largest part of the population of Tinos lives today and where most of the tourist activity takes place – wooden door. Dimitrios Pergialis
Tinos Stadt ist der Hauptort der gleichnamigen Kykladeninsel, hat den größten Hafen und eine berühmte Wallfahrtskirche, zu der manche Pilger noch auf Knien hinaufrutschen, um ein Gelübde zu erfüllen – Holztüre. Tinos town (Chora) is the capital and main harbour of the Cyclades island of the same name, where the largest part of the population of Tinos lives today and where most of the tourist activity takes place – wooden door. Dimitrios Pergialis
Tinos Stadt ist der Hauptort der gleichnamigen Kykladeninsel, hat den größten Hafen und eine berühmte Wallfahrtskirche, zu der manche Pilger noch auf Knien hinaufrutschen, um ein Gelübde zu erfüllen – Holztüre. Tinos town (Chora) is the capital and main harbour of the Cyclades island of the same name, where the largest part of the population of Tinos lives today and where most of the tourist activity takes place – wooden door. Dimitrios Pergialis
Tinos Stadt ist der Hauptort der gleichnamigen Kykladeninsel, hat den größten Hafen und eine berühmte Wallfahrtskirche, zu der manche Pilger noch auf Knien hinaufrutschen, um ein Gelübde zu erfüllen – Hafen. Tinos town (Chora) is the capital and main harbour of the Cyclades island of the same name, where the largest part of the population of Tinos lives today and where most of the tourist activity takes place – harbour. Dimitrios Pergialis
Tinos Stadt ist der Hauptort der gleichnamigen Kykladeninsel, hat den größten Hafen und eine berühmte Wallfahrtskirche, zu der manche Pilger noch auf Knien hinaufrutschen, um ein Gelübde zu erfüllen – Hafen. Tinos town (Chora) is the capital and main harbour of the Cyclades island of the same name, where the largest part of the population of Tinos lives today and where most of the tourist activity takes place – harbour. Dimitrios Pergialis
Tinos Stadt ist der Hauptort der gleichnamigen Kykladeninsel, hat den größten Hafen und eine berühmte Wallfahrtskirche, zu der manche Pilger noch auf Knien hinaufrutschen, um ein Gelübde zu erfüllen – Ansicht vom Meer her. Tinos town (Chora) is the capital and main harbour of the Cyclades island of the same name, where the largest part of the population of Tinos lives today and where most of the tourist activity takes place – view from the sea. Dimitrios Pergialis
Tinos Stadt ist der Hauptort der gleichnamigen Kykladeninsel, hat den größten Hafen und eine berühmte Wallfahrtskirche, zu der manche Pilger noch auf Knien hinaufrutschen, um ein Gelübde zu erfüllen – Balkon. Tinos town (Chora) is the capital and main harbour of the Cyclades island of the same name, where the largest part of the population of Tinos lives today and where most of the tourist activity takes place – balcony. Dimitrios Pergialis
Tinos Stadt ist der Hauptort der gleichnamigen Kykladeninsel, hat den größten Hafen und eine berühmte Wallfahrtskirche, zu der manche Pilger noch auf Knien hinaufrutschen, um ein Gelübde zu erfüllen – Balkon. Tinos town (Chora) is the capital and main harbour of the Cyclades island of the same name, where the largest part of the population of Tinos lives today and where most of the tourist activity takes place – balcony. Dimitrios Pergialis
Tinos Stadt ist der Hauptort der gleichnamigen Kykladeninsel, hat den größten Hafen und eine berühmte Wallfahrtskirche, zu der manche Pilger noch auf Knien hinaufrutschen, um ein Gelübde zu erfüllen – Balkon. Tinos town (Chora) is the capital and main harbour of the Cyclades island of the same name, where the largest part of the population of Tinos lives today and where most of the tourist activity takes place – balcony. Dimitrios Pergialis
Das Dorf Tholaria - Amorgos ist die östlichste der Kykladeninseln, bestehend aus einem langgestreckten Bergzug mit einer steilen, unbewohnten Südküste, die kleine, dicht bewaldete und gebirgige Insel ist bei Wanderern und Individualreisenden beliebt. The village of Tholaria - Amorgos is the easternmost island of the Cyclades archipelago with a special natural beauty, showing a lot of remnants of ancient civilizations, the mountainous island is very popular with hikers and individual tourists. Stathis Chionidis
