Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene




EPIDAURUS - Moderner Kurort der Antike - UNESCO

  1.184 Wörter 4 Minuten
2017-01-08 2017-03-05 08.01.2017 1.047 × gelesen

„Pandaros aus Thessalien hatte Flecken auf seiner Stirn. Während des Schlafes im ,Unbetretbaren’ hatte er eine Vision: Der Gott erschien, legte ihm eine Binde um die Stirn und befahl ihm, das ,Unbetretbare’ zu verlassen, die Binde wieder abzunehmen und sie als Weihegeschenk in den Tempel zu bringen. Im Morgengrauen tat Pandaros, wie der Gott ihn geheißen. Seine Stirn war rein, die Flecken waren an der Binde kleben geblieben. Er trug die Binde in den Tempel.“ - Der Ruf der Wunder des in einem Tal nahe der antiken Hafenstadt gleichen Namens an der Ostküste der Peloponnes gelegenen Asklepios-Heiligtums von Epidaurus ging einst durch die ganze Welt. Scharen von Gläubigen strömten herbei, Kranke, die bei Ärzten keine Hilfe gefunden hatten. Asklepios, der mythologischen Überlieferung zufolge ein Sohn des Gottes Apollon und einer Sterblichen, der Koronis, war der eigentliche Gott der Heilkunst, und ihm zu Ehren wurden in ganz Griechenland Heiligtümer gegründet. Die Kultstätte in Epidaurus entwickelte sich zum größten Asklepios-Heiligtum der Antike - wurde zu einem modernen Kurort mit einem berühmten Theater, einem Stadion, einem zweigeschossigen, rund 160 Räume zählenden Gästehaus, mit Hallen für den Heilschlaf Bädern, Gymnasion, Odeion, Propylon, weiteren Nutzbauten, Tempeln. Die Ruinen, die heute in Epidaurus zu sehen sind, stammen aus dem vierten
Jahrhundert v.Chr..

Der heutige Besucher betritt den Bereich des Heiligtums von einer anderen Seite als der antike Besucher - nämlich von Süden. In archaischer Zeit befand sich der Eingang an der Nordseite. Die Straße, die das Heiligtum mit dem alten Epidaurus verband, endete an den Propyläen, dem imposanten Festtor. Von dort aus führte ein etwa 200 Meter langer Weg, der „Heilige Weg“, zu den wichtigsten Gebäuden wie dem Tempel des Asklepios und dem Tholosbau. Auf einer Steinplatte las der Besucher die Begrüßungsworte: „Wenn du des Gottes Haus betrittst, das von wohlriechenden Kräutern Duftende, musst du rein sein, / Und deine Gesinnung ist rein, / Wenn du in Ehrfurcht nahst.“

Heute ist meist das am Hang des Kynortion-Berges gelegene, bekannteste, besterhaltene und wegen seiner hervorragenden Akustik gerühmte antike Theater, in dem in den Sommermonaten noch immer Vorstellungen gegeben werden, das erste Ziel der Besucher. Es wurde zu Beginn des 3. Jh. v. Chr. erbaut. Um die kreisförmige Orchestra mit einem Durchmesser von etwas mehr als 20 Metern gruppierten sich zunächst in zwölf Sektoren 34 steinerne Sitzreihen, auf denen ungefähr 6 200 Zuschauer Platz fanden. Im 2. Jh. v. Chr. Erfolgte eine Erweiterung: Der obere Zuschauerrang wurde hinzugefügt, wodurch künftig mehr als 12 000 Besucher untergebracht werden konnten. Die Ehrenplätze waren nicht einfache Sitze, sondern hatten die Form von Sesseln. Auf der dem Zuschauerraum gegenüberliegenden Seite der Orchestra befand sich ein Bühnengebäude (Skene), das aus einem Hauptbau mit zwei Räumen an den Seiten und dem Proszenium mit einer Reihe ionischer Halbsäulen an der Frontseite bestand, zwischen denen bemalte Holztafeln als Bühnenbilder angebracht werden konnten. Die Schauspieler agierten zunächst in der Orchestra, nach der Erweiterung des Theaters spielten sie auf dem Proszenium, während der Chor weiterhin auf der Orchestra auftrat.

