Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene











ATHEN - Kerameikos Museum

  978 Wörter 3 Minuten 24 × gelesen
2020-07-30 2020-07-30 30.07.2020

Das Museum links am Eingang zur Ausgrabungsstätte des Kerameikos ist im Jahre 1937 als Stiftung des deutschen Industriellen Gustav Oberländer erbaut und 1960 erweitert worden; es beherbergt die nach seiner Errichtung ans Licht gekommenen archäologischen Funde, während die älteren Fundstücke im Athener Archäologischen Nationalmuseum aufbewahrt werden.
Die Exponate dieses kleinen aber wichtigen Museums ermöglichen es dem Besucher nicht nur, die Entwicklung der antiken griechischen Grabmonumente zu verfolgen, sondern er erhält auch einen vollständigen Überblick über die antike Keramik vom 11. Jh. v. Chr. bis zur Zeit der Römerherrschaft während der ersten drei Jahrhunderte n. Chr. Da uns über das Leben in Athen während der ersten Jahrhunderte seiner Existenz keine schriftlichen Quellen zur Verfügung stehen, bilden die hier ausgestellten Funde einzigartige Zeugnisse der geistigen Aktivitäten jener Zeit.
Bei einem Rundgang durch die sehr schön hergerichtete und bepflanzte Ausgrabungsstätte sieht man Steinabgüsse zahlreicher weiteren Grabmonumente, die an den Fundstellen der Originale aufgestellt worden sind, und zwei Stadttore der antiken Stadt Athen, das Dipylon und das Heilige Tor, von denen drei Hauptstraßen ausgingen.
Am Heiligen Tor begann die Straße, auf der die Mysterienprozession zum Demeter-Heiligtum nach Eleusis zog. Nach 70 m gabelt sich die Straße; während die rechte Gabelung nach Eleusis führte, endete die linke im Piräus. Beiderseits dieser Straßen erhoben sich die prachtvollen Grabmonumente einiger der bedeutendsten Athener Familien des 4. Jhs. v. Chr.
Die dritte Straße führte zur Akademie Platons, die 1,5 km vor der Stadt lag. An dieser Straße sind Soldaten, Wohltäter der Stadt und hohe Amtsträger, unter ihnen wahrscheinlich auch Perikles und Kleisthenes, in Staatsgräbern bestattet worden. Innerhalb der Mauern begann am Dipylon die Straße, auf der der Festzug anlässlich der Panathenäen zur Akropolis zog.
Die Ausstellung ist chronologisch aufgebaut und beginnt rechts des Eingangs im zweiten Saal, wenn man den ersten Saal mit den Grabmonumenten zunächst übergeht.
In diesem Saal werden einige der schönsten und wichtigsten Beispiele der antiken Keramik aus der Zeit vom 12. Bis zum 7. Jh. v. Chr. gezeigt. Unter den submykenischen, protogeometrischen und geometrischen Grabbeigaben sieht man große Grabamphoren vom Dipylon-Typus, winzige Gefäße und Spielzeug aus Kindergräbern, Goldschmuck, Schmuckbehälter (Pyxiden), deren Deckel mit Pferdestatuetten geschmückt sind, eine Amphora, um deren Hals das Eisenschwert gebogen ist, das dem Krieger gehört hat, dessen Asche in dem Gefäß beigesetzt worden ist, sowie zahlreiche weibliche Statuetten.
Besondere Aufmerksamkeit verdient die farbig bemalte Sphinx in Vitrine 45, die als Räucherständer gedient hat und eines der schönsten Beispiele der archaisch-attischen Kunst darstellt (um 680 v. Chr.). Vor dem Durchgang zu Saal drei steht eine 1 m hohe, um 620 v. Chr. vom sog. Piräus-Maler mit einer Sirene zwischen Reitern bemalte Amphora. Amphoren dieses Typs wurden auf die kleinen Grabhügel gestellt, unter denen sich die Gräber befanden, und bilden so die Vorgänger der Grabstelen, die wenige Jahrzehnte an ihre Stelle traten. Diese wurden dann später von den Grabmonumenten abgelöst, von denen Beispiele im ersten Saal des Museums, unter den Schutzdächern links vor dem Eingang und in der Ausgrabungsstätte selbst zu sehen sind.
