Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene










Platon (429-347 v.Chr.)

  225 Wörter 1 Minute 25 × gelesen
2021-02-09 2021-02-09 09.02.2021

Rekonstruktionsporträt nach einer Kupferkopie aus der Museumslandschaft Hessen Kassel.

Zitate:

  • “Der Wein ist ein Geschenk der Götter, sie haben den Wein dem Menschen aus Erbarmen gegeben.”
  • "Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele."
  • "Das ist der größte Fehler bei der Behandlung von Krankheiten, dass es Ärzte für den Körper und Ärzte für die Seele gibt, wo beides doch nicht getrennt werden kann."
  • "Der Beginn ist der wichtigste Teil der Arbeit."
  • "Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg: Es allen Recht machen zu wollen."
  • "Lehre die Kinder nicht mit Gewalt und Zwang sondern mit Spiel, denn so wirst Du ihre wahren Talente erkennen."
  • "Liebe ist die Sehnsucht nach der Ganzheit, und das Streben nach der Ganzheit wird Liebe genannt."
  • "Sich selbst zu kennen, ist die erste aller Wissenschaften."

Platon war Athener und hatte großen Einfluss auf die antike griechische Philosophie und bis heute auf das westliche philosophische Denken.
Als erster sah er einen engen Zusammenhang zwischen der menschlichen Psyche und dem Staat. In seinem idealen Staat ist die Bildung ein Schlüsselfaktor, und die Tugend der Gerechtigkeit hängt von der Tugend der Herrscher ab.
In seiner Ideenlehre erfasst er wie kein anderer die Beziehung zwischen Mathematik und Philosophie.

Aus dem Buch von Evi Sarantea
DAS GESICHT HINTER DEM MARMOR
Rekonstruktionsporträts berühmter Griechen
http://www.edition-kentavros.eu/