Neueste | Meistgesehene
Neueste | Meistgelesene






DRAMA - Archäologisches Museum

  1.805 Wörter 6 Minuten 172 × gelesen
2019-06-03 2019-06-03 03.06.2019

Das Archäologische Museum von Drama wurde von der Stadt Drama erbaut und dem Kulturministerium übergeben. Auf diese Weise gelang es der örtlichen Gemeinde, das Verfahren zur Gründung eines archäologischen Museums in der Stadt zu beschleunigen. Obwohl das Museum klein ist, markiert es den Beginn einer großen Anstrengung, die archäologische Forschung zu systematisieren und die kulturelle Identität des Gebiets zu fördern.

Die archäologischen Funde dokumentieren die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion. Am ehesten präsentieren sie die mittelpaläolithischen Jäger und Sammler (50.000 v. Chr.), Die frühesten neolithischen Bauern und Hirten der Dramaregion (5.500 - 3.000 v. Chr.) Die ersten patriarchalen, Bronzezeitliche Gemeinden (3.000-1.050 v. Chr.) Und die mächtigen Stämme der frühen Eisenzeit (1.050-700 v. Chr.). Die kriegerischen thrakischen Stämme, von denen antike griechische Literatur berichtet, dass sie in der Drama-Region lebten, stammten von den Kriegern mit Eisenschwertern ab, deren Gräber die Archäologen in der Drama-Industriezone ans Licht brachten.

Ab dem Beginn des 7. Jahrhunderts v. Chr., Mit der Gründung der südgriechischen Kolonien auf der Insel Thasos und entlang der mazedonischen Küste, begann die griechische Welt landeinwärts in das Gebiet einzudringen, das jetzt von der Präfektur des Dramas abgedeckt wird. Thasos und seine Küstenkolonien zwischen den Flüssen Strymon und Nestos ermöglichten den Handels- und Kulturaustausch zwischen dem thrakischen Hinterland und den griechischen Stadtstaaten an der Küste. Den Thasiern folgten die Athener, später die Makedonier und dann die Römer, als die Region zunehmend urbanisiert wurde. Der Berg Pangeon warf seinen Schatten über die Drama-Ebene und zeichnete sich in seiner Geschichte und Kultur als Quelle des Reichtums mit seinen Gold- und Silberminen und als Berg, der Dionysos heilig ist, aus. Der Gott wurde von Thrakern und Griechen gleichermaßen verehrt, wie aus den Votivgaben hervorgeht, die aus dem Heiligtum des Dionysos in der antiken Siedlung Drama stammen.

In den historischen Aufzeichnungen wird die Region während der archaischen und klassischen Zeit kaum erwähnt, und die Archäologie kann aufgrund des Mangels an umfangreichen Ausgrabungen bislang nur wenig beitragen. Es scheint jedoch, dass keine mächtigen thrakischen Königreiche oder autonomen Stadtstaaten entstanden sind. Insgesamt sind das Drama-Becken und die umliegenden Hochländer als Provinz des Königreichs Makedonien und des Römischen Reiches mit Philippi als wichtigstem städtischen Zentrum in die Geschichte eingegangen.

Philippi blieb die administrative und kulturelle Hauptstadt der Region während der frühchristlichen Periode (4.-6. Jahrhundert v. Chr.), Als das Drama-Gebiet als Bezirk der Diözese Philippi florierte.

Erst nachdem die Antike Ende des 6. Jahrhunderts zusammengebrochen war und Philippi zurückgegangen war, erlangte das Gebiet ein eigenes städtisches Zentrum. Die Zitadelle von Drama erscheint in der frühbyzantinischen Zeit als Hauptquartier des örtlichen Militärkommandanten, der die Kontrolle über das Gebiet ausübt. In der späten byzantinischen Zeit blieben die Zitadelle und das umliegende Land, obwohl sie immer wieder von Lateinern und Bulgaren überrannt wurden, von der Mitte des 13. Jahrhunderts bis zur Eroberung durch die Serben in der Mitte des 14. Jahrhunderts byzantinisch. 1371 wurde sie vom byzantinischen Kaiser Manuel Paleologos zurückerobert und wurde Verwaltungszentrum und Sitz eines Erzbistums bis 1383, als es den Osmanen unterstand.