Früher war die Kykladeninsel Santorin eine kreisrunde, kegelförmige Insel, die so durch einen Vulkan gebildet wurde, und sie hieß Strongyli, die Runde, erst durch den Vulkanausbruch um 1600 v. Chr. erhielt sie ihre heutige Form – Strongyli Hafen. In ancient times the Cyclades island of Santorini or Thira was called Strongyli, which means round island, such was its shape before the eruption of one of the most powerful volcanoes in recorded times around 1600 BC – Strongyli harbour. Η Σαντορίνη, Θήρα είναι νησί των Κυκλάδων που βρίσκεται στο νότιο Αιγαίο πέλαγος, γνωστή για τα ηφαίστειά της, την Νέα (1707-1711 μ. Χ. ) και την Παλαιά Καμένη (46-47 μ. Χ. ), το Φηροστεφάνι, το Ημεροβίγλι, την Οία και τα ηλιοβασιλέματα. Stathis Chionidis
Serifos oder Chora ist der Hauptort der westlichen Kykladeninsel Serifos und liegt auf einem felsigen Hügel oberhalb der Livadi-Bucht, man findet dort kleine, weiße Häuser, steile Treppen, schmale Gassen, mehrere Windmühlen und ein Theater – Kirche. Chora Village or Serifos, the capital of the western Cyclades island of Serifos, is built amphitheatrically on the rocky height of the bay of Livadi, it has small white-washed houses, steep stairs, several windmills and ruins of a Venetian castle – church. Dimitrios Pergialis
Serifos oder Chora ist der Hauptort der westlichen Kykladeninsel Serifos und liegt auf einem felsigen Hügel oberhalb der Livadi-Bucht, man findet dort kleine, weiße Häuser, steile Treppen, schmale Gassen, mehrere Windmühlen und ein Theater. Chora Village or Serifos, the capital of the western Cyclades island of Serifos, is built amphitheatrically on the rocky height of the bay of Livadi, it has small white-washed houses, steep stairs, several windmills and ruins of a Venetian castle. Dimitrios Pergialis
Serifos oder Chora ist der Hauptort der westlichen Kykladeninsel Serifos und liegt auf einem felsigen Hügel oberhalb der Livadi-Bucht, man findet dort kleine, weiße Häuser, steile Treppen, schmale Gassen, mehrere Windmühlen und ein Theater. Chora Village or Serifos, the capital of the western Cyclades island of Serifos, is built amphitheatrically on the rocky height of the bay of Livadi, it has small white-washed houses, steep stairs, several windmills and ruins of a Venetian castle. Dimitrios Pergialis
Serifos oder Chora ist der Hauptort der westlichen Kykladeninsel Serifos und liegt auf einem felsigen Hügel oberhalb der Livadi-Bucht, man findet dort kleine, weiße Häuser, steile Treppen, schmale Gassen, mehrere Windmühlen und ein Theater. Chora Village or Serifos, the capital of the western Cyclades island of Serifos, is built amphitheatrically on the rocky height of the bay of Livadi, it has small white-washed houses, steep stairs, several windmills and ruins of a Venetian castle. Stathis Chionidis
Serifos oder Chora ist der Hauptort der westlichen Kykladeninsel Serifos und liegt auf einem felsigen Hügel oberhalb der Livadi-Bucht, man findet dort kleine, weiße Häuser, steile Treppen, schmale Gassen, mehrere Windmühlen und ein Theater. Chora Village or Serifos, the capital of the western Cyclades island of Serifos, is built amphitheatrically on the rocky height of the bay of Livadi, it has small white-washed houses, steep stairs, several windmills and ruins of a Venetian castle. Stathis Chionidis
Die westliche Kykladeninsel Serifos hat zahlreiche kleine Buchten und im Süden drei große Buchten und wird von einem Bergzug durchzogen, wobei die höchste Erhebung der Berg Troulos mit 585 m ist, auf Serifos spielte der Bergbau eine große Rolle – Luftaufnahme. The western Cyclades island of Serifos with its rugged mining sites, full of history, has three large bays in the south, although the characteristics of the island are arid and wild, it has some beautiful beaches with the deep blue sea – aerial photography. Dimitrios Pergialis
Die westliche Kykladeninsel Serifos hat zahlreiche kleine Buchten und im Süden drei große Buchten und wird von einem Bergzug durchzogen, wobei die höchste Erhebung der Berg Troulos mit 585 m ist, auf Serifos spielte der Bergbau eine große Rolle – Luftaufnahme. The western Cyclades island of Serifos with its rugged mining sites, full of history, has three large bays in the south, although the characteristics of the island are arid and wild, it has some beautiful beaches with the deep blue sea – aerial photography. Dimitrios Pergialis