In den Vitrinen des ditten Saals sind kunstvoll bemalte schwarzfigurige und rotfigurige Gefäße aus dem 7., 6. und 5. Jh. v. Chr. ausgestellt, darunter eine bedeutende Sammlung schwarzfiguriger Lekythen mit mythologischen Darstellungen aus Kindergräbern (Vitr. 24), Alabastra mit rotfigurigen Darstellungen, eine große Lutrophore mit plastisch angefügten Klagefrauen an der Mündung und ein Gefäß auf einer eckigen Basis, auf der schwarz gewandete Klagefrauen standen (Vitr. 20).
Im vierten Saal sind Funde ausgestellt, die aus dem Zeitraum von der klassischen Zeit bis zur ersten Eroberung durch den Römer Sulla (86 v. Chr.) und zur Plünderung durch den im nördlichen Germanien beheimateten Gotenstamm der Heruler im Jahre 267 n. Chr. stammen. Beachtenswert sind in Vitrine 32 die Oinochoe des Aison mit der Darstellung der Nymphe Amymone und die Hydria des Meidias-Malers mit einer Darstellung der Helena mit ihren Schwestern. In Vitrine 33 ist ein seltener Fund zu sehen, ein ovales Bleikästchen mit einer gefesselten Puppe im Innern und in die Innenwand eingeritzten Namen derjenigen, die der Schreiber durch diesen Akt verfluchte. Daneben liegt ein Fluchtäfelchen aus Eisenblech. In den Vitrinen 23-26 sind u. a. kleine schwarzfigurige Hydrien, ein Myrtenkranz aus Goldblech und der Ring einer verstorbenen Athenerin sowie eine Goldmünze zu sehen, wie sie den Verstorbenen in den Mund gelegt wurden, damit sie die Überfahrt über den Totenfluss bezahlen konnten.
Fast alle im letzten Saal des Museums ausgestellten Bildwerke sowie zahlreiche andere waren im Jahre 478 v. Chr. nach der Schlacht von Platää in der themistokleischen Stadtmauer verbaut worden, die zum Schutz vor den vormarschierenden Persern in großer Eile und unter Verwendung allen verfügbaren Materials errichtet worden war: eine Grabstele mit Malereiresten eines Jünglings, der einen Krnaz hält, die Basis und das Fragment einer Reiterstatue, eine Basis mit der Einlassung für eine Kouros-Statue, die berühmte archaische Sphinx, die eine nicht erhaltene Grabstele bekrönt hat, die Grabstele des schönen, aber betrübten Eupheros und die älteste erhaltene Grabstele mit der Darstellung eines nackten, ein Schwert und einen Stab haltenden Jünglings aus dem 7. Jh. v. Chr. Rechts des Eingangs sind ein großer geritzter Bronzekessel, zwei kleine Grabstelen, das berühmte Grabrelief der Ampharete, die das Kind ihrer verstorbenen Tochter betrachtet, und gegenüber das herausragende Stück des Museums, das große Grabrelief des Dexileos ausgestellt, der in der Schlacht von Korinth im Jahre 394 v. Chr. gefallen ist. Die beiden letzten Reliefs stammen aus der Zeit des Höhepunkts der Grabreliefkunst im 4. Jh. v. Chr.; im Jahre 310 verbot Demetrios von Phaleron dann die Errichtung von aufwendiger Grabmonumente in einem Versuch, die Zurschaustellung des Reichtums seitens der „neureichen“ Athener einzudämmen.
Unter dem Schutzdach vor dem Museum sind einige Grabstelen, marmorne Grablekythen und ein Fragment eines Mosaiks mit zwei Löwen untergebracht, das aus dem Bankettraum des Pimpeions stammt, dem prächtigsten Bauwerk im Kerameikos, der vor allem den Vorbereitungen für die Panathenäen im 4. Jh. v. Chr. gedient hat.