Während der türkischen Besatzungszeit blieb Drama, dessen Bevölkerung durch türkische Kolonisten aus Anatolien erhöht wurde, die wichtigste Stadt und das Verwaltungszentrum der Region. Es war jedoch verwaltungstechnisch und kulturell direkt abhängig von Konstantinopel, der Hauptstadt des Osmanischen Reiches und Sitz des Ökumenischen Patriarchats. Die griechisch-orthodoxen Gemeinden des Drama-Gebiets versammelten sich zusammen mit allen unterworfenen Griechen um das Patriarchat, um ihre Interessen zu schützen und die Wahrung ihrer ethnischen Identität durch Bildung zu organisieren.

Der Wohlstand von Drama, der im 17. und 18. Jahrhundert auf dem Anbau von Reis und Baumwolle beruhte, erreichte im 19. Jahrhundert mit dem Anbau und Handel von Tabak neue Höhen. Zu dieser Zeit blühten Drama und die umliegenden Städte wirtschaftlich und kulturell dank der Kontakte, die durch den Tabakhandel mit Westeuropa geknüpft wurden.

Ende des 19. Jahrhunderts war die Region in den Konflikt verwickelt, der den Wunsch des neugebildeten bulgarischen Staates nach Expansion nach Makedonien ausgelöst hatte, und zahlte Anfang des 20. Jahrhunderts einen hohen Preis für seinen Anteil am mazedonischen Kampf und den Balkankriegen Jahrhundert, mit dem Ende der Balkankriege im Jahr 1913, wurden Drama und die Umgebung in den griechischen Staat eingegliedert.

Vorgeschichte (50.000-700 v. Chr.)

Die ersten Spuren menschlicher Besiedlung in der Präfektur Drama stammen aus den Quellen der Angitis-Höhle, wo Funde die Besetzung durch paläolithische Jäger belegen. Diese Funde bestehen aus Tierknochen und Steinwerkzeugen aus der Zeit des Mittelpaläolithikums in der Mouster-Zeit (50.000 v. Chr.).

Die ersten neolithischen Bauern und Hirten erschienen im sechsten Jahrtausend v. Chr. Im Drama-Becken. Eine große Anzahl von Siedlungen aus dem Mittel- und Spätneolithikum zeugt von der wachsenden Bevölkerung des Gebiets vom sechsten bis zum Ende des vierten Jahrtausends vor Christus. Ein vollständiges Bild der neolithischen Kultur im Drama-Becken liefern Funde aus den Ausgrabungen an den Standorten Sitagri und Arkadiko. Werkzeuge, Schmuck und Töpferwaren, die bei hohen Temperaturen gebrannt und mit aufwändigen Techniken dekoriert wurden, sind die frühesten technischen Errungenschaften des neolithischen Menschen in der Dramaregion und seine kulturellen Beziehungen zu benachbarten Gebieten. Die Funde werfen ein Licht auf die neolithische Architektur und die Aktivitäten des neolithischen Menschen im Zusammenhang mit der Zubereitung und Lagerung von Nahrungsmitteln, dem Weben, dem Korbmachen sowie dem Versuch, seine Persönlichkeit auszudrücken und mit den Naturkräften durch Idole und Ritualgefäße zu kommunizieren. In der prähistorischen Siedlung von Sitagri haben wir die ersten Zeugnisse der Metallbearbeitung am Ende der Jungsteinzeit.

Andere Funde aus der Siedlung Sitagri geben uns ein Bild der Kultur der Region während der frühen Bronzezeit (3.000-2.000 v. Chr.), Einer Zeit raschen kulturellen Wandels in ganz Europa. Die Keramiknachweise zeigen, dass zu dieser Zeit im Dramagebiet kulturelle Verbindungen zwischen Mitteleuropa und der nordöstlichen Ägäis entstanden sind. Spätbronzezeitliche Funde aus Gräbern in Potami und Exohi lassen Verbindungen zum kontinentalen Balkan und nach Zentralmakedonien erkennen, während die lokale mykenische Keramik die ersten Beispiele für den Kontakt mit der mykenischen Welt liefert. Keramik, Waffen, Werkzeuge und Schmuck aus den in der Drama Industrial Zone ausgegrabenen Gräbern bestätigen, dass die Verbindung der Region mit dem Balkanhinterland und Zentralmakedonien bis in die frühe Eisenzeit (1.050-700 v. Chr.) Andauerte.