Die westliche Kykladeninsel Serifos hat zahlreiche kleine Buchten und im Süden drei große Buchten und wird von einem Bergzug durchzogen, wobei die höchste Erhebung der Berg Troulos mit 585 m ist, auf Serifos spielte der Bergbau eine große Rolle – Luftaufnahme. The western Cyclades island of Serifos with its rugged mining sites, full of history, has three large bays in the south, although the characteristics of the island are arid and wild, it has some beautiful beaches with the deep blue sea – aerial photography. Dimitrios Pergialis
Die westliche Kykladeninsel Serifos hat zahlreiche kleine Buchten und im Süden drei große Buchten und wird von einem Bergzug durchzogen, wobei die höchste Erhebung der Berg Troulos mit 585 m ist, auf Serifos spielte der Bergbau eine große Rolle – Luftaufnahme. The western Cyclades island of Serifos with its rugged mining sites, full of history, has three large bays in the south, although the characteristics of the island are arid and wild, it has some beautiful beaches with the deep blue sea – aerial photography. Dimitrios Pergialis
Tagfalter Admiral auf der Kykladeninsel Syros - In Griechenland gibt es 235 Schmetterlingsarten: alle hier abgebildeten Schmetterlinge wurden frei lebend in ihrem natürlichen Lebensraum fotografiert. Red Admiral – Vanessa atalanta, Syros - In Greece there are 235 different kinds of butterflies: all the ones shown here were photographed in their natural habitat, where they live wild. Κόκκινος ναύαρχος – Μερικές πεταλούδες από τα 235 είδη που πετούν στη Ελλάδα, όλα τα είδη φωτογραφήθηκαν ελεύθερα και ζωντανά στο φυσικό τους περιβάλλον. Horst Schäfer
Das Weingut Gavalas auf der Kykladeninsel Santorin zeichnet sich durch die Liebe und Begeisterung George Gavalos zur Weinherstellung aus und sein beständiges Bestreben, seltene, einheimische Rebsorten neu zu beleben. The winery Gavalas on the Cyclades island of Santorini is characterised by George Gavalas’ love and devotion to winemaking and his continuous effort to revive the rare, indigenous varietals of Santorini. Gavalas Winery
Das Weingut Gavalas auf der Kykladeninsel Santorin zeichnet sich durch die Liebe und Begeisterung George Gavalos zur Weinherstellung aus und sein beständiges Bestreben, seltene, einheimische Rebsorten neu zu beleben. The winery Gavalas on the Cyclades island of Santorini is characterised by George Gavalas’ love and devotion to winemaking and his continuous effort to revive the rare, indigenous varietals of Santorini. Gavalas Winery
Fira, der Hauptort der Kykladeninsel Santorin, ist der meist besuchte Ort der Insel, auch aufgrund der großen Kreuzfahrtschiffe, und berühmt für seinen traumhaften Blick über die meist weißen Häuser auf die Caldera und das blaue Meer. Fira, the capital of the Cyclades island of Santorini, is situated on the west coast of the island on the caldera cliffs opposite the volcano, Fira has museums, galleries and cultural events as well as small cobbled lanes and absolutely amazing sunsets. Τα Φηρά ή οικισμός της Θήρας ή και Χώρα είναι η πρωτεύουσα της Σαντορίνης, κτισμένη στην κορυφή απότομων βράχων, σε ύψομετρο περίπου 250 μέτρων από τη θάλασσα, ιδρύθηκαν στα τέλη του 18ου αιώνα. Richard Wurdel
Heiligtum der Aphrodite - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Sanctuary of Aphrodite - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Ιερό Αφροδίτης - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Heiligtum der Aphrodite - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Sanctuary of Aphrodite - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Ιερό Αφροδίτης - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Heiligtum der Aphrodite - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Sanctuary of Aphrodite - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Ιερό Αφροδίτης - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Zentrum der Stadt - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Central Section of the City - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Κέντρο της πόλης - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Zentrum der Stadt - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Central Section of the City - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Κέντρο της πόλης - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Zentrum der Stadt - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Central Section of the City - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Κέντρο της πόλης - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Palast der ptolemäischen