Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene






KARPATHOS – Archäologisches Museum

  343 Wörter 1 Minute 71 × gelesen
2019-06-22 2019-06-22 22.06.2019

Das Archäologische Museum in Pigádia ist direkt oberhalb der Küstenstraße im westlichen Flügel des Eparchiegebäudes untergebracht, einem Gebäude, das in den Jahren 1933 - 1935 während der italienischen Besatzungszeit nach Plänen des Architekten Rodolfo Petracco erbaut worden ist. Damals war im Westflügel die Gendarmerie (caserma dei carabinieri) untergebracht, im Untergeschoss befanden sich die Arrestzellen ...

Seit 2005 beherbergt der Westflügel nun das Archäologische Museum mit nur drei Räumen:

Im ersten Raum sind die Funde aus vorhistorischer Zeit ausgestellt: Funde der Jungsteinzeit (z.B. Klingen aus Obsidian oder die Nachbildung einer Steinfigur einer weiblichen Göttin – das Original befindet sich im Britischen Museum), Funde aus einem minoischen Landhaus im Süden von Kárpathos, Funde einer neueren Ausgrabung einer minoischen/mykenischen Ansiedlung in Pigádia, bei der drei Keramiköfen entdeckt wurden, sowie die Nachbildung eines Grabes aus dem Gebiet Voniés bei Arkása aus dem 14. Jahrhundert v. Chr., das 1978 beim Ausbau der Straße von Menetés nach Arkása entdeckt worden ist.

Die Ausstellungsstücke im zweiten Raum entstammen der historischen Zeit. Wir finden hier ein Modell der römischen Zisterne in Riá (Lefkós) sowie Funde aus den antiken Städten Arkésia, Vroukoúnta und Potídion (das heutige Pigádia), z.B. aus Vroukoúnta (als Kopie) die Stele mit dem „Dorischen Dekret“ von Kárpathos, mit dem der aus Sámos stammende Arzt Minókritos Mitrodórou geehrt wurde (auch hier befindet sich das Original im Britischen Museum, eine weitere Kopie ist in Vroukoúnta aufgestellt) und die Stele eines römischen Offiziers aus dem 1. Jh. v. Chr., die 1975 in Vroukoúnta gefunden wurde. 

Im dritten Raum schließlich werden Funde aus den frühchristlichen Basiliken und Siedlungen von Karpathos (Gefäße, Amphoren, Münzen etc.) ausgestellt. Beeindruckend ist auch die aus der Apsis der im Verfall begriffenen Kirche Agioi Apóstoloi von Mesochóri ins Museum transferierte Wandmalerei, die ins 14. Jh. datiert wird und ein bemerkenswertes Beispiel für die Malkunst auf Karpathos darstellt. Aus dem Kirchlein Agios Mámas im Gebiet Exíles bei Menetés stammt die Wiedergabe eines Wandgemäldes aus dem 13. Jh. n. Chr. Auf der Karpathos-Karte von Cristoforo Buondelmonti aus dem Jahr 1420 kann der Besucher erkennen, wie man sich die Insel damals vorgestellt hat.