Antike (700 v. Chr. - 324 n. Chr.)

Oberflächenkeramik mit protogeometrischem Dekor ist der früheste bekannte Beleg für Verbindungen zwischen der Drama-Region und den Thasianischen Kolonien entlang der Küste zwischen den Flüssen Strymon und Nestos aus dem späten 6. und frühen 5. Jahrhundert v. Dachgeschosskeramik erscheint zusammen mit anderen importierten Gegenständen wie dem korinthischen Helm, der in der Siedlung Kalambaki gefunden wurde. Die Marmorbüste des Dionysos Aus dem Heiligtum des Dionysos im Drama ist der früheste Beweis für den Kult dieses Gottes im Hinterland der Berg Pangeon.

Das spätklassizistische und hellenistische Zeitalter wird durch häufigere Funde dargestellt. Das monumentale Gebäude in Kali Vrisi, die Votivgaben aus dem Heiligtum von Dionysos und das mazedonische Grab in den antiken Siedlungen des Dramas sowie die Grabsteine und Grabdenkmäler auf den Friedhöfen anderer antiker Siedlungen zeugen von wirtschaftlichem und kulturellem Wohlstand resultierte aus der Eingliederung der Region in das Königreich Mazedonien. Der in Potami gefundene Schatz von 860 Münzen bestätigt, dass die Hrd-Währung des mazedonischen Königs unmittelbar nach der Eroberung des Gebiets durch Phillip im 4. Jahrhundert v. Chr. Die Münzprägung von Thassos und seinen Kolonien verdrängte. Haufen von Münzen wurden oft in Gräbern als Grabbeigaben in Töpfen aufbewahrt, die größtenteils vor Ort hergestellt wurden.

Der Meilenstein aus der antiken Siedlung Kalambaki ist ein Beweis dafür, dass die mazedonischen Könige in der Gegend Straßenbauarbeiten durchgeführt haben. Der Meilenstein der Via Egnatia aus derselben Gegend bestätigt, dass diese große Römerstraße einer älteren mazedonischen Straße von Amphipolis nach Phillippi folgte.

Während der Römerzeit gehörte der größte Teil der heutigen Präfektur Drama zur Provinz der römischen Kolonie Philippi. Die archäologischen Funde belegen ein Nebeneinander der griechischen und römischen Welt, in die die lokalen thrakischen Stämme versunken waren. Die in Marmaria gefundene Bronzestatuette des Zeus zeigt, dass in der Römerzeit der in der griechischen Welt bekannte frühklassizistische Stil für Zeusstatuen verwendet wurde.

Der in der Nähe des Dorfes Grammeni gefundene Grabstein dokumentiert die glänzende militärische Karriere von Tiberius Claudius Maximus, dem römischen Legionär, der neben Kaiser Trajan im Daker-Krieg den letzten dakischen König Decebalus eroberte und entführte.

Frühchristliche und byzantinische Zeit (324 - 1383)

Die architektonische Skulptur zeugt von der Qualität der Kunst, die im 5. und 6. Jahrhundert nach Christus unter dem Einfluss der Stadt Philippi in der Region des Dramas florierte. Keramik und Münzen bestätigen, dass das Drama von frühchristlicher bis spätbyzantinischer Zeit ununterbrochen besiedelt war und gedieh. Ausgrabungen in der Philipi-Ebene und im umliegenden Hochland haben Aufschluss über die Lebensweise der Bauernhöfe und Bergfestungen in der Region gegeben.