Statthalter - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Palast der ptolemäischen Statthalter - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Zentrum der Stadt - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Central Section of the City - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Κέντρο της πόλης - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Zentrum der Stadt - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Central Section of the City - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Κέντρο της πόλης - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Zentrum der Stadt - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Central Section of the City - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Κέντρο της πόλης - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Zentrum der Stadt - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Central Section of the City - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Κέντρο της πόλης - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Zentrum der Stadt - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Central Section of the City - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Κέντρο της πόλης - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Zentrum der Stadt - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Central Section of the City - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Κέντρο της πόλης - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Heiligtum der ägyptischen Götter Serapis, Isis und Anubis - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Sanctuary of Egyptian gods - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Ιερό Αιγυπτίων θεών - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Heiligtum der ägyptischen Götter Serapis, Isis und Anubis - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Sanctuary of Egyptian gods - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Ιερό Αιγυπτίων θεών - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Zentrum der Stadt - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Area of Apollo Pythios Sanctuary - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Περιοχή ιερού Απόλλωνα Πυθίου - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Area of Apollo Pythios Sanctuary - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Περιοχή ιερού Απόλλωνα Πυθίου - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Tempel des Apollon Pythios - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Area of Apollo Pythios Sanctuary - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Περιοχή ιερού Απόλλωνα Πυθίου - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Tempel des Apollon Pythios - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Area of Apollo Pythios Sanctuary - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Περιοχή ιερού Απόλλωνα Πυθίου - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Privates Haus- Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Private House - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Ιδιωτική κατοικία - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Antikes Theater - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Ancient Theatre - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Αρχαίο Θέατρο - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Antikes Theater - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Ancient Theatre - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Αρχαίο Θέατρο - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Antikes Theater - Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Ancient Theatre - Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Αρχαίο Θέατρο - Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis
Alt-Thera ist eine antike Stadt auf dem Grat des 360 m hohen, steilen Berges Mesa Vouno auf der griechischen Kykladeninsel Santorin, sie war nachweislich vom 9. Jh. v. Chr. bis ins Jahr 726 bewohnt. Ancient Thera is an antique city on a ridge of the steep, 360 m high Messavouno mountain on the Cyclades island of Santorini and was inhabited from the 8th century BCE until 726 CE. Η αρχαία Θήρα βρίσκεται στο Μέσα Βουνό, σε υψόμετρο 396 μ., ιδρύθηκε τον 8ο αιώνα π. Χ. από τους Λακεδαιμόνιους και κατοικήθηκε από τον 8ο/9ο αιώνα π. Χ. μέχρι τους πρώιμους βυζαντινούς χρόνους, 726. Dimitrios Pergialis