Nordwestlich des Theaters finden sich die Ruinen eines quadratischen Bauwerks: Das Gästehaus (Katagogion), das größte aller Bauwerke des Heiligtums, wurde im 4. Jh. v. Chr. zur Unterbringung der zahlreichen Pilger errichtet. Der zweistöckige Bau mit vier quadratischen Höfen hat vermutlich mehr als 150 Zimmer gehabt. Die Fundamente waren aus Felsgestein, die Wände aus Backstein gemauert. Westlich davon sind die Mauern eines rechteckigen Badehauses aus dem 3. Jh. v. Chr. erhalten, das gleichzeitig mit dem nördlich davon gelegenen Gymnasion entstanden ist. In römischer Zeit wurde an der Stelle des Gymnasion-Hofes ein Odeon errichtet und der Torbau des Gebäudes zu einem kleinen Tempel der Hygieia umgewandelt. In nächster Nähe befanden sich der Artemis-Tempel und der Tempel der Themis. Der heilige Hain, in dem weder Geburt noch Tod eines Menschen erfolgen durften, war rings von Grenzmalen umgeben. Das älteste Gebäude des Heiligtums diente ursprünglich als Apollon-Tempel, dann als Schlafraum und schließlich als Wohnhaus für Priester.

Das wichtigste Bauwerk des Heiligtums, der Asklepios-Tempel, wurde im 4. Jh. v. Chr. durch den Architekten Theodotos errichtet. Es war ein dorischer Peripteros-Tempel mit je sechs Säulem an den Schmalseiten und elf an den Langseiten, mit Vorhalle und Cella. Darin hatte die Kultstatue des Asklepios ihren Platz, ein Werk des Bildhauers Thrasymedes von Paros aus Gold und Elfenbein. Nach der Beschreibung des Reiseschriftstellers und Autors Pausanias war der Gott auf einem Thron sitzend dargestellt, in der einen Hand einen Stab haltend und die andere Hand auf dem Kopf einer Schlange, zu seinen Füßen lag ein Hund. Im Osten befand sich gegenüber vom Tempeleingang ein großer Asklepios-Altar. Die Kranken, die hofften, durch den Gott mit Hilfe eines Traumes oder einer anderen göttlichen Einwirkung Heilung zu finden, legten sich in einer Schlafhalle (Abaton, das „Unbetretbare“) zur Ruhe, einer etwa 70 Meter langen Säulenhalle, die aus zwei Teilen bestand. Der Schlaf war - neben einer kultischen Reinigung und einem Apollon dargebrachten Opfer - ein Hauptmoment der Heilung. Am Ostende der Säulenhalle befand sich ein Brunnen mit heilkräftigem Wasser, in seiner Nähe wurden Inschriftentafeln mit Berichten über Heilungen gefunden. Eines der schönsten Bauwerke des Heiligtums war der mit Fresken, Mosaiken und Marmorreliefs reich ausgeschmückte Tholosbau, ein Rundbau mit kreisförmiger äußerer Säulenhalle (aus 26 dorischen Säulen und einem dorischen Gebälk mit Metopen), kreisförmiger Cella und kreisförmiger innerer Säulenstellung (aus 14 korinthischen Säulen, deren korinthischen Kapitelle zu den schönsten ihrer Art gehörten). Es handelt sich um ein Werk Polyklets des Jüngeren. Die eigentliche Bestimmung des Gebäudes stellt ein Problem dar, das die Forscher viel beschäftigt hat. Möglicherweise hat es als Stätte mystischer Kultfeiern gedient oder für offizielle Beratungen oder als eine Art Prytaneion der Priester und Archonten des Heiligtums, mutmaßen Wissenschaftler. Unter der Bodenplatte im mittleren Ring gab es drei Kreisgänge, die an ein „Labyrinth“ erinnern. Wurden dort die heiligen Schlangen des Asklepios gehalten?