Kerameikos Museum
Ermou-Straße 148, 11859 Athen

Copyright: Museen Griechenlands
Erevnites Edition
GR.OK.F.B.
M. Str.

13 Bilder für das Keyword Archaeologisches Museum Kerameikos gefunden.

Das Archäologische Museum von Kerameikos steht in der gleichnamigen archäologischen Stätte des antiken Friedhofs von Athen, im ersten Raum befinden sich Skulpturen, in drei weiteren Räumen sind Keramiken und Funde aus dem Friedhof von Kerameikos ausgestellt. The Kerameikos Archaeological Museum is located in Athens and was built in 1937, it houses many important early Geometric Art pieces that date back to 860 BC, three rooms house artifacts found in the Kerameikos necropolis, the other room houses sculptures. Το Αρχαιολογικό Μουσείο του Κεραμεικού που βρίσκεται στον ίδιο χώρο με τον Αρχαιολογικό Χώρο Κεραμεικού στεγάζει εκθέματα, σχεδόν αποκλειστικά από ευρήματα της περιοχής ταφικού χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Das Archäologische Museum von Kerameikos steht in der gleichnamigen archäologischen Stätte des antiken Friedhofs von Athen, im ersten Raum befinden sich Skulpturen, in drei weiteren Räumen sind Keramiken und Funde aus dem Friedhof von Kerameikos ausgestellt. The Kerameikos Archaeological Museum is located in Athens and was built in 1937, it houses many important early Geometric Art pieces that date back to 860 BC, three rooms house artifacts found in the Kerameikos necropolis, the other room houses sculptures. Το Αρχαιολογικό Μουσείο του Κεραμεικού που βρίσκεται στον ίδιο χώρο με τον Αρχαιολογικό Χώρο Κεραμεικού στεγάζει εκθέματα, σχεδόν αποκλειστικά από ευρήματα της περιοχής ταφικού χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Das Archäologische Museum von Kerameikos steht in der gleichnamigen archäologischen Stätte des antiken Friedhofs von Athen, im ersten Raum befinden sich Skulpturen, in drei weiteren Räumen sind Keramiken und Funde aus dem Friedhof von Kerameikos ausgestellt. The Kerameikos Archaeological Museum is located in Athens and was built in 1937, it houses many important early Geometric Art pieces that date back to 860 BC, three rooms house artifacts found in the Kerameikos necropolis, the other room houses sculptures. Το Αρχαιολογικό Μουσείο του Κεραμεικού που βρίσκεται στον ίδιο χώρο με τον Αρχαιολογικό Χώρο Κεραμεικού στεγάζει εκθέματα, σχεδόν αποκλειστικά από ευρήματα της περιοχής ταφικού χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Farbig bemalte Sphinx - Das Archäologische Museum von Kerameikos steht in der Stätte des antiken Friedhofs von Athen, hier werden Skulpturen, Keramiken und Funde aus dem Friedhof von Kerameikos ausgestellt. The Kerameikos Archaeological Museum is located in Athens and was built in 1937, it houses many important early Geometric Art pieces, three rooms house artifacts found in the Kerameikos necropolis, the other room houses sculptures – sphinx. Το Αρχαιολογικό Μουσείο του Κεραμεικού που βρίσκεται στον ίδιο χώρο με τον Αρχαιολογικό Χώρο Κεραμεικού στεγάζει εκθέματα, σχεδόν αποκλειστικά από ευρήματα της περιοχής ταφικού χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Farbig bemalte Sphinx - Das Archäologische Museum von Kerameikos steht in der Stätte des antiken Friedhofs von Athen, hier werden Skulpturen, Keramiken und Funde aus dem Friedhof von Kerameikos ausgestellt. The Kerameikos Archaeological Museum is located in Athens and was built in 1937, it houses many important early Geometric Art pieces, three rooms house artifacts found in the Kerameikos necropolis, the other room houses sculptures – sphinx. Το Αρχαιολογικό Μουσείο του Κεραμεικού που βρίσκεται στον ίδιο χώρο με τον Αρχαιολογικό Χώρο Κεραμεικού στεγάζει εκθέματα, σχεδόν αποκλειστικά από ευρήματα της περιοχής ταφικού χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Farbig bemalte Sphinx - Das Archäologische Museum von Kerameikos steht in der Stätte des antiken Friedhofs von Athen, hier werden Skulpturen, Keramiken und Funde aus dem Friedhof von Kerameikos ausgestellt. The Kerameikos Archaeological Museum is located in Athens and was built in 1937, it houses many important early Geometric Art pieces, three rooms house artifacts found in the Kerameikos necropolis, the other room houses sculptures – sphinx. Το Αρχαιολογικό Μουσείο του Κεραμεικού που βρίσκεται στον ίδιο χώρο με τον Αρχαιολογικό Χώρο Κεραμεικού στεγάζει εκθέματα, σχεδόν αποκλειστικά από ευρήματα της περιοχής ταφικού χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Das Archäologische Museum von Kerameikos steht in der gleichnamigen archäologischen Stätte des antiken Friedhofs von Athen, im ersten Raum befinden sich Skulpturen, in drei weiteren Räumen sind Keramiken und Funde aus dem Friedhof von Kerameikos ausgestellt. The Kerameikos Archaeological Museum is located in Athens and was built in 