Byzantinische Denkmäler sind wenige und verstreut. Und denen eine Chancel-Screen-Tafel aus dem 12. Jahrhundert aus Sitagri und eine mittelbyzantinische Säule aus Kallifito zeugen von der Existenz byzantinischer Kirchen in den Gebieten. Der Klosterkomplex des Heiligen Georg Diasorit, der in der Nähe des Dorfes Paleohori ausgegraben wurde, gehörte zum bedeutendsten Kloster der Diözese Drama, dem Eikosifinissa-Kloster. Eine der interessantesten Funde aus dieser Ausgrabung war eine steinerne Sonnenuhr mit Stundenangabe und Herstellungsdatum, 1069.

Überreste des byzantinischen Dramas sind die Stadtmauer, in der zwei Bauabschnitte, die frühchristliche und die byzantinische, unterschieden werden können, die im Stil des 10. Jahrhunderts erbaute Kirche von Agia Sofia und die kleine paläologische Erzengelkirche (Taxiarches). , die wertvolle Zeugnisse der Architektur und Malerei des Dramas während der byzantinischen Zeit erhalten hat. In den Quellen von Agia Varvara wurde ein Teil eines byzantinischen Bades aus dem 11.-12. Jahrhundert ausgegraben. Die Reparaturen an den Wänden sind in einer Inschrift auf einem Sturz aus dem 10.-11. Jahrhundert oder nach Angaben der anderen aus dem 9. Jahrhundert erwähnt. Der Marmor-Ikonenständer, der im Jahrhundert als Dachfenster in der Kirche der Jungfrau Maria verwendet wurde, stammt ursprünglich aus einer byzantinischen Kirche aus dem 12.-13. Jahrhundert. Keramik, Münzen und Schmuck aus Ausgrabungen in Drama und anderen Orten wie Xiropotamos zeigen das öffentliche und private Leben während der byzantinischen Zeit. Von besonderem Interesse sind zwei Münzschätze aus Drama und Volakas mit gebogenen Gold- und Bronzemünzen aus dem 12. und 13. Jahrhundert.

Neuere Zeitgeschichte (1383-1913)

Ein Marmorrelief von der Westtür der St. Georgskirche in Krithara (erbaut 1870-1880) am Eingang zum 5. Raum des Museums ist der jüngeren Geschichte des Dramas gewidmet, ein bemaltes Dach (1869) aus einer Das Haus in Drama an der Decke desselben Raums, eine postbyzantinische Ikone der Deisis, ein dekoratives Relief und Sammlungen osmanischer und europäischer Münzen schaffen das richtige Ambiente für eine Ausstellung von Fotografien, die die Denkmäler und die Geschichte des Dramas und seiner Umgebung widerspiegeln vom Beginn der türkischen Periode bis zur Befreiung der Stadt 1913.

Die Fotoausstellung ist in Baumabschnitte unterteilt, die sich jeweils auf das Drama selbst beziehen, auf die städtischen Zentren außerhalb der Stadt und die Bergdörfer vom Beginn der türkischen Periode bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts sowie auf die Monumente der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sowohl in Drama als auch in der Umgebung.

Übersetzung aus dem Griechischen
© http://odysseus.culture.gr/
Ministerium für Kultur & Sport

27 Bilder für das Keyword Drama Archaeologisches Museum gefunden.

Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Dimitrios Pergialis
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger
Das archäologische Museum von Drama dokumentiert mit seinen Funden die wichtigen Schritte auf dem Weg zur Zivilisation in der Dramaregion, vom Mittelpaläolithikum (50. 000 v. Chr. ) bis in die Neuzeit (1913). The archaeological museum of Drama documents with his finds the important steps on the way to civilization in the Drama region, from the Middle Palaeolithic (50,000 BC) to modern times (1913). Το αρχαιολογικό μουσείο της Δράμας με τα ευρήματά του αναδεικνύει τα σημαντικά βήματα στον δρόμο προς τον πολιτισμό στην περιοχή της Δράμας, από τους νομάδες κυνηγούς Μέσης Παλαιολιθικής Εποχής (50. 000 π. Χ. ) μέχρι τις σύγχρονες εποχές (1913). Maria Laftsidis-Krüger