Südwestlich vom Heiligtum lag das Stadium, von dem einige steinerne Sitzreihen erhalten sind. Zu den Festen und Wettkämpfen kamen Besucher aus ganz Griechenland. Oberhalb des Theaters erhebt sich im Süden des Asklepieions der Berg Kynortion, an dessen Hang sich das Heiligtum des Apollon Maleatas befand. Das Heiligtum des Asklepios in Epidaurus überdauerte nahezu acht Jahrhunderte. Die Ausgrabungen im Asklepieion von Epidaurus wurden 1879 von P. Kavvadias mit Mitteln der Griechischen Archäologischen Gesellschaft begonnen. Die Arbeiten wurden von I. Papadimitriou und neuerdings von V. Lambrinoudakis weitergeführt. Viele der Funde finden sich in dem Museum, das am Eingang zu den archäologischen Stätten liegt: Inschriften verschiedenen Inhalts, Abrechnungen von den verschiedensten Bauarbeiten am Tempel und Tholosbau, eine Vitrine mit medizinischen Instrumenten, Gipsabgüsse von Standbildern und Weihegaben (die Originale befinden sich im Archäologischen Nationalmuseum in Athen), Skulpturteile von den verschiedenen Tempeln, Rekonstruktionen und eine Teilrestauration des Fußbodens des Tholos-Gebäudes.

Die antike Stadt Epidaurus lag etwa achtzehn Kilometer vom Heiligtum entfernt an der Stelle, wo heute das Dorf Alt-Epidaurus (Palia Epidavros) sich befindet. Im Altertum begann die Stadt am südlichen Rand des heutigen Dorfes und erstreckte sich bis zur Halbinsel. Der Hafen der Stadt war bedeutend für die Gegend, besonders als Verbindung nach Piräus und den Inseln. Heute ist der alte Strand von Wasser überflutet, aber man kann auf dem Meeresgrund, nordwestlich des archaischen Marktes, noch Grundrisse von Gebäuden erkennen. Gut erhalten ist das kleine Theater, das in den Jahren Alexanders des Großen gebaut wurde.

44 Bilder für das Keyword Epidauros gefunden.

Das kleine Theater von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde im 4. Jh. v. Chr. zu Ehren des Gottes Dyonisos erbaut, aber erst im Jahr 1971 entdeckt, Besonderheit sind die Inschriften mit Namen seiner Gönner, Förderer sowie hoher Staatsdiener. The Little Theatre of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula was built in the 4th century BC, dedicated to the god Dionissos, and it hosted about 2000 spectators, after much restoration the theatre accommodates today the annual Greek Festival. Dimitrios Pergialis
Das kleine Theater von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde im 4. Jh. v. Chr. zu Ehren des Gottes Dyonisos erbaut, aber erst im Jahr 1971 entdeckt, Besonderheit sind die Inschriften mit Namen seiner Gönner, Förderer sowie hoher Staatsdiener. The Little Theatre of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula was built in the 4th century BC, dedicated to the god Dionissos, and it hosted about 2000 spectators, after much restoration the theatre accommodates today the annual Greek Festival. Dimitrios Pergialis
Das kleine Theater von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde im 4. Jh. v. Chr. zu Ehren des Gottes Dyonisos erbaut, aber erst im Jahr 1971 entdeckt, Besonderheit sind die Inschriften mit Namen seiner Gönner, Förderer sowie hoher Staatsdiener. The Little Theatre of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula was built in the 4th century BC, dedicated to the god Dionissos, and it hosted about 2000 spectators, after much restoration the theatre accommodates today the annual Greek Festival. Dimitrios Pergialis
Das kleine Museum von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde 1909 eingerichtet und zeigt Statuetten aus Keramik und Marmor, Götterstatuen, ein Modell der Tholos und andere Ausgrabungsgegenstände von Epidauros. The Archaeological Museum of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula opened in 1909 and shows reconstructions of temples, its columns and inscriptions, and displays artifacts excavated on the ancient site of Epidaurus. Το αρχαιολογικ Μουσεο Επιδαρου βρσκεται μσα στον Αρχαιολογικ Χρο του ιερο του Ασκληπιο και στεγζει τα πολλ και σημαντικ ευρματα της ανασκαφς του Ιερο του Ασκληπιο (1881-1928). Dimitrios Pergialis