1937, it houses many important early Geometric Art pieces, three rooms house artifacts found in the Kerameikos necropolis, the other room houses sculptures – lion. Το Αρχαιολογικό Μουσείο του Κεραμεικού που βρίσκεται στον ίδιο χώρο με τον Αρχαιολογικό Χώρο Κεραμεικού στεγάζει εκθέματα, σχεδόν αποκλειστικά από ευρήματα της περιοχής ταφικού χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Das Archäologische Museum von Kerameikos steht in der gleichnamigen archäologischen Stätte des antiken Friedhofs von Athen, im ersten Raum befinden sich Skulpturen, in drei weiteren Räumen sind Keramiken und Funde aus dem Friedhof von Kerameikos ausgestellt. The Kerameikos Archaeological Museum is located in Athens and was built in 1937, it houses many important early Geometric Art pieces, three rooms house artifacts found in the Kerameikos necropolis, the other room houses sculptures – lion. Το Αρχαιολογικό Μουσείο του Κεραμεικού που βρίσκεται στον ίδιο χώρο με τον Αρχαιολογικό Χώρο Κεραμεικού στεγάζει εκθέματα, σχεδόν αποκλειστικά από ευρήματα της περιοχής ταφικού χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Das Archäologische Museum von Kerameikos steht in der gleichnamigen archäologischen Stätte des antiken Friedhofs von Athen, im ersten Raum befinden sich Skulpturen, in drei weiteren Räumen sind Keramiken und Funde aus dem Friedhof von Kerameikos ausgestellt. The Kerameikos Archaeological Museum is located in Athens and was built in 1937, it houses many important early Geometric Art pieces, three rooms house artifacts found in the Kerameikos necropolis, the other room houses sculptures – lion. Το Αρχαιολογικό Μουσείο του Κεραμεικού που βρίσκεται στον ίδιο χώρο με τον Αρχαιολογικό Χώρο Κεραμεικού στεγάζει εκθέματα, σχεδόν αποκλειστικά από ευρήματα της περιοχής ταφικού χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Das Archäologische Museum von Kerameikos steht in der gleichnamigen archäologischen Stätte des antiken Friedhofs von Athen, im ersten Raum befinden sich Skulpturen, in drei weiteren Räumen sind Keramiken und Funde aus dem Friedhof von Kerameikos ausgestellt. The Kerameikos Archaeological Museum is located in Athens and was built in 1937, it houses many important early Geometric Art pieces, three rooms house artifacts found in the Kerameikos necropolis, the other room houses sculptures – kouros. Το Αρχαιολογικό Μουσείο του Κεραμεικού που βρίσκεται στον ίδιο χώρο με τον Αρχαιολογικό Χώρο Κεραμεικού στεγάζει εκθέματα, σχεδόν αποκλειστικά από ευρήματα της περιοχής ταφικού χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Das Archäologische Museum von Kerameikos steht in der gleichnamigen archäologischen Stätte des antiken Friedhofs von Athen, im ersten Raum befinden sich Skulpturen, in drei weiteren Räumen sind Keramiken und Funde aus dem Friedhof von Kerameikos ausgestellt. The Kerameikos Archaeological Museum is located in Athens and was built in 1937, it houses many important early Geometric Art pieces, three rooms house artifacts found in the Kerameikos necropolis, the other room houses sculptures – Grave relief Dexileos. Το Αρχαιολογικό Μουσείο του Κεραμεικού που βρίσκεται στον ίδιο χώρο με τον Αρχαιολογικό Χώρο Κεραμεικού στεγάζει εκθέματα, σχεδόν αποκλειστικά από ευρήματα της περιοχής ταφικού χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Das Archäologische Museum von Kerameikos steht in der gleichnamigen archäologischen Stätte des antiken Friedhofs von Athen, im ersten Raum befinden sich Skulpturen, in drei weiteren Räumen sind Keramiken und Funde aus dem Friedhof von Kerameikos ausgestellt. The Kerameikos Archaeological Museum is located in Athens and was built in 1937, it houses many important early Geometric Art pieces, three rooms house artifacts found in the Kerameikos necropolis, the other room houses sculptures – Grave relief Dexileos. Το Αρχαιολογικό Μουσείο του Κεραμεικού που βρίσκεται στον ίδιο χώρο με τον Αρχαιολογικό Χώρο Κεραμεικού στεγάζει εκθέματα, σχεδόν αποκλειστικά από ευρήματα της περιοχής ταφικού χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis
Das Archäologische Museum von Kerameikos steht in der gleichnamigen archäologischen Stätte des antiken Friedhofs von Athen, im ersten Raum befinden sich Skulpturen, in drei weiteren Räumen sind Keramiken und Funde aus dem Friedhof von Kerameikos ausgestellt. The Kerameikos Archaeological Museum is located in Athens and was built in 1937, it houses many important early Geometric Art pieces that date back to 860 BC, three rooms house artifacts found in the Kerameikos necropolis, the other room houses sculptures. Το Αρχαιολογικό Μουσείο του Κεραμεικού που βρίσκεται στον ίδιο χώρο με τον Αρχαιολογικό Χώρο Κεραμεικού στεγάζει εκθέματα, σχεδόν αποκλειστικά από ευρήματα της περιοχής ταφικού χαρακτήρα. Dimitrios Pergialis