8 Bilder für das Keyword Karpathos Archaeologisches Museum gefunden.

Das Archäologische Museum in Pigdia ist im westlichen Flügel des Eparchiegebäudes untergebracht, es beherbergt Funde der Jungsteinzeit, Funde aus einem minoischen Landhaus und Funde einer minoischen/mykenischen Ansiedlung in Pigdia. Pigdia Archaeological Museum is housed in the western wing of the Eparchy building, which houses finds from the Neolithic period, a Minoan country house and a Minoan/Mycenaean settlement in Pigdia. Το Αρχαιολογικό μουσείο της Καρπάθου βρίσκεται στα Πηγάδια, στεγάζεται σε ένα από τα τρία κτίρια του Επαρχείου Καρπάθου, δείγμα της εποχής της Ιταλοκρατίας στην Κάρπαθο, εκτίθενται ευρήματα από μινωική αγροικία, μυκηναϊκό οικισμό και από τη νεκρόπολη. Dimitrios Pergialis
Das Archäologische Museum in Pigdia ist im westlichen Flügel des Eparchiegebäudes untergebracht, es beherbergt Funde der Jungsteinzeit, Funde aus einem minoischen Landhaus und Funde einer minoischen/mykenischen Ansiedlung in Pigdia. Pigdia Archaeological Museum is housed in the western wing of the Eparchy building, which houses finds from the Neolithic period, a Minoan country house and a Minoan/Mycenaean settlement in Pigdia. Το Αρχαιολογικό μουσείο της Καρπάθου βρίσκεται στα Πηγάδια, στεγάζεται σε ένα από τα τρία κτίρια του Επαρχείου Καρπάθου, δείγμα της εποχής της Ιταλοκρατίας στην Κάρπαθο, εκτίθενται ευρήματα από μινωική αγροικία, μυκηναϊκό οικισμό και από τη νεκρόπολη. Dimitrios Pergialis
Das Archäologische Museum in Pigdia ist im westlichen Flügel des Eparchiegebäudes untergebracht, es beherbergt Funde der Jungsteinzeit, Funde aus einem minoischen Landhaus und Funde einer minoischen/mykenischen Ansiedlung in Pigdia. Pigdia Archaeological Museum is housed in the western wing of the Eparchy building, which houses finds from the Neolithic period, a Minoan country house and a Minoan/Mycenaean settlement in Pigdia. Το Αρχαιολογικό μουσείο της Καρπάθου βρίσκεται στα Πηγάδια, στεγάζεται σε ένα από τα τρία κτίρια του Επαρχείου Καρπάθου, δείγμα της εποχής της Ιταλοκρατίας στην Κάρπαθο, εκτίθενται ευρήματα από μινωική αγροικία, μυκηναϊκό οικισμό και από τη νεκρόπολη. Markus List
Das Archäologische Museum in Pigdia ist im westlichen Flügel des Eparchiegebäudes untergebracht, es beherbergt Funde der Jungsteinzeit, Funde aus einem minoischen Landhaus und Funde einer minoischen/mykenischen Ansiedlung in Pigdia. Pigdia Archaeological Museum is housed in the western wing of the Eparchy building, which houses finds from the Neolithic period, a Minoan country house and a Minoan/Mycenaean settlement in Pigdia. Το Αρχαιολογικό μουσείο της Καρπάθου βρίσκεται στα Πηγάδια, στεγάζεται σε ένα από τα τρία κτίρια του Επαρχείου Καρπάθου, δείγμα της εποχής της Ιταλοκρατίας στην Κάρπαθο, εκτίθενται ευρήματα από μινωική αγροικία, μυκηναϊκό οικισμό και από τη νεκρόπολη. Markus List
Das Archäologische Museum in Pigdia ist im westlichen Flügel des Eparchiegebäudes untergebracht, es beherbergt Funde der Jungsteinzeit, Funde aus einem minoischen Landhaus und Funde einer minoischen/mykenischen Ansiedlung in Pigdia. Pigdia Archaeological Museum is housed in the western wing of the Eparchy building, which houses finds from the Neolithic period, a Minoan country house and a Minoan/Mycenaean settlement in Pigdia. Στο Αρχαιολογικό μουσείο της Καρπάθου δεσπόζει η αποτοιχισμένη τοιχογραφία της αψίδας του ερειπωμένου ναού των Αγ. Αποστόλων με το θέμα της Δέησης και των συλλειτουργούντων ιεραρχών, του 14ο αι., αξιόλογο δείγμα ζωγραφικής στην Κάρπαθο. Markus List
Das Archäologische Museum in Pigdia ist im westlichen Flügel des Eparchiegebäudes untergebracht, es beherbergt Funde der Jungsteinzeit, Funde aus einem minoischen Landhaus und Funde einer minoischen/mykenischen Ansiedlung in Pigdia. Pigdia Archaeological Museum is housed in the western wing of the Eparchy building, which houses finds from the Neolithic period, a Minoan country house and a Minoan/Mycenaean settlement in Pigdia. Το Αρχαιολογικό μουσείο της Καρπάθου βρίσκεται στα Πηγάδια, στεγάζεται σε ένα από τα τρία κτίρια του Επαρχείου Καρπάθου, δείγμα της εποχής της Ιταλοκρατίας στην Κάρπαθο, εκτίθενται ευρήματα από μινωική αγροικία, μυκηναϊκό οικισμό και από τη νεκρόπολη. Markus List
Das Archäologische Museum in Pigdia ist im westlichen Flügel des Eparchiegebäudes untergebracht, es beherbergt Funde der Jungsteinzeit, Funde aus einem minoischen Landhaus und Funde einer minoischen/mykenischen Ansiedlung in Pigdia. Pigdia Archaeological Museum is housed in the western wing of the Eparchy building, which houses finds from the Neolithic period, a Minoan country house and a Minoan/Mycenaean settlement in Pigdia. Το Αρχαιολογικό μουσείο της Καρπάθου βρίσκεται στα Πηγάδια, στεγάζεται σε ένα από τα τρία κτίρια του Επαρχείου Καρπάθου, δείγμα της εποχής της Ιταλοκρατίας στην Κάρπαθο, εκτίθενται ευρήματα από μινωική αγροικία, μυκηναϊκό οικισμό και από τη νεκρόπολη. Markus List
Das Archäologische Museum in Pigdia ist im westlichen Flügel des Eparchiegebäudes untergebracht, es beherbergt Funde der Jungsteinzeit, Funde aus einem minoischen Landhaus und Funde einer minoischen/mykenischen Ansiedlung in Pigdia. Pigdia Archaeological Museum is housed in the western wing of the Eparchy building, which houses finds from the Neolithic period, a Minoan country house and a Minoan/Mycenaean settlement in Pigdia. Το Αρχαιολογικό μουσείο της Καρπάθου βρίσκεται στα Πηγάδια, στεγάζεται σε ένα από τα τρία κτίρια του Επαρχείου Καρπάθου, δείγμα της εποχής της Ιταλοκρατίας στην Κάρπαθο, εκτίθενται ευρήματα από μινωική αγροικία, μυκηναϊκό οικισμό και από τη νεκρόπολη. Markus List