Das kleine Museum von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde 1909 eingerichtet und zeigt Statuetten aus Keramik und Marmor, Götterstatuen, ein Modell der Tholos und andere Ausgrabungsgegenstände von Epidauros. The Archaeological Museum of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula opened in 1909 and shows reconstructions of temples, its columns and inscriptions, and displays artifacts excavated on the ancient site of Epidaurus. Το αρχαιολογικ Μουσεο Επιδαρου βρσκεται μσα στον Αρχαιολογικ Χρο του ιερο του Ασκληπιο και στεγζει τα πολλ και σημαντικ ευρματα της ανασκαφς του Ιερο του Ασκληπιο (1881-1928). Dimitrios Pergialis
Das kleine Museum von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde 1909 eingerichtet und zeigt Statuetten aus Keramik und Marmor, Götterstatuen, ein Modell der Tholos und andere Ausgrabungsgegenstände von Epidauros. The Archaeological Museum of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula opened in 1909 and shows reconstructions of temples, its columns and inscriptions, and displays artifacts excavated on the ancient site of Epidaurus. Το αρχαιολογικ Μουσεο Επιδαρου βρσκεται μσα στον Αρχαιολογικ Χρο του ιερο του Ασκληπιο και στεγζει τα πολλ και σημαντικ ευρματα της ανασκαφς του Ιερο του Ασκληπιο (1881-1928). Dimitrios Pergialis
Medizinische Instrumente – Das kleine Museum von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde 1909 eingerichtet und zeigt Statuetten aus Keramik und Marmor, Götterstatuen, ein Modell der Tholos und andere Ausgrabungsgegenstände von Epidauros. Medical instruments – The Archaeological Museum of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula opened in 1909 and shows reconstructions of temples, its columns and inscriptions, and displays artifacts excavated on the ancient site of Epidaurus. Το αρχαιολογικ Μουσεο Επιδαρου βρσκεται μσα στον Αρχαιολογικ Χρο του ιερο του Ασκληπιο και στεγζει τα πολλ και σημαντικ ευρματα της ανασκαφς του Ιερο του Ασκληπιο (1881-1928). Dimitrios Pergialis
Medizinische Instrumente – Das kleine Museum von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde 1909 eingerichtet und zeigt Statuetten aus Keramik und Marmor, Götterstatuen, ein Modell der Tholos und andere Ausgrabungsgegenstände von Epidauros. Medical instruments – The Archaeological Museum of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula opened in 1909 and shows reconstructions of temples, its columns and inscriptions, and displays artifacts excavated on the ancient site of Epidaurus. Το αρχαιολογικ Μουσεο Επιδαρου βρσκεται μσα στον Αρχαιολογικ Χρο του ιερο του Ασκληπιο και στεγζει τα πολλ και σημαντικ ευρματα της ανασκαφς του Ιερο του Ασκληπιο (1881-1928). Dimitrios Pergialis
Inschriften von Wunderheilungsberichten – Das kleine Museum von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde 1909 eingerichtet und zeigt Statuetten aus Keramik und Marmor, Götterstatuen, ein Modell der Tholos und andere Ausgrabungsgegenstände von Epidauros. Inscriptions about miracle cures – The Archaeological Museum of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula opened in 1909 and shows reconstructions of temples, its columns and inscriptions, and displays artifacts excavated on the site of Epidaurus. Το αρχαιολογικ Μουσεο Επιδαρου βρσκεται μσα στον Αρχαιολογικ Χρο του ιερο του Ασκληπιο και στεγζει τα πολλ και σημαντικ ευρματα της ανασκαφς του Ιερο του Ασκληπιο (1881-1928). Dimitrios Pergialis
Fragment – Das kleine Museum von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde 1909 eingerichtet und zeigt Statuetten aus Keramik und Marmor, Statuen von Göttern, ein Modell der Tholos und andere Ausgrabungsgegenstände von Epidauros. Fragment – The Archaeological Museum of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula opened in 1909 and shows reconstructions of temples, its columns and inscriptions, and displays artifacts excavated on the ancient site of Epidaurus. Το αρχαιολογικ Μουσεο Επιδαρου βρσκεται μσα στον Αρχαιολογικ Χρο του ιερο του Ασκληπιο και στεγζει τα πολλ και σημαντικ ευρματα της ανασκαφς του Ιερο του Ασκληπιο (1881-1928). Dimitrios Pergialis
Fragment – Das kleine Museum von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde 1909 eingerichtet und zeigt Statuetten aus Keramik und Marmor, Statuen von Göttern, ein Modell der Tholos und andere Ausgrabungsgegenstände von Epidauros. Fragment – The Archaeological Museum of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula opened in 1909 and shows reconstructions of temples, its columns and inscriptions, and displays artifacts excavated on the ancient site of Epidaurus. Το αρχαιολογικ Μουσεο Επιδαρου βρσκεται μσα στον Αρχαιολογικ Χρο του ιερο του Ασκληπιο και στεγζει τα πολλ και σημαντικ ευρματα της ανασκαφς του Ιερο του Ασκληπιο (1881-1928). Dimitrios Pergialis
Fragment – Das kleine Museum von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde 1909 eingerichtet und zeigt Statuetten aus Keramik und Marmor, Statuen von Göttern, ein Modell der Tholos und andere Ausgrabungsgegenstände von Epidauros. Fragment – The Archaeological Museum of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula opened in 1909 and shows reconstructions of temples, its columns and inscriptions, and displays artifacts excavated on the ancient site of Epidaurus. Το αρχαιολογικ Μουσεο Επιδαρου βρσκεται μσα στον Αρχαιολογικ Χρο του ιερο του Ασκληπιο και στεγζει τα πολλ και σημαντικ ευρματα της ανασκαφς του Ιερο του Ασκληπιο (1881-1928). Dimitrios Pergialis
Kopien von Figuren – Das kleine Museum von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde 1909 eingerichtet und zeigt Statuetten aus Keramik und Marmor, Statuen von Göttern, ein Modell der Tholos und andere Ausgrabungsgegenstände von Epidauros. Copies of figures – The Archaeological Museum of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula opened in 1909 and shows reconstructions of temples, its columns and inscriptions, and displays artifacts excavated on the ancient site of Epidaurus. Το αρχαιολογικ Μουσεο Επιδαρου βρσκεται μσα στον Αρχαιολογικ Χρο του ιερο του Ασκληπιο και στεγζει τα πολλ και σημαντικ ευρματα της ανασκαφς του Ιερο του Ασκληπιο (1881-1928). Dimitrios Pergialis
Asklepios – Das kleine Museum von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde 1909 eingerichtet und zeigt Statuetten aus Keramik und Marmor, Statuen von Göttern, ein Modell der Tholos und andere Ausgrabungsgegenstände von Epidauros. Asklepios – The Archaeological Museum of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula opened in 1909 and shows reconstructions of temples, its columns and inscriptions, and displays artifacts excavated on the ancient site of Epidaurus. Το αρχαιολογικ Μουσεο Επιδαρου βρσκεται μσα στον Αρχαιολογικ Χρο του ιερο του Ασκληπιο και στεγζει τα πολλ και σημαντικ ευρματα της ανασκαφς του Ιερο του Ασκληπιο (1881-1928). Dimitrios Pergialis
Asklepios – Das kleine Museum von Epidauros in Argolis auf der Peloponnes wurde 1909 eingerichtet und zeigt Statuetten aus Keramik und Marmor, Statuen von Göttern, ein Modell der Tholos und andere Ausgrabungsgegenstände von Epidauros. Asklepios – The Archaeological Museum of Epidaurus in Argolis on the Peloponnese peninsula opened in 1909 and shows reconstructions of temples, its columns and inscriptions, and displays artifacts excavated on the ancient site of Epidaurus. Το αρχαιολογικ Μουσεο Επιδαρου βρσκεται μσα στον Αρχαιολογικ Χρο του ιερο του Ασκληπιο και στεγζει τα πολλ και σημαντικ ευρματα της ανασκαφς του Ιερο του Ασκληπιο (1881-1928). Dimitrios Pergialis
Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Tholos, Rundbau – Epidauros, Peloponnes, ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Tholos, circular building – The sanctuary of Asclepius in Epidauros, Peloponnese peninsula, was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Das Theater aus dem 4. Jh. v. Chr., Ränge – Epidauros, Peloponnes, ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. The theatre with exceptional acoustics – The sanctuary of Asclepius in Epidauros, Peloponnese peninsula, was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Θατρο του Ασκληπιεου της Επιδαρου κτσθηκε στη δυτικ πλευρ του Κυνορτου ρους, γρω στο 340-330 π. Χ. χρησιμοποιιθηκε τουλχιστον ως τον 3ο αι. μ. Χ., με χωρητικτητα 13. 000 ως 14. 000 θεατς Dimitrios Pergialis
Das Theater aus dem 4. Jh. v. Chr., Ränge – Epidauros, Peloponnes, ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. The theatre with exceptional acoustics – The sanctuary of Asclepius in Epidauros, Peloponnese peninsula, was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Θατρο του Ασκληπιεου της Επιδαρου κτσθηκε στη δυτικ πλευρ του Κυνορτου ρους, γρω στο 340-330 π. Χ. χρησιμοποιιθηκε τουλχιστον ως τον 3ο αι. μ. Χ., με χωρητικτητα 13. 000 ως 14. 000 θεατς Dimitrios Pergialis
Das Theater aus dem 4. Jh. v. Chr., Ränge – Epidauros, Peloponnes, ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. The theatre with exceptional acoustics – The sanctuary of Asclepius in Epidauros, Peloponnese peninsula, was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Θατρο του Ασκληπιεου της Επιδαρου κτσθηκε στη δυτικ πλευρ του Κυνορτου ρους, γρω στο 340-330 π. Χ. χρησιμοποιιθηκε τουλχιστον ως τον 3ο αι. μ. Χ., με χωρητικτητα 13. 000 ως 14. 000 θεατς Dimitrios Pergialis
Das Theater aus dem 4. Jh. v. Chr., Gesamtansicht – Epidauros, Peloponnes, ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. The theatre with exceptional acoustics – The sanctuary of Asclepius in Epidauros, Peloponnese peninsula, was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Θατρο του Ασκληπιεου της Επιδαρου κτσθηκε στη δυτικ πλευρ του Κυνορτου ρους, γρω στο 340-330 π. Χ. χρησιμοποιιθηκε τουλχιστον ως τον 3ο αι. μ. Χ., με χωρητικτητα 13. 000 ως 14. 000 θεατς Dimitrios Pergialis
Das Theater aus dem 4. Jh. v. Chr., Blick auf die Ränge – Epidauros, Peloponnes, ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. The theatre with exceptional acoustics – The sanctuary of Asclepius in Epidauros, Peloponnese peninsula, was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Θατρο του Ασκληπιεου της Επιδαρου κτσθηκε στη δυτικ πλευρ του Κυνορτου ρους, γρω στο 340-330 π. Χ. χρησιμοποιιθηκε τουλχιστον ως τον 3ο αι. μ. Χ., με χωρητικτητα 13. 000 ως 14. 000 θεατς Dimitrios Pergialis
Das Theater aus dem 4. Jh. v. Chr., Blick auf die Ränge – Epidauros, Peloponnes, ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. The theatre with exceptional acoustics – The sanctuary of Asclepius in Epidauros, Peloponnese peninsula, was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Θατρο του Ασκληπιεου της Επιδαρου κτσθηκε στη δυτικ πλευρ του Κυνορτου ρους, γρω στο 340-330 π. Χ. χρησιμοποιιθηκε τουλχιστον ως τον 3ο αι. μ. Χ., με χωρητικτητα 13. 000 ως 14. 000 θεατς Dimitrios Pergialis
Das Theater aus dem 4. Jh. v. Chr., Blick auf die Ränge – Epidauros, Peloponnes, ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. The theatre with exceptional acoustics – The sanctuary of Asclepius in Epidauros, Peloponnese peninsula, was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Θατρο του Ασκληπιεου της Επιδαρου κτσθηκε στη δυτικ πλευρ του Κυνορτου ρους, γρω στο 340-330 π. Χ. χρησιμοποιιθηκε τουλχιστον ως τον 3ο αι. μ. Χ., με χωρητικτητα 13. 000 ως 14. 000 θεατς Dimitrios Pergialis
Das Theater aus dem 4. Jh. v. Chr., Blick auf die Ränge – Epidauros, Peloponnes, ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. The theatre with exceptional acoustics – The sanctuary of Asclepius in Epidauros, Peloponnese peninsula, was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Θατρο του Ασκληπιεου της Επιδαρου κτσθηκε στη δυτικ πλευρ του Κυνορτου ρους, γρω στο 340-330 π. Χ. χρησιμοποιιθηκε τουλχιστον ως τον 3ο αι. μ. Χ., με χωρητικτητα 13. 000 ως 14. 000 θεατς Dimitrios Pergialis
Das Theater aus dem 4. Jh. v. Chr., Blick auf die Ränge – Epidauros, Peloponnes, ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. The theatre with exceptional acoustics – The sanctuary of Asclepius in Epidauros, Peloponnese peninsula, was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Θατρο του Ασκληπιεου της Επιδαρου κτσθηκε στη δυτικ πλευρ του Κυνορτου ρους, γρω στο 340-330 π. Χ. χρησιμοποιιθηκε τουλχιστον ως τον 3ο αι. μ. Χ., με χωρητικτητα 13. 000 ως 14. 000 θεατς Dimitrios Pergialis
Das Theater, 4. Jh. v. Chr., Blick auf das Orchester – Epidauros, Peloponnes, ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. The theatre with exceptional acoustics – The sanctuary of Asclepius in Epidauros, Peloponnese peninsula, was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Θατρο του Ασκληπιεου της Επιδαρου κτσθηκε στη δυτικ πλευρ του Κυνορτου ρους, γρω στο 340-330 π. Χ. χρησιμοποιιθηκε τουλχιστον ως τον 3ο αι. μ. Χ., με χωρητικτητα 13. 000 ως 14. 000 θεατς Dimitrios Pergialis
Das Theater, 4. Jh. v. Chr., Blick auf das Orchester – Epidauros, Peloponnes, ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. The theatre with exceptional acoustics – The sanctuary of Asclepius in Epidauros, Peloponnese peninsula, was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Θατρο του Ασκληπιεου της Επιδαρου κτσθηκε στη δυτικ πλευρ του Κυνορτου ρους, γρω στο 340-330 π. Χ. χρησιμοποιιθηκε τουλχιστον ως τον 3ο αι. μ. Χ., με χωρητικτητα 13. 000 ως 14. 000 θεατς Dimitrios Pergialis
Stadionsitze, z. T. aus dem Fels gehauen, z. T. gemauert, Ehrenplätze mit Rückenlehnen – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Stadium seats made of limestone – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Stadionsitze, z. T. aus dem Fels gehauen, z. T. gemauert, Ehrenplätze mit Rückenlehnen – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Stadium seats made of limestone – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Stadion, 5. Jh. v. Chr., Austragungsort der Wettkämpfe der Athleten – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Ancient Stadium, 5th century BC, hosted the athletic games – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Stadion, 5. Jh. v. Chr., Austragungsort der Wettkämpfe der Athleten – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Ancient Stadium, 5th century BC, hosted the athletic games – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Stadion, 5. Jh. v. Chr., Austragungsort der Wettkämpfe der Athleten – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Ancient Stadium, 5th century BC, hosted the athletic games – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Propylon, auch Propyläen, eigentlicher Eingang zum antiken Epidauros – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Propylon, gate building – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Propylon, auch Propyläen, eigentlicher Eingang zum antiken Epidauros – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Propylon, gate building – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Propylon, auch Propyläen, eigentlicher Eingang zum antiken Epidauros – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Propylon, gate building – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Gymnasion, Trainingsstätte der Athleten, später Römisches Odeon – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Gymnasium, courtyard surrounded by stoas and rooms – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Frühchristliche Basilika – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Early Christian basilica – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Frühchristliche Basilika – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Early Christian basilica – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Frühchristliche Basilika – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Early Christian basilica – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Abaton – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Abaton – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Abaton – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Abaton – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis
Abaton – Die Tempelanlage von Epidauros auf der Peloponnes ist die bedeutendste antike Kultstätte für den Heilgott Asklepios (Asklepieion) und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Abaton – The sanctuary of Asclepius in Epidauros on the Peloponnese peninsula was an important sacred centre in ancient Greece and is now a Unesco World Heritage Site. Το Ασκληπιεο της Επιδαρου, το περιφημτερο ιερ του Ασκληπιο, η αρχαα Επδαυρος, σημαντικτατο μνημεο στην Ελλδα, ταν το μεγαλτερο θεραπετηριο του αρχαου ελληνικο και ρωμακο κσμου. Dimitrios